Ein Sommer in den Bergen | Folge 3 (X)

Willkommen zu Teil 3 meiner kleinen Sommerserie "Ein Sommer in den Bergen."

Heute erwartet Dich einiges Fluggerät und natürlich auch wieder grandiose Landschaft.

Ich freue mich auf Deinen Besuch.





"Andere rennen raus - Wir rennen rein!"


Oder so ähnlich. Unsere Feuerwehr, wo wären wir ohne die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, nicht wahr?

Aber ich falle mit der Tür ins Haus (oder in den Blog ^^), ich freue mich Dich auch zur dritten Folge meiner kleinen Sommerserie "Ein Sommer in den Bergen" zu begrüßen.

Ist der Blick oben nicht herrlich?

Klar, wenn Du bei den letzten beiden Folgen schon dabei warst hast Du es längst erkannt, wir sind immer noch am Schlegeis, nur etwas weiter hinten.

Du siehst linker Hand die "Gfrorne Wand Spitzen" mit 3288 Meter und weiter rechts den "Riffler" mit 3231 Meter.


Auf dem oben stehenden Foto schaut der "Große Möseler" mit 3.480 Metern hervor. Er ist am See ganz hinten links gelegen. Nicht auf dem Bild ist der "Hochfeiler", welcher quasi rechter Hand liegt, mit 3509 Metern ist er der höchste Gipfel der Zillertaler Alpen, in deren Hauptkamm wir uns im Moment befinden.

Wenn Du die links vor dem Möseler den Berg hinauf gehst, dann kommst Du auf das Furtschaglhaus, es liegt auf 2293 Metern Seehöhe. Von dort hat man wirklich herrliche Ausblicke auf den Hochfeiler. Vielleicht zeige ich Dir irgendwann davon ein paar Fotos.





Das Flugzeug über den "Gfrornen-Wand-Spitzen", das musste einfach auf das Foto.







Wir hatten es aber vom Waldbrand und nach einer Weile der Stille, wir können den Brandort von hier ja nicht einsehen, hören wir das typische "ploppen" eines Hubschraubers.

Tatsächlich, plötzlich taucht er über dem See auf und hat einen Wasserkorb unten angehängt.

Schau mal, er fliegt hinunter an den See um diesen aufzufüllen...








"Ich darf Dir sagen, ich wartete eine kleine Ewigkeit, bis ich endlich den Schatten des
Hubschraubers auf der Staumauer einfangen konnte!"






Gut, mit dem Feuerwehrfahrzeug ist hier nichts zu machen, an den Ort des Brandes kann man nur zu Fuß oder mit dem Hubschrauber, eine Wasserleitung gibt es natürlich auch nicht.






Dennoch rückte eine ganze Schar von Feuerwehrmännern an und fuhr mit dem Fahrzeug an den Wasserlauf des Zamser Baches.

Zunächst fragte ich mich noch weshalb, denn es geschah eine ganze Weile gar nichts.







Schnell beginnen die Feuerwehrmänner Schläuche auszulegen und eine Pumpe aufzubauen.

Nun, das war so interessant, da wollten die Kühe auch etwas Näher heran und schon kamen sie alle herbei.

Schon mutieren die Brandlöscher zu Hütebuben und es war wirklich interessant anzuschauen, darf ich Dir sagen ;)

Wieder eine kleine Ewigkeit später erklang wieder das typische "plopp plopp plopp" und diesmal kommt ein roter Hubschrauber heran....














Damit es schneller geht und der Pilot nicht immer den gefährlichen Flug hinab zur Seeoberