Die Sache mit dem Staubsauger

Es ist laut, isst gerne Staub und man findet es "fast" in jedem Haushalt.

Richtig, der Staubsauger.

Um die Saugerei geht es in meinem ersten Blogartikel im neuen Jahr.

Viel Spaß!



"Willst Du frei von Staub deine Wohnung machen, lass mit dem Sauger es ordentlich krachen..."


Hallo, ich freue mich über Deinen Besuch und ich wünsche Dir ein gesundes, zufriedenes und tolles Jahr 2016 - solltest Du diesen Artikel später lesen, naja, dann kannst Du diese Phase gerne überspringen ;)

Ich habe mich sehr gefreut über die vielen, sehr lieben Kommentare unter meinem letzten Artikel - vor einem Jahr ;) - ganz herzlichen Dank dafür, dies bestärkt mich meinen kleinen Blog weiterzuführen.

Und heute geht es auch schon los....

Wenn man sich gerade konzentriert, egal ob in den heimischen Wänden oder auch im Büro, kommt oft dieses lärmende Geräusch.

Richtig, der Staubsauger.

Geliebt und verdammt zu gleich, nicht wahr.

Wie oft haben wir dieses Geräusch schon verflucht, dieses laute lärmen, wenn wir gerade telefoniert haben oder unsere Konzentration voll auf etwas gerichtet, Du kennst das.

Schauen wir mal bei Wikipedia:


"Ein Staubsauger ist ein Reinigungsgerät, das mit einem Gebläse ausgerüstet ist, welches Unterdruck erzeugt. An der Saugseite des Staubsaugers ist eine Ansaugöffnung. Diese wird vom Anwender gezielt über die zu reinigenden Flächen geführt. Die angesaugte Luft fließt durch mehrere Filter, diese filtern den Staub aus dem Luftstrom heraus. Die Luft verlässt den Staubsauger weitaus sauberer als sie in ihn hineingeströmt ist."

Soweit Tante Wikipedia :)

Hast Du übrigens bemerkt, ich habe meine "Blogquote"-Formatierung geändert.

Aber zurück zum Sauger.

Man nimmt an, die ersten Staubsauger wurden bereits in der Zeit zwischen 1860 und 1876 in den USA erfunden. Hätte ich nicht gedacht, liegt doch schon sehr lange zurück. Als Erfinder gelten Daniel Hess und Ives W. McGaffey.

Nachweislich erhielt am 19. September des Jahres 1876 Melville Bissell ein Patent auf den "ersten funktionierenden Staubsauger für Teppiche".

Anna und Melville Bissell hatten angeblich ein Gerät, welches auf einem Pferdewagen aufgestellt war. Die Luftpumpe wurde noch mit Hand betrieben, das Haus wurde von diesem Wagen ausgehend gereinigt.

Stell Dir dies heute einmal vor, man hat vor der Tür den Wagen brummen und ein langer Schlauch führt ins Haus und drinnen saugt man damit *lach* vielleicht eine lustige Idee ;)

Komischerweise hatten in der Frühzeit der Staubsaugerhistorie die Amerikaner die Nase vorn. Sehr erfinderisch, wie mir scheint.

Gut, in vielen Gegenden von Deutschland gab es in diesen frühen Zeiten noch gar keinen Strom, bei uns im Dorf auch erst in den 1920er Jahren, da hätte dann auch ein Staubsauger mit Stecker nix genutzt.



James Murray Spangler.

Wer? Ja, der. 

Er war Hausmeister in Canton, was in Ohio liegt. Aus einem Ventilator und einem Kasten, dazu noch ein Kissen, baute er einen Staubsauger. Hier kam auch bereits eine rotierende Bürste zum Einsatz, welche den Schmutz lösen sollte.

Spangler erhielt im Jahr 1908 ein Patent für sein Gerät und verkaufte seine Idee später an eine Firma, welche seine Cousins führten. Die Firma nannte sich "Hoover Harness and Leather Goods Factory". 

Denkst Du was ich denke?

Eben, Hoover Staubsauger gibt es noch heute.

Staubsauger blieben übrigens noch lange reine Luxusgüter, heute können wir uns glücklich schätzen uns diese leisten zu können und manchmal können wir sie auch verfluchen ;)

Ich habe noch eine ziemlich alte, einfache Version, aber die zeige ich Dir ein andermal.

