Fundstücke | Beyers Monatsblatt für Handarbeit - Magazin 1936

"Erinnerungen aus dem Alltag." 

Fundstücke, die uns erinnern möchten an ihre Zeit. Manche fast in Vergessenheit gefallen, andere völlig unscheinbar.

Ich finde so manches auf dem Weg der Zeit und versuche es vor der Vergessenheit zu bewahren.




Wieder einmal ein Fundstück im Blog, ich freue mich.


Du folgst mir vielleicht schon länger und dann weißt Du längst, textile Handarbeiten sind nicht gerade mein Fachgebiet. Dennoch freue ich mich, wenn mir ein altes Fundstück in die Hände fällt, welches sich mit diesem Thema auseinandersetzt.

So ist es auch heute.

"Beyers Monatsblatt für Handarbeit und Wäsche - Die schöne Wohnung"


Handarbeit also, und zwar Heft 7 vom Juli 1935. Damaliger Preis gerade einmal 70 Pfennige. Heute wenig, wobei es nicht einmal mehr Pfennige gibt, damals viel.




Der Verlag Otto Beyer wurde 1890 in Leipzig gegründet. Er brachte vor dem großen Krieg zahlreiche Illustrierte und Zeitschriften auf den Markt, darunter auch dieses Heft.

Am 30. Juni 1946 wurde der Verlag aufgelöst durch Enteignung.

Nachfolger war der volkseigene Betrieb "Verlag für die Frau", der einzige Modeverlag in der DDR. Er brachte zahlreiche beliebte Titel hervor, darunter "Guter Rat".

Als die Mauer fiel, wurde griff der Gong Verlag zu, allerdings konnten sich die Titel nicht durchsetzen und der Gong Verlag löste den Bereich 1996 auf.





Die Zeitschrift "Guter Rat" hat dies überstanden, sie wird heute im Superillu-Verlag verlegt. Aber zurück zur Handarbeit.

Heute sind die alten Titel beliebte Sammelobjekte, geben Anreiz für Kleider und bieten auch Schnittmuster um diese neu entstehen zu lassen.

Mir macht es immer sehr viel Spaß beim Blättern in diesen alten Zeitschriften in eine andere Epoche einzutauchen.


Die alten Texte und die Fotos und nicht zuletzt die Reklame ist wie ein Tor in die Vergangenheit.

Da kannst Du so richtig eintauchen und so manches kommt ja wieder. Ich schaue mir auch sehr gerne Blogs an mit Outfits aus diesen Zeiten. Ganz großes Kino.


Man sieht dabei so richtig, wie sich die Welt und unser Alltag doch verändert hat im letzten halben Jahrhundert. Die Zeit nimmt vieles mit sich.

Da sitze ich dann auf der Parkbank und blättere...


Besonders beachtenswert finde ich heute die Mode für den Tennissport.

Vielleicht sieht man so etwas irgendwann in Wimbledon wieder - wär doch mal was - oder?


Schaust Du auch gerne in diesen alten Zeitschriften?

Sammelst Du welche oder übst Dich darin, die enthaltenen Handarbeiten nachzuarbeiten?

Liebe Grüße

Björn :-)


PS: Und da heute der Monatserste ist, verlinke ich diesen Beitrag zu "Getrödelt-Gefunden-Gefreut" vom Blog "beswingtes Allerlei", schau Dir doch die anderen Fundstücke an :)










Was Ihr dazu meint...

  1. Toll, die Schnitte und Muster, klasse.

    Sowas ähnliches habe ich auch noch hier. Mußte ich auch mal zeigen.
    Das mache ich.

    Das sind Erinnerungen.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      mir gefallen solche Hefte auch sehr, sie sind ein Stück untergegangener Alltag :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Herrlich - ich kenne diese Hefte von meiner Mutter noch - böhmische Dörfer - aber ich habe immer drin geblättert :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      mir sagen die eigentlichen Handwerksanleitungen auch nichts ;) aber die Hefte sind für mich wie eine Reise in einen verlorenen Alltag :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn!

    Oh, sowas kenne ich sogar noch! Meine Mum hat sowas immer noch und nutzt das auch. Ich rieche förmlich die Sprühstärke, die sie immer nutzt, wenn sie das gehäkelte fertig hat ^^.

    Toll und liebe Grüße von mir:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule,

      das ist interessant, aber man kann daraus sicher noch immer schöne Näharbeiten machen - wenn man es kann ;)

      Liebe Grüße und viel Glück für die Prüfungen
      Björn :)

      Löschen
  4. Lieber Björn,

    ich finde solche Zeitschriften ja eher kurios durch die vergangene Zeit. Auf Flohmärkten blättere ich schon mal, aber gekauft habe ich noch nie eine. Bei meiner Größe von 1,80m wäre der Versuch ein Model für mich nachzuarbeiten extrem schwierig. Und nur zum gucken waren sie mir immer zu teuer.
    Als Frau finde ich ja unter dem Hut die Werbung auch interessant. Ein Hoch auf die modernen Errungenschaften in diesem Bereich.

