Fundstücke | Der Odor Master - Frischluft aus der Steckdose

Fundstücke, Erinnerungsstücke aus einem vergangenen Alltag.

Altes, Interessantes und manchmal Kurioses aus dem Dornröschenschlaf geholt.

Leuchtfeuer aus dem Gestern.





Heute geht es um den "ODOR Master".


Ich gebe zu, aus dem Namen die Funktionsweise oder das Objekt zu erraten fällt schwer. Irgendwie kann ich mir unter dem Begriff rein überhaupt nichts vorstellen. Wie geht es Dir damit?

Nun lag also diese kleine Schachtel vor mir...



"Der kleine elektrische Verdunster".

Hilft natürlich schon weiter, der Hinweis "Parfumtabletten Medizinische Tabletten Ungeziefer-Vernichtungs- und Desinfektionsmittel" gibt die nächsten Hinweise.

"ODOR Master verdunstet".

Schauen wir uns den Inhalt der Verpackung an....

Eine Art Steckdose finden wir, Du erkennst Sie oben links und weiter unten, hierbei handelt es sich um den eigentlichen Verdunster. Dann noch eine große Bedienungsanleitung und eine Schachtel mit "Tabletten für den kleinen elektrischen Verdunster".

"ODOR Master bringt Ihnen sofort Frischluft aus der Steckdose".

Gekostet hat das kleine Frischluftreservoir 3,90 DM. Fünf der Tabletten immerhin 1,- DM.

Scheinbar war das Gerät universell einsetzbar, so gab es Kölnisch Wasser, Lavendel und sogar Fichtennadel-Geruch.

Heute nutzt man in konventionellen Kreisen oft vergleichbare Duftkerzen, Du kennst das.


Zugegeben, ich habe zuvor nie etwas von dieser Firma gehört oder gelesen, aber es gibt sie tatsächlich noch immer.

Die Firma Odor Masters stammt aus den Vereinigten Staaten von Amerika und produziert noch heute derlei Produkte.

Inwieweit es diese "Frischluft aus der Steckdose" auch noch in unseren Breitengraden gibt und von wann genau das kleine Fundstück stammt, ich kann es leider nicht sagen.

Mir hat die Verpackung gefallen.

Die Duftrichtung der beigefügten Tabletten ist Juchten.

Wie "Juchten"?

Juchten, eigentlich "Juften" ist ein pflanzlich gegerbtes Leder, man stellte dies früher hauptsächlich in Russland her. Es verfügte über einen ziemlich eigentümlichen Geruch, hierdurch hielt es Insekten fern. 

Unser heutiges Fundstück wurde also wohl als Insektenvertreiber gekauft.

Gefunden habe ich das kleine Fundstück auf einer einschlägig bekannten Handelsplattform für alte Dinge und gekostet hat es nicht die Welt, nun gehört es zu meiner Sammlung alter "Erinnerungsstücke", wo es an einen vergangenen Alltag erinnert.

Und ich habe wieder etwas gelernt. Weil heute der 1. September ist, geht dieses Fundstück zu "Getrödelt Gefunden Gefreut" vom Blog "Beswingtes Allerlei" - schau Dir gerne die anderen Fundstücke dort an - einfach hier klicken!

Hast Du schon einmal so einen elektrischen Verdunster benutzt und wenn ja, hat er gewirkt?

Liebe Grüße
Björn :-)












Was Ihr dazu meint...

  1. Boah, was für eine kleine Höllenmaschine! Schön, dass Du immer wieder solche Sachen ausgräbst.

    Liebe Grüße
    Drago

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Drago,

      ich bin immer auf der Suche :D es findet sich nur nicht immer etwas passendes, vielleicht auch zum Glück, sonst hätte ich wohl irgendwann keinen Platz mehr ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Halo, lieber Björn,

    das ist ja mal ein toller Fund! Das kannte ich noch nciht aus diesen frühen Jahren! Genial!
    Also, ich hab einmal so einen elektrischen Verdunster ausprobiert, aber, irgendwie war mir das zu extrem. Ich greif da doch lieber auf duftende Kräuter ( Lavendel oder Patchouli ), oder Duftkerzen zurück ;O)

    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      ich glaube duftende Kräuter oder auch die Kräuter und Duftkerzen sind auch wesentlich romantischer, als so ein Teil in der Steckdose ;)

      Liebe Grüße und gleichfalls noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  3. Ich habe mal soetwas ausprobiert als Schutz gegen Mücken...an das Ergebnis kann ich mich aber irgendwie nicht mehr erinnern...ich glaube, wir brauchten die Steckdose dann für etwas anderes...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      *lach* scheint also nicht sonderlich erinnerungswürdig gewesen zu sein ;) Früher hatte man ja immer diese leimigen Fliegenfallen von der Decke hängen *brrr* ich glaube dieser Trend ist auch vorbei ^^

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Grandios, was du immer „ausgräbst“, lieber Björn, um uns Kurioses aus alten Zeiten zu zeigen und uns zugleich zu bilden!

    Weder das Gerät noch die Duftrichtung Juchten waren mir ein Begriff, also habe ich wieder einiges dazugelernt!

    Alles Liebe und herzliche Rostrosengrüße

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/08/sommertheater-und-die-mode-vor-hundert.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      ich bin immer weiter auf der Suche *g* doch manches liegt unter dem Staub vieler Jahrzehnte verborgen ;)

      Ich kannte Juchten auch nicht, wusste erst mit dem Wort auf dem Kästchen nix anzufangen, nun bin ich auch gscheiter.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn,
    ich versuche schon seit gestern bei Dir zu kommentieren, aber immer, wenn ich den Kommentar abschicken will, ist er weg. Keine Ahnung, wo er hin ist. Bei Claudia ging es mir auch so und nun hat es endlich geklappt, also versuche ich es noch einmal bei Dir:
    Ich wundere mich immer, wo Du die ganzen tollen Sachen findest. Du hast echt ein Gespür dafür! Der Geruch scheint nach Deiner Beschreibung etwas seltsam zu sein. Ich nehme an, dass bei Benutzung entweder die Menschen oder die Mücken das Zimmer verlassen ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      so ging es mir eine Weile auch auf Deinem Blog *g* aber mittlerweile geht es :)

      Wer die Zimmer verlassen hat ist mir auch noch nicht ganz klar, vielleicht gingen die Menschen raus und die Mücken erfreuten sich am Duft ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Super! Es hat geklappt mit dem Kommentieren :-)
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Als ich eben deinen Satz "Die Duftrichtung der beigefügten Tabletten ist Juchten." las, kam mir spontan der Ausdruck "Der/die/das stinkt nach Juchte" in den Sinn. Vielleicht kennt du ihn auch, was bedeutet, dass etwas, auch Körpergeruch ist hiermit gemeint, enorm übel riecht.

    Einen elektrischen Verdunster in dieser Form kenne ich nur als Insektenvernichter. Kleine Blättchen werden in das Gerät eingelegt, was dann die Plagegeister vertreibt.
    Aber ich bin mir unsicher, ob da nicht doch Stoffe enthalten sind, die Mensch und Tier nicht ganz so dienlich sind.
    Deshalb kommt mir das nicht ins Haus.

    Aber deine Funde sind schon super!

    Liebe Grüße
    Christa


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,

      den Satz kannte ich noch nicht, mir war das Wort Juchte vorher gar kein Begriff, vielleicht zum Glück ;)
      Man konnte diesen Odor wohl sowohl als Insektenvernichter (-vertreiber) verwenden, als auch für einen angenehmen Duft :)

      Ich nutze ihn aber natürlich auch nicht ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.