Unterwegs auf der Deutschen Greifenwarte | Folge 3 (3)

Mitten im Sommer nun der letzte Teil meines Fotobesuchs auf der "Deutschen Greifenwarte".

Diesmal schauen wir diesem imposanten Adler ins hübsche Antlitz.

Einfach beeindruckende Tiere.




Zu Gast beim "König der Lüfte".


Wäre doch ein schönes Motto für so eine Greifenwarte, was meint Ihr?

Ein Weißkopfseeadler - haliaeetus leucocephalus, da gefällt mir die deutsche Bezeichnung doch etwas besser ;)

Dieses Tier ist wohl einer der bekanntesten Adler, was wohl daran liegt, dass er das Wappentier der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Was nicht verhindert hat, dass er nahezu ausgerottet wurde.

Viele Zuchtprogramme haben die Bestände aber wieder erholt und heute ist er wohl nicht mehr akut gefährdet - was für ein Glück.


Apropos Wappentier.

Das deutsche Wappen, also der "Bundesadler", welcher derselbe ist wie der "Reichsadler" der Weimarer Republik, ist eines der ältesten Staatensymbole der Welt. Gleichzeitig mit dem österreichischen Bundesadler das älteste bestehende europäische Hoheitszeichen.

Nur so am Rande.


In der freien Wildbahn wird so ein Tier zwischen 20 und 30 Jahre alt, in Gefangenschaft wesentlich älter. 

So ein Tier kann bis zu 90 cm groß werden und bei einem Gewicht bis zu 6 Kilogramm eine Spannweite von annähernd 2,50 Meter erreichen - beeindruckend.

Fliegen habe ich sie auch gesehen, allerdings gibt es davon keine Fotos. Gut, eigentlich schon, aber die sind leider nicht soooo toll geworden ;)




Hat er nicht eine tolle Frisur?






Die meisten "Adler" gehören der Familie der Habichtartigen an. 

Geht es Euch auch so? Diese verschiedenen Klassifizierungen kann ich mir nie merken, ziemlich kompliziert, wenn man sich wenig damit beschäftigt.

Es geht in etwa so, korrigiert mich, falls ich mich Irre...

- Klasse: also Vögel

- Ordnung: hier Greifvögel

- Familie: wie erwähnt, Habichtartige

- Gattung: kommt drauf an, zum Beispiel Seeadler

- Art: Weißkopfseeadler (um beim Beispiel zu bleiben)

So geht es natürlich dann für alle Arten weiter, die lateinischen Namen habe ich nun weggelassen, der Einfachheit halber.



Damit haben wir es geschafft, hier endet mein Besuch auf der Deutschen Greifenwarte.

Ich darf Euch sagen, es war ein schöner Tag und ein wirkliches Erlebnis diese stolzen Tiere sehen und fotografieren zu dürfen :)

Hoffen wir, sie mögen noch lange unseren Erdball verschönern.

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit und demnächst geht
es mit einem Fundstück weiter, seid gespannt.

Diesen Artikel habe ich natürlich vorbereitet, denn ich bin im Moment
noch immer ohne Internet ;)

Liebe Grüße
Björn :)














Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,
    das ist wieder ein ganz wunderschöner Bericht. Tolle Fotos.
    Er ist wirklich majestätisch. Danke für den ausführlichen
    Bericht. Schade, dass die Serie schon zuende ist.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinnig tolle Fotos hast du da gemacht! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wahnsinnig tolle Bilder, Björn.
    Vor allen Dingen die ersten beiden finde ich einfach nur genial.
    Der Weißkopfseeadler ist so ein unglaublich schönes und majestätische Tier und Du hast ihn absolut phantastisch getroffen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. So eine tolle Frisur...wo geht er denn zum Frisör...;-)))? Dir noch einen schönen Urlaub! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Wow - wunderschöne Vogel-Portraits sind das geworden - Glückwunsch, lieber Björn.

    Viele Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen lieber Björn,
    Deine Fotografien sind wirklich wundervoll!
    Ich danke Dir für diesen tollen und wundervoll bebilderten Bericht über diese wunderbaren Vögel!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in ein schönes Sommerwochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Björn und vielen Dank für den Bericht über Adler. Deine Fotos zu diesem Bericht sind wunderschön.
    Er gefällt mir und die Fotos hast du mit großer Sorgfalt gewählt und fotografiert. Deine Fotos sind wirklich imponierend. Noch einmal, herzlichen Dank.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich wunderbare Bilder ... ich mag die Augen besonders gerne - und natürlich die etwas punkige Frisur :)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Björn,
    das sind schon beeindruckende Vögel. Während der Adler auf den ersten Fotos sehr grimmig aussieht und auch nicht gerade harmlos, macht das Foto mit der tollen Frisur eher einen netten und etwas kessen Eindruck. Wie ein kleiner Punker.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Björn,
    wie verschieden die Adler doch aussehen. Mir gefällt ja der Graue am Besten. Den mit dem Flauschkopf finde ich allerdings eher albern als majesteätisch ;o)
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Björn,
    beim Betrachten dieser großen Wappentiere, kommt mir der Begrif "Majestätisch" in den Sinn!
    Dieser Weißkopfseeadler ist sehr beeindruckend, das liegt wahrscheinlich an seiner Größe und seinem Blick!
    Guck mal wie der schaut, der sieht alles ganz genau!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...noch ein "f" an Begriff dann stimmt´s, das muss man sich jetzt denken!

      Löschen
  12. Ich bedanke mich bei Euch für Eure Kommentare, ich habe Sie alle gelesen und mich wie immer gefreut,
    konnte sie jedoch nicht zeitnah beantworten :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  13. Wenn auch verspätet, will ich trotzdem noch kurz meinen Kommentar dazu geben :)
    Das sind wieder ganz tolle Fotos! Das die Vögel in freier Wildbahn so alt werden können und in Gefangenschaft sogar noch älter, wusste ich nicht. Mit den Klassifizierungen kenne ich mich nicht aus. Wie immer ist Dein Bericht wieder sehr informativ.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  14. Hallo lieber "internetloser" Björn,
    ja, wirklich beeindruckende Tiere, diese Adler - wir haben ja auch schon das eine oder andere Mal Greifvogelwarten besucht und bei den dortigen Flugschauen staunend erlebt, wie scheinbar federleicht sich selbst die schweren Adler und die auf dem Boden gar nicht so anmutigen Geier in die Lüfte erheben und dort elegant schweben... Du hast herrliche Portraits von ihnen angefertigt! Haha, und wer ist die punkige Vogeltype mit dem knallorangen Gesicht?!? Der sieht ja irre aus!
    Liebe Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/07/rdl-7-uber-happy-music.html

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.