Und Du, was fällt Dir zum Thema Staubsauger ein?

Liebe Grüße
Björn :-)









Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn,

    auch ich wünsche Dir noch ein schönes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr! Was Staubsauger angeht ... ich habe ein eher gespanntes Verhältnis zu ihnen ;)
    Da ich oft saugen muss - irgendwie liegen bei mir immer mal Hundehaare in der Gegend rum - bin ich schon lange auf der Suche nach dem "perfekten" Staubsauger! Für mich ist der Geräuschpegel, die bequeme Saughöhe, die Länge des Kabels und die Reinigung immer ein Entscheidungskriterium! Leider entspricht das nicht so den gängigen Auswahlkriterien, daher habe ich schon manch merkwürdigen Blick geerntet, wenn ich den Verkäufer gebeten habe, das Gerät mal anzuschalten, weil ich es hören wollte ;)
    Ich freue mich jedenfalls schon auf weitere Entwicklungen.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      vielen Dank :)

      Scheinbar ist es bisher bei all der großen Auswahl an Saugermodellen nicht gelungen den Geräuschpegel nennenswert zu reduzieren. Vielleicht wäre ein solcher "Leisesauger" der neue Verkaufsschlager ^^

      Ich habe einen gaaaaanz leisen, allerdings ist er etwas "Vorsintflutlich" ;) Aber dazu irgendwann mehr im Blog :D

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. ;-))))). Ähm....ja...der Staubsauger...also ehrlich gesagt kenne ich mich mit Staubsaugern nicht so aus...wir benutzen den eher selten...und lustigerweise wenn überhaupt, dann bedient ihn mein Mann....;-))). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      da scheinst Du Glück zu haben ;) mir begegnen Staubsauger immer dann, wenn ich sie nicht wirklich hören mag *lach* aber so spielt das Leben wohl ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    was mir zum Staubsauger einfällt, willst Du wissen? Na dann:
    Im Gegensatz zu anderen Kindern hatte unser Sohn im Krabbelalter den Staubsauger zu seinem "Freund" erklärt. Es störte keineswegs seinen Schlaf, wenn ich saugte und er robbte ihm gerne hinterher oder saß auf ihm drauf, während ich den Staubsauger durch die Wohnung zog ;-)
    Aber ich muss jetzt schnell weiter, denn ich habe bei Dir das küssende Pärchen entdeckt, das ich noch heute besitze.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh, jetzt finde ich es nicht mehr! Schicke mir doch mal den Link von den beiden kleinen Püppchen, die sich küssen und sich gegenseitig magnetisch anziehen!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      da hatte er sich einen richtig netten Freund ausgesucht *g* mich störte der Sauger als Kind immer, wenn ich viele Playmobilfiguren aufgebaut hatte und dann gesaugt werden musste - ein Albtraum ;)

      Hier ist der Link der beiden Küssenden :

      http://www.alltagserinnerungen.de/2014/06/ein-kuss-nach-ladenschluss.html

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Das war ein sehr informativer Beitrag über den Genossen, den wir alle zu Hause haben und wirklich nicht mehr missen möchten, auch, wie du selbst schriebst, uns in manchen Situationen sein Geräusch schon nerven kann....lach.

    Mein Enkelsohn liebte den Kerl sehr und besonders im Sommer, wenn die kleinen Kornfliegen sich an die Fensterscheiben setzten, musste er sofort in Aktion treten, um sie abzusauben. *g*

    Ich wünsche dir noch ein frohes und gesundes Jahr 2016 und freue mich auf weitere informative Beiträge von dir. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,

      vielen Dank :) Ich wünsche Dir auch ein gesundes und zufriedenes Jahr 2016 und freue mich gleichfalls auf interessante Beiträge auf Deinem Blog :)

      Ich habe immer dann schnell zum Staubsauger gegriffen wenn eine Spinne sich in der Nähe aufhielt, dann musste es schnell gehen ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,
    beim Thema Staubsauger, da kommt mir das Uraltmodell (Vorwerk-Staubsauger? mit grünem Stoffbeutel)von meiner Oma in den Sinn! Zuhause hatten wir einen günstigeren...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      diese Vorwerk-Kobolde kenne ich auch noch *lach* die haben sich rein von der Optik ja nicht so viel geändert.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Tja ich bin auch mit dem Vorwerk groß geworden - und weil die ja unkaputtbar waren, kenne ich auch noch die Möglichkeit ihn als Trockenhaube zu benutzen ... und manche Dinge sind dann einfach unverzichtbar und kommen dann auch in den Haushalt des kleinen Mädchens, wenn es dann groß ist ...
    Schöner Beitrag, lieber Björn.

