Fundstück | Die Haceha Taschenapotheke

Heute geht es bei mir wieder um ein altes Fundstück. Wird auch Zeit, oder?

Was ich gefunden habe? Eine "Haceha Taschen-Apotheke".

Interesse geweckt?

Schau es Dir doch einfach an.



"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erleben..."



Wenn die Sonne lacht, wird ein Ausflug gern gemacht – oder so ähnlich. 



Conny drückte es vor vielen Jahren so aus „Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nücht wie raus zum Wannsee …“


Gut, egal ob zum Wannsee oder auf dem Rücken wilder Pferde in 80 Tagen um die Erde, eine Reise bietet, fast immer Anlass zur Freude. Zumindest soll es so sein.

Hast Du die Sonnencreme eingepackt? Die Badehose? Die Wanderschuhe?

Kinder habt ihr euer Spielzeug? Den Lieblingsteddy?

Allerlei gilt es zu bedenken.

Doch eines sollte nicht fehlen, die Reiseapotheke.

Du kennst mich, natürlich meine ich nicht die Apotheke unserer heutigen Tage. Bei meinen Fundstücken geht es meist um vergangene Zeiten – so auch heute.


Mit der „Haceha Taschen-Apotheke“ waren die Sommerfrischler vergangener Tage wohl auf der sicheren Seite und musste nicht wie Bruno, das HB Männchen, gleich in die Luft gehen.

In ihrem Inneren hält die kleine Taschen-Apotheke allerlei Hilfsmitte l bereit, darunter auch „Englisches Heftpflaster“. 

Dieses feuchtet man mit warmen Wasser an der bestrichenen Seite an und es klebt danach recht gut. Man nutzt es in der Regel nur für kleinere Wunden, denn es ist „im Preise teuer“.


Natürlich sind noch lauter andere hilfreiche Mittelchen enthalten.

Baldriantropfen, wer kennt sie nicht. Salmiakgeist, Hoffmannstropfen – auch Ätherweingeist genannt. Diese werden für Schwächezustände, Ohnmacht angewendet.

Essigsaure Tonerde findest Du auch darin.

Dies ist eine säuerlich riechende Flüssigkeit, welche man für Abschürfungen, bei Insektenstichen oder allerlei Schrammen verwendet hat. Auch bei Sonnenbränden ist sie hilfreich. Kaufen kannst Du sie noch heute, allerdings ist sie weitläufig in Vergessenheit geraten.

Dann finden sich noch die üblichen Mullbinden darin, diese gibt es ja auch heute noch und sie haben sogar eine Norm, DIN 61631. Was es so alles gibt, nicht wahr?

Hergestellt wurde unsere kleine Taschen-Apotheke wohl in den 1920er Jahren, deshalb bin ich nicht ärgerlich darüber in den meisten Fläschchen nichts mehr an Inhalt zu finden.






Um die Sache richtig ins Bild zu setzen, war ich unterwegs und entdeckte die Kommissar Rünz Hütte, was es damit auf sich hat, der Kommissar ist eine Figur in den Darmstadt-Krimis von Christian Gude und man hat ihm eine „Ruhe“ gewidmet – wusste ich vorher auch nicht.

Damit soll es für heute genug sein und ich wünsche Dir eine gute Reise, falls Du eine machen willst. 
Eventuell solltest Du aber eine modernere Variante der Reiseapotheke mitnehmen ;)




Ich hoffe es war wieder interessant für Dich und ich konnte ein wenig von einem vergangenen Alltag in Erinnerung rufen.

Nutzt Du noch eine Taschen- oder Reiseapotheke?

Liebe Grüße

Björn :-)



PS: Die "Fundstücke" sind nun eine "Serie" und Du findest Sie immer dann, wenn das Label oben im Blog erscheint :)















Was Ihr dazu meint...

  1. Die Fläschchen finde ich grandios! Mein Freundin als Apothekerin würde bestimmt jetzt sehr schmunzeln...Klar nehme auch ich eine Reiseapotheke in den Urlaub mit...vor allem ins Ausland. Ich werde nie vergessen, wie überaus kompliziert es war, der dänischen Apothekerin trotz Englischkenntnisse zu vermitteln, was wir genau wollten...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ich habe auch noch eine homöopathische Hausapotheke um 1900 ;) Irgendwann wird sie auch in dieser Rubrik landen. Ich hatte auch einmal dringend ein Medikament benötigt und kein Rezept im Urlaub, glücklicherweise bekam ich es auch so :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Was für ein Fund! Und ich wette, die Hälfte der Sachen kann man nach all den Jahren im Notfall sogar noch benutzen - und nicht wie heutzutage nach ein paar Jahren der Notfallkoffer aus dem Auto auszutauschen ist, obwohl er noch original versiegelt ist *dabekommichjedesmaldasgroßeKopfschütteln
    Kurz und gut - ein grandioser Post von dir!

    PS: liegt es an meinem Monitor/Auflösung (eigentlich Standart), oder verschwindet bei anderen auch die rechte Beitragsseite der Schrift? (ich konnte mir zusammenreimen, was an Buchstaben gefehlt hat ^^)
    Wie immer - liebe Grüße
    deine Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      früher war alles länger haltbar, ich wundere mich auch immer wieder über die Ablauffristen. Meine Verbandskästen im Auto sind auch immer ohne Benutzung entsorgt worden. Dabei werden viele Sachen, wie die Binden usw. sicherlich nicht schlecht.

      Auf meinen Monitoren, drei Stück, funktioniert alles im Artikel optimal ^^

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
    2. hah... jetzt gehts auch bei mir..liegt wohl an der Wärme :D
      bis bald!

