Fundstücke | Das Patheorama

Heute geht es um ein kleines optisches Gerät, ein Spielzeug, wenn Du so möchtest.

Genauer gewünscht? Es geht um das „Pathé-O-Rama“.

Wenn Du mehr erfahren möchtest, dann lies weiter





Das Pathéorama ist ein sehr schönes Fundstück, wie ich finde.

Es vereint zwei Funktionen, welche auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Zunächst vorweg, es handelt sich nicht um einen Stereo-Betrachter und eine Kamera ist es auch nicht.

Was ist es dann?

Ein Bildbetrachter, wenn Du so möchtest.

Das Pathéorama ist eine metallene Box mit den Abmessungen 13/4,6/3,5 cm. Damit ist es sehr handlich. 






Auf der einen, schmalen, Seite befindet sich ein Okular und auf der anderen ein kleines Fenster. Damit erinnert es schon ein wenig an die heute noch bekannten Plastiskope, Du kennst diese kleinen Fernseher sicher. Wenn nicht, dann lies doch meinen Artikel darüber….http://www.alltagserinnerungen.de/2013/08/erinnerungen-im-bild-plastiskop.html



Zurück zum Thema.

Die kleine Box, ich nenne sie nun einfach so, lässt sich auch öffnen. Darin befinden sich eingelegter Film, zumindest kann es so sein.

Man kann diesen Film mit einem kleinen Drehrad an der Außenseite weiter bewegen.

Aha.

Du nimmst also dieses kleine Gerät ans Auge und schaust durch das Okular und drehst die Bilder mit dem kleinen Rädchen und schon kannst Du in eine andere Welt eintauchen.

Ist das nicht toll?





Ach ja, ich erwähnte ja eine zweite Funktion.

Nun, man kann dieses Pathéorama auch in eine Laterna Magica einspannen. Hierbei handelt es sich um das Modell „Cocorico“.

Es wird vorne zwischen Objektiv und dem Gehäuse mit der Lichtquelle eingespannt und es ist damit möglich ein Bild von 1 Meter auf 80 cm zu projezieren.

Diese spezielle Laterna Magica besitze ich allerdings nicht.

Wenn Dir der Name „Laterna Magica“ nicht geläufig ist, dann schau doch in einem früheren Beitrag zu diesem Thema nach….http://www.alltagserinnerungen.de/2014/01/laterna-magica-eine-magische-laterne.html


Und, habe ich Dir zuviel versprochen?

Ist doch ein schönes Fundstück und dazu noch so gut erhalten.

Der Name Pathé ist übrigens auf die Brüder Pathé zurückzuführen, vielleicht hast Du meinen Artikel über den Pathé Diffusor schon gelesen, nicht?





Ich hoffe Dir hat das kleine Fundstück auch gefallen, die Fotos entstanden auf der Mathildenhöhe und nun, ja, jetzt begebe ich mich wieder auf die Suche nach weiteren Fundstücken welche auf ihre Entdeckung warten….

Liebe Grüße
Björn :-)















Was Ihr dazu meint...

  1. Was es alles gibt...Wann kann man eigentlich mal persönlich dein "Museum" besuchen...;-)? Liebe Grüße und noch eine schöne Woche! Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      da gibt es noch so einige interessante Stücke ;) Derzeit ist es wegen Überlastung jedoch geschlossen :D

      Liebe Grüße und eine schöne Zeit
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo Björn,
    Was für ein seltsamer Name, er alleine regt schon die Fantasie an!
    Aus welcher Zeit dieses Teil wohl stammen mag?
    Eine tolle Erfindung, wenn´s auch nur ein Spielzeug ist, mit gefällt es!
    In´s Guckloch - darf ich?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      stimmt, mir hat der Name auch gleich gefallen, da musste ich es einfach haben ;)
      Das Pathéorama stammt aus den 1920er Jahren, es gab später Nachfolger aus Bakelit.

      Du musst übrigens nicht fragen, einfach rein ins Guckloch damit ;)

      Liebe Grüße aus dem Odenwald
      Björn :)

      Löschen
  3. Guten Morgen, lieber Björn,
    was für ein wunderbarer Fund!
    Im Prinzip ist das, wie diese kleinen "Fernseher", wo man auf Knopfdruck Bilder aus Städten oder Urlaubsregionen sah, ein beliebstes Mitbringsel früher für die Lieben Daheim ;O)
    Wobei ich sagen muß, daß mir das Patheorama fast jetzt noch ein bischen besser gefällt :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      ja, ist so eine Art Vorgänger des Plastiskop - so heißen diese kleinen Fernseher, darüber habe ich auch mal einen Artikel gemacht, ist im Beitrag verlinkt :)

      Mir gefallen beide Fundstücke, schade nur die Kultur dieser Mitbringsel ist heute etwas verschwunden.

      Liebe Grüße und eine schöne Zeit
      Björn :)

      Löschen
  4. Und ob mir das Fundstück gefallen hat. Es hat mich ebenso wie Claudia an den kleinen Fernseher mit Bildchen darin erinnert. Allerdings ist Dein Fundstück viel nostalgischer und weitaus interessanter und wahrscheinlich auch wesentlich wertvoller.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      freut mich, wenn es Dir gefallen hat :) Es sind doch oft diese kleinen Stücke aus der Alltagskultur, welche später Erinnerungen wecken. Es ist wirklich ähnlich dieser "Fernseher", auch Plastiskop genannt. Stammt aus den 1920er Jahren.

      Liebe Grüße und einen angenehmen Tag
      Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn,
    ich bin mal wieder erstaunt was Du alles für tolle Sachen besitzt und ich bin ja immer noch der Meinung, dass da irgendein Museum sein muss, dass Du heimlich ausgeräumt hast, denn wo findet man all die schönen Dinge. War mal wieder richtig spannend!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      ich habe noch viel mehr *lach* und quasi ein eigenes Museum, da brauche ich keines auszuräumen ;)
      Freut mich sehr, wenn es Dir gefallen hat :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.