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      Vorwerk als Trockenhaube ^^ das war dann ein schöner Zusatznutzen, ich kenne nur diese Hauben mit Ständer - wobei die hier im Haus auch schon lange nicht mehr im Einsatz sind ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Lieber Björn,
    ich kann mich agr nciht zurückerinnern, wie unser erster Staubsauger aussah, oder welche Marke es war. Aber, ich kann mich an die gute alte Kehrmaschine erinnern, knallrot und von Leifheit ;O) Die mit den drehenden Bürsten und den Klappen zum Staub rausholen .....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      diese Leifheit Kehrmaschine kenne ich auch aus meiner Kindheit und *pst* sie existiert sogar heute noch, extrem langlebiges Stück :)

      Vielleicht sollte ich die irgendwann hier zeigen.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Ja Björn,
    meine Großeltern hatten schon einen Staubsauger, das war so ein Teil, da mußte einer irgendwie - ich sag jetzt mal pumpen - und der andere konnte saugen. Das Teil stand noch lange in den 50ern auf dem Bauernhof meiner Großmutter auf dem
    Speicher. Benutzt hat ihn kein Mensch, wahrscheinlich wollte keiner "pumpen".
    Meine Eltern hatten lange auch in den 50ern einen Elektrolux. Bis endlich dann
    die neue Generation bei uns Einzug halten konnte.

    Es ist schon erstaunlich, wie lange man früher solche Teile hatte, heute entsorgt man die Teile und kauft neu. Früher wurde viel mehr repariert, was ich auch besser fand. Aber so ist eben der Fortschritt.

    Lieben Gruß und alles Liebe
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      das wäre heute sicherlich ein sehr interessantes Fundstück. Gesehen habe ich so etwas noch nie, man müsste wirklich viel mehr diese alten Gebrauchsgegenstände erhalten in Museen ^^

      Kann ich aber gut verstehen, ich hätte da auch nicht pumpen wollen *g*

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    auch Dir ein Gesundes und Glückliches Neues Jahr! Der Saubsauger! Das ist und bleibt mein Lieblingsgerät im Haushalt, wenn der nicht tut kann ich das überhaupt nicht leiden. Keine Spülmaschine o.k., kein Trockner auch in Ordnung - alles Luxus, aber der Staubsauger... Da dürfen jeden Tag die Katzenhaare rein, die Brösel unterm Tisch, die Staubflusen vom Parkett, einfach alles - es ist für mich die perfekte Erfindung, sowie für manch Kaffee Trinker die Kaffeemaschine. Wie meiner aussschaut? Blau und ist von ... (Miele, Miele sagt die Tante die alle Waschmaschinen kannte). Das ist übrigens auch eine sehr, sehr gute Erfindung.
    In diesem Sinne wünsch' ich Dir für 2016 noch viele Funde von gute Schätzen aus der Vergangenheit.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      vielen Dank, das wünsche ich Dir und Deiner Familie auch :)

      Bei uns wird der gute Staubsauger auch gerne und ausgiebig benutzt - meine kleine Sammlung hat auch einen extra Staubsauger :)

      Den Spruch "Miele, Miele sagte Tante...." kenne ich auch, er steht bei mir auf einer kleinen Blechdose *lach* und ich habe ja auch ein paar alte Miele Geräte, die haben aber mehr mit der Butter zu tun ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. Das erste Bild mit der Frau ist irgendwie leicht spooky :D
    Staubsauger gibt es mittlerweile ja wirklich in so vielen günstigen Formaten zu kaufen, dass ich jedes Mal dankbar bin. Dadurch sind ja auch schöne Teppiche erst möglich denke ich mal. Wenn ich mir überlege, dass ich immer wieder sonst wischen müsste, um die Wohnung sauber zu bekommen, ich glaub ich würde durchdrehen^^
    Auf jeden Fall ein schöner Artikel, der einen auch mal wieder daran erinnert, wie gut wir es mittlerweile haben! Danke!
    Liebe Grüße, Tanja!

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.