    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,

      aus heutiger Sicht stimmt es, irgendwie wirkt die Mode und auch die Anzeigen auf uns seltsam - gerade deshalb sind es so richtige Tiefe Einblicke in diesen vergangenen Alltag, wie ich finde :)

      Aber so teuer war es gar nicht :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Lieber Björn,
    was für ein herrliches Fundstück! Ich liebe solche alten Hefte auch, die Schnitte damals waren einfach herrlich und könnte sie immer wieder anschauen ., ich dneke, es war eine sehr schöne Zeit damals .... ich glaub, ich muß mich auch mal auf die Suche machen ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      die Mode ging damals in eine ganz andere Richtung, aber es kommt vieles wieder zurück - manches ist schön anzusehen :) So in alten Zeitschriften zu blättern macht richtig Spaß - man macht eine kleine Reise in die Vergangenheit...

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  6. Hier sind nicht nur die getrödelten Hefte eine Entdeckung für mich, sondern auch dein Blog. Hier schau ich gerne öfters rein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      herzlich willkommen in meiner kleinen Bloggerwelt :) es freut mich, Dich hier zu begrüßen.
      Du bist jederzeit gerne ganz herzlich willkommen :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Hach, da haste ja ein Schätzchen "ausgegraben"^^ Also wenn mir mal eine alte Zeitschrift in die Hände fällt gucke ich auch sehr gerne rein. Schon alleine um zu sehen was sich verändert hat und welche Dinge doch auch schon wieder mal dagewesen sind oder sogar momentan up to date sind ;-) Kann man nämlich immer wieder gut feststellen, irgendwie wiederholt sich alles. Von daher, wenn Serena mal so ne Kappe bei ihrem Spiel tragen würde dann wäre es bestimmt wieder ein Renner.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag, schon einmal ein schönes Wochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova,

      wäre ja mal was, Serena oder auch eine andere Spielerin mit so einer Kappe zu sehen *g* es wäre sicherlich die Sensation des Jahres und würde gleich einen riesigen Trend auslösen :) Da stimme ich Dir gerne zu *lach*

      Ich wünsche Dir auch ein tolles Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    ich meine mich zu erinnern, als Kind bei meiner Mutter auch derartige Zeitschriften gesehen zu haben. Ich muss unbedingt mal bei ihr im Keller nachschauen, ob sie noch solche alten Hefte besitzt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      dann wünsche ich Dir viel Erfolg beim Suchen :) Vielleicht zeigst Du sie demnächst in Deinem Blog :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Lieber Björn,
    ja, da kann man hübsch eintauchen in die Vergangenheit - und sich vielleicht auch ein bisserl inspirieren lassen. Ich finde diese Tenniskappe nämlich sehr attraktiv, die würde ich heute auch noch tragen! Leider gibt es die Österreichischen Frauenzeitschriften-Exemplare nicht mehr, die meine Mutter in den 1960er/70er-Jahren gesammelt hat, die waren für mich als Kind große Inspiration, meine eigenen Modeschöpfungen zu zeichnen. Irgendwann wurde dann aber leider ausgemistet, kein Wunder, wir lebten in einer kleinen Wohnung und keiner sah sich die Hefte mehr an. Jetzt hätte ich gern zumindest ein Stück davon... Auf dem Flohmarkt habe ich mal nachgedruckte Einzelblätter von über hundert Jahre alten Handarbeitszeitschriften gekauft, aber vor allem, weil ich sie wegen des schönen alten Schriftbildes zum Basteln verwenden wollte bzw verwendet habe...
    Alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/keine-grauen-mause-in-hamburg-teil-1.html
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      die Tenniskappe finde ich auch toll :) vielleicht hat es jemand hier gesehen und demnächst ist es der neueste Schrei *g* wäre doch mal was ;)

      So wie bei Euch ging es oft, so manches ist im Müll gelandet und heute denke ich, ach jetzt wäre es genau richtig ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Ach, Herrjeh, könnte mir mal bitte jemand die Kostüme aus dem Magazin häkeln?! Neben Vintage tragen, gibt es für mich fast nichts schöneres als alte Mode/Scheiner/Handarbeits-Magazine durch zu blättern.
    .... und dann ist das ganze auch noch im Herrengarten fotografiert!? Hach, meine Herz, japs ...

    Gruß aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nach Berlin,

      ich wäre sehr gespannt darauf die Kostüme in Deinem Blog zu sehen ;) Der Herrengarten ist es nicht, der Eingang zum Orangeriegarten, aber fast hat es gestimmt ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.