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    was für ein nettes Schätzchen! Was man damals alles für nötig befunden hat. Wenn man heute ein solches Täschchen für's Fahrrad kauft, dann sind da keine netten Fläschchen drin, sondern nur Plaster, Binden und Minischere an der ich immer zweifle, ob sie überhaupt schneidet. Dabei wäre was gegen Insektenstiche viel nötiger. Somit wird die Reiseapotheke immer optimiert und mit Salbe aufgestockt.
    Die Badehose können wir nach wie vor packen, denn es ist weiterhin gut heiß. Leider schließt das Schwimmbad in der großen Stadt heute bei zeiten, da ein Hochrisiko-Fussballspiel angesagt ist und die Leute nicht auf einander treffen sollen. Hoffentlich bleibt alles ruhig.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      bei den meisten Scheren scheinen mir Deine Zweifel durchaus berechtigt ;) Hier ist auch immer noch Hitze angesagt - das Thermometer hat es sich auf der 30 Grad + Marke gemütlich gemacht, hm, etwas "kühler" dürfte es dann gerne sein ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn,
    da hast du wieder etwas Tolles ausgegraben. Das englische Pflaster war mir noch vollkommen unbekannt.
    Eigentlich benutze ich mittlerweile keine Reiseapotheke mehr. Man bekommt ja heutzutage alle gängigen Medikamente auch im Ausland. Okay, Pflaster und mal etwas Aspirin habe ich dann schon noch dabei. Alles andere bekommt man ja überall in der Apotheke. Aber noch vor ein paar Jahren habe ich immer eine Reiseapotheke dabei gehabt.
    Bei unseren Reisen nach Bangkok nehme ich schon mal auch noch Imodium und Paracetamol mit, obwohl es das auch dort gibt. Allerdings verstehe ich die deutsche Packungsbeilage besser.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      man kann also immer noch etwas lernen :) Ja, heute kann man viele Sachen überall kaufen, allerdings muss ich einige wichtige Medikamente immer haben, da bräuchte ich dann ein Rezept - bedeutet wieder zusätzlichen Aufwand ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Lustig, was damals da drinn war. :-) Ich habe eine Reiseapotheke, es ist in eine kleine Kosmetiktasche, einige (eigetlich, sehr viele Medikamente - ich bin Krankenschwester und perfektionist, so denke ich immer an "den Fall für alles").
    Hier in meinem Blog: http://reistdiemaus.blogspot.de/2012/04/reisepackliste-reiseapotheke.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flögi,

      Deine Liste, welche Du in dem verlinkten Beitrag hinterlegt hast, ist ja wirklich seeeehr umfangreich - da wirst Du sicherlich nichts vergessen ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,
    ja das stimmt, die Fläschchen sind auch ohne Inhalt sehenswert!
    Eigentlich war in dieser Taschenapotheke, für jeden Notfall vorgesorgt.
    Ich glaube, heutzutage schneidert sich jeder seine eigene Noffallversorgung, induviduell zusammen?
    Für die Reise ec. eigentlich unumgänglich.
    Meine persönliche Reiseapotheke, muss für den diesjährigen Urlaub, nun auch bals zusammengestellt werden...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      denke ich auch, wir haben auch keine gekaufte Reiseapotheke, alles wird aus den eigenen Erfahrungen zusammengestellt.

      Dann wünsche ich schon vorab einen tollen Urlaub ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,

    was für eine hübsche kleine Taschenapotheke ... und wirklich sehenswert. Da kommen die heutigen "Reiseapotheken" optisch und auch inhaltlich nicht mit :)
    Bei uns ist es auch eine selbst zusammengestellte Reiseapotheke mit ein paar gängigen Mittelchen - allerdings bei fast allem so konzipiert, dass Zwei. und Vierbeiner damit versorgt werden können. In einigen Wochen dürfen auch wir dieses Täschchen endlich wieder einpacken ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      das hätte ich mir bei Dir schon gedacht, Ihr habt ja die Vierbeiner auch noch zu berücksichtigen :)
      Wünsche Dir schon vorab einen schönen Urlaub ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Lieber Björn,
    ein ganz entzückendes kleines Fundstück ist das! Eigentlich war es klug, solche Mini-Apotheken zum Badeausflug mitzunehmen, heutzutage hat man gerade mal einen Insektenstift dabei, Sonnencreme und vielleicht noch ein Pflaster... Aber was, wenn plötzlich eine Ohnmacht naht!?!?! Die Verpackung der Englischen Heftpflaster finde ich allein schon sehr ansprechend. Nur was das Nähzeug betrifft, hoffe ich sehr, dass damit keine Wunden vernäht wurden! ;o)
    Alles Liebe und eine schöne neue Woche, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/08/monis-irisches-sommerfest-o.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      viele Ausflügler haben heute wohl gar nichts mehr mit ;) Gut, Sonnencreme vielleicht ausgenommen *lach* gerade in den letzten Tagen ist sie quasi ein "Muss" *g*

      Das gute alte Riechfläschchen wird heute auch kaum mehr in einer Handtasche zu finden sein *lach*
      Bezüglich dem Nähzeug teile ich Deine Hoffnung ;)

      Liebe Grüße und gleichfalls eine gute neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  9. Was Du immer für Sachen findest, grandios, und dann ist die alte Reisapotheke auch noch komplett gefüllt. Heute gibt es ja bei uns an jeder Ecke eine Apotheke und eine hat immer Notdienst, das sorgt wohl dafür, dass man nicht mehr so bedacht auf die vorsorgliche Mitnahme von Fläschchen und Pulver ist :)
    Du hast die Apotheke jedenfalls richtig gut in Szene gesetzt.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ich freue mich auch immer wieder über diese Fundstücke :)

      Du hast sicher recht, heute kann man fast überall sich versorgen lassen, da muss man nicht mehr alles vorsorglich einpacken :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.