Unterwegs auf dem Lichtenberger Adventmarkt

Der 1. Advent ist Geschichte und der erste Adventmarktsbesuch für dieses Jahr auch.

Selbstverständlich habe ich viele Fotos mitgebracht. Die Betonung liegt auf "viele".

Wenn es Dich interessiert, dann mach mit mir doch einen kleinen Rundgang.





"Ich klopfe an zum heiligen Advent und stehe vor der Tür,
O selig, wer des Hirten Stimme kennt und eilt und öffnet mir!"


Immer am ersten Adventwochenende beginnt bei uns auch die  Zeit der Weihnachtsmärkte. Ich besuche sie gerne, wobei mir das Gedränge nicht sonderlich liegt.

Seit vielen Jahrzehnten gehört der heimische Adventmarkt dazu.

Heute habe ich Dir eine große Zahl von Fotos mitgebracht, welche bei meinem Rundgang entstanden sind. 

Du solltest also ein wenig Zeit mitbringen, vielleicht eine schöne Tasse Kaffee, Tee oder Kakao und ein wenig stimmungsvolles Licht und dann machen wir unseren Rundgang.

Bereit? Dann häng` Dich ein und wir spazieren los....

Es ist noch ein wenig hell, da ist auch nicht so ein Gedränge und wir können die Stände auch sehen. Letztes Jahr war es hier so voll, dieses Jahr wurde extra die Straße mit Kontrollen versehen um das Verkehrschaos im Ort zu verhindern.

Ganz einfach fahren hier vom Talort kostenlose Buspendeldienste.

Dir und mir soll dies nun egal sein.

Lichtenberg ist ein kleiner Ort mit nur ein paar Hundert Einwohnern.

Schon in früher Zeit gab es hier eine Wallanlage aus der Zeit der alamannischen Okkupation, davon sind im Wald allerdings nur noch Bodenerhebungen zu sehen.

Im Mittelalter wurde eine typische Burganlage errichtet, diese gehörte den Grafen von Katzenelnbogen, die hießen tatsächlich so.

Als die Familie im Mannesstamm ausstarb, fiel ihr Besitz an die Landgrafen von Hessen und bei Rhein. Diese errichteten hier ein Renaissance Schloss als Witwensitz.







Um 1900 gab es hier zahlreiche Hotels, diese sind mittlerweile allesamt verschwunden. Es war die Zeit der Sommerfrische, die Städter aus Frankfurt und dem heutigen Rhein-Main-Gebiet fuhren in den Odenwald zur Sommerfrische.

Ein Teil der Stände sind auf dem Kellergeschoss des ehemaligen Hotel Maxsie errichtet.

Geschichtsträchtiger Boden also.







"Es wird Weihnachten! Mein ganzes Haus riecht schon nach braunem Kuchen - versteht sich nach Mutters Rezept -, und ich sitze sozusagen schon seit Wochen im Scheine des Tannenbaums."

Theodor Storm



Diesen Stand finde ich sehr gelungen, ist doch was ganz anderes.

Es werden viele handwerkliche Artikel auf dem Adventmarkt angeboten, dazu natürlich die üblichen Dinge für das leibliche Wohl, klar.

Die beiden im folgenden Stand tragen eine, stilisierte, Odenwälder Tracht. Bei uns im Ort gibt es schon seit ewigen Zeiten keine Trachten mehr, bereits vor 1900 waren diese völlig verschwunden.

Gehen wir hinauf in das Schloss.

Im Torturm, der zu den älteren Teilen der heutigen Anlage gehört, war vor vielen Jahrhunderten einmal eine Schule. Heute ist er bewohnt.
















Seit ein paar Jahren wird auch der Marstall für Aussteller genutzt, vornehmlich findest Du hier Handwerk.

Im Marstall waren früher die Pferde untergebracht.

Der Durchgang im nächsten Foto führt zu der ehemaligen Schlosskapelle, es gibt mittlerweile eine etwas neuere direkt im Schlossgebäude. So wird die Alte als Ausstellungsraum genutzt.









"Advent und Weihnachten ist wie ein Schlüsselloch, durch das auf unsren dunklen Erdenweg ein Schein aus der Heimat fällt."

Friedrich von Bodelschwingh














Hier siehst Du den Marstall.









Die Tür, etwas weiter oben, gehört zum ehemaligen Wachthäuschen.







"Freude ist keine Gabe des Geistes,
sie ist eine Gabe des Herzens."

(Ludwig Börne 1786-1837)









"Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt. 
Erst ein, dann zwei, 
dann drei, dann vier, 
dann steht das Christkind vor der Tür."






Zur besinnlichen Andacht und dem gemeinsamen Singen
lädt die Schlosskapelle ein.








"Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird.
Und lauscht hinaus: den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit."

Rainer Maria Rilke




Gehen wir kurz aus dem Gedränge hinauf auf die Schlossterrasse. 

Hier stand bis in das 19. Jahrhundert ein Schloss der Grafen von Katzenelnbogen, geplant war den Westflügel des Schlosses hier zu verlängern, es wurde nie verwirklicht.

Der Blick geht in das Fischbachtal richtig Neunkirchener Höhe. 

Im Bildhintergrund ist die höchste Erhebung in Südhessen mit 605 Metern.



Und hier siehst Du Lichtenberg uns zu Füßen liegen, da unten ist der Adventmarkt.

Links im Foto das "Bollwerk". Es ist ein historischer Geschützturm aus dem Jahr 1503, im unteren Teil sind die Mauern bis zu sechs Meter dick.










"Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten,
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton."






"Und was jüngst noch, fern und nah,
Bunt auf uns herniedersah,
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da."












"Tag du der Geburt des Herrn,
Heute bist du uns noch fern,
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen,
Und wir sehen schon den Stern."

Theodor Fontane










Wirklich schade, vielleicht wird irgendwann noch das Geruchsinternet erfunden, dann könntest Du nun die vielen Düfte schnuppern.

Allerlei Süßigkeiten gehören zu Weihnachten einfach dazu.

Gerüche erzeugen in uns Erinnerungen.









Damit sind wir am Ende unseres Rundgangs durch den Adventmarkt.

Ich hoffe es hat Dir gefallen und ich freue mich sehr, das Du mich begleitet hast.

Vielen Dank dafür :)

Liebe Grüße
Björn :-)












Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,
    so gern ich auf Märkten unterwegs bin, das Gedrängel ist auch nicht meins. Körperlich zu klein geraten muss ich mich dann immer mit einem Blick dazwischen begnüen, all das blieb mir jetzt sozusagen erspart, du hast mit deinen Fotos den Blick für mich frei gemacht. Am meisten mochte ich den Korb mit den Pilzen. Der Zuber mit den Äpfeln -> auch ganz nach meinem Geschmack - im wahrsten Sinne des Wortes.
    Danke für diesen tollen Rundgang mit soooo vielen Fotos und somit wundervollen Einblicken auf diess schöne Marktgeschehen.
    Liebe Grüße und bis bald Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      das kenne ich *lach* man sieht dann ziemlich wenig, deshalb gehe ich hin, wenn möglichst wenig Betrieb herrscht - da kann ich dann auch ungestörter meine Bilder machen :)

      Der Pilzkorb und die Äpfel haben mir auch gut gefallen, hätte man glatt komplett mitnehmen können ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. ... den Strubbel von der 57 würde hier gerne wohnen dürfen :-)

    Herzliche Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit - Monika

    AntwortenLöschen
  3. ... den Strubbel von der 57 würde hier gerne wohnen dürfen :-)

    Herzliche Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      glaube ich Dir gerne, gefiel mir auch sehr gut mit diesem niedlichen Gesichtsausdruck :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Lieber Björn,
    ich habe deinen Rat befolgt, habe mir eine Tasse Tee zubereitet, ein kleines Stückchen Honigkuchen genehmigt und bin dir dann gefolgt. Der Weihnachtsmarkt ist wunderschön. Zumindest nicht zum Würstchen- und Glühwein-
    markt verkommen, wie es vielerorts der Fall ist.
    Danke für die velen Bilder. Es war mir gar nicht langweilig. Ich hätte noch mehr angeschaut.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,

      das klingt sehr gemütlich und gut :)

      Hier war es auch einmal so, es gab fast nur noch Essbuden, dann steuerte man gegen und es ist bis heute so geblieben, finde ich auch gut :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. sehr pittoreskes örtchen!!!
    und es war sehr unterhaltsam und gemütlich mit dir über den markt zu schlendern :-)
    ich glaub ich mach mir einen glühwein! möchtest du auch? xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate,

      danke für den Glühwein ;) Ja, ist schon ein außergewöhnlicher Ort, sehr klein und dann so ein Schloss. Freut mich, das Du mit dabei warst :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Wunderschöne Eindrücke vom Lichtenberger Adventsmarkt hast Du uns mitgebracht. Soll ich Dir verraten, was mir am Besten gefallen hat? Der kleine blaue Stand. Das Häuschen wirkt ein bisschen schief und macht schon fast einen malerischen Eindruck. Es hätte mich magisch angezogen und bestimmt hätte ich mir von dort ein Souvenir mitgenommen. So wie es aussieht, gibt es dort Holzspielzeug. Das wäre nahezu ideal für mein Patenkind. Aber der Weg ist mir dann doch etwas weit... ;-)
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      das kleine Haus war auch für mich ein Anziehungspunkt, leider immer von vielen Besuchern umlagert, wollte es gerne alleine ablichten ;)

      Holzspielzeug gibt es vieles, es gab viele Jahre direkt am Marktgeschehen auch ein Geschäft nur mit solchen Sachen, mittlerweile aber geschlossen.

      Glaube ich Dir gerne, ist sicher zu weit, bei Euch gibt es bestimmt auch schöne Märkte :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Guten Morgen, lieber Björn,
    was für ein traumhaft schönes Ambiente, und war für ein wudnerbarer Markt! ach, da wär cih gern dabei gewesen! So stelle ich mnir einen schönen und kreativen Weihnachtsmarkt vor!
    Danke für diese vilene , wunderschönen Eindrücke! ICh glaube, da hätte man mich so schnell nicht wegbekommen ;O)
    Ich wünsche Dir einen wundervollen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      gelle, das ist schön mit dem Schloss und dem Markt davor :) Früher war es noch etwas idyllischer, dann gab es noch eine Leuchtpyramide auf dem Bollwerk und die Lichterketten waren schöner mit gelblichem Licht :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Das ist ein besonders schöner und gut bestückter Adventmarkt, lieber Björn, ich glaube, da hätte ich sogar meinem Vorsatz, nichts zu kaufen, untreu werden können - diese blau-bunten (marokkanischen?) Schüsseln haben es mir total angetan! [Die Holzsterne und ausgesägten Tannenbäumchen gefallen mir auch sehr gut, aber so etwas habe ich bereits in meiner Weihnachtsdekorationssammlung :o)] Und die Umgebung mit ihrem historischen Flair finde ich wunderschön! Danke fürs Mitnehmen auf diesen Bumme - und danke für deine lieben Zeilen bei mirl!!!
    Ganz herzliche rostrosige Adventgrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/11/advent-und-ein-paar-outfit-spielereien.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      ja, neuerdings, also in den letzten Jahren, da hat sich die Ausstattung am Adventmarkt ziemlich verändert und dies sehr zum Vorteil. Früher gab es eigentlich nur die üblichen Vereine und örtlichen Gastrovertreter ;)

      Ich habe, gebe ich zu, nichts gekauft und dennoch den Rundgang sehr genossen :)

      Liebe Grüße aus dem Odenwald
      Björn :)

      Löschen
  9. Also lieber Björn,
    superschön, ich bin ganz begeistern und überlege mir, ob ich denn auf den Ludwigsburger Weihnachtsmarkt gehen soll, da kommt der nicht mehr mit und auch der Stuttgarter nicht. Das ist ja so wunderschön.
    Nee, es ist auch nicht meines, dieses Gedrängel. Tagsüber gehts ja, aber da ist es nicht so schön mit den
    Lichtern und abends grrrrr, ein Geschiebe und Gedrücke. Ich muß es mir überlegen, aber ich schaue gerne
    nochmals deine Bilder an.

    Wunderschön.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Björn, ich komme spät, aber ich komme. Möchte mich für den herrlichen Bericht mit den wunderschönen Fotos bedanken. Der Rundgang war lang, aber sehr schön und informativ. Nun muss ich nicht mehr auf unseren kleinen, piepsigen Weihnachtsmarkt gehen. Danke und einen schönen Tag, herzlichst Margot.

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Detaileindrücke hast du mitgebracht, auch wenn ich nicht der größte Fan von Weihnachtsmärkte bin, für mich ist es alles nur unbrauchbarer Kram, was man so dort kaufen kann. Ich bin einfach kein Weihnachtsmensch. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Björn,
    wow waren das viele Fotos. So herrliche Sachen gibt es bei Euch. Bei uns ist es alle Jahre das Selbe und meistens nur "Fressstände" Soviele Holzsachen gibt es hier leider nicht. aber ich werde dem Markt trotzdem einen Besuch abstatten. Es gehört irgendwie dazu. Das blaue Holzhäuschen gefällt mir richitg gut, das gibt es hier im Holzmarkt auch zu kaufen, als Bausatz - aber es hat einen ziemlich hohen Preis! Bei uns gibt es nur Einheitshütten die gemietet werden müssen.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag das Gedränge auch nicht gern, aber ich mag die kleinen Märkte, mit den kleinen Buden und all den handgemachten Dingen!!! Ich kann mich kaum satt an all den wunderschönen Bildern sehn, die die vorweihnachtliche Stimmung so schön einfangen.
    Ich bin ganz verliebt in die wundervoll bunten Schüsseln...und den zauberhaften Sonnenuntergang!!!
    Vielen Dank für diesen schönen Bummel über euren schönen Adventsmarkt, lieber Björn!!! Ich hab es wieder einmal sehr genossen :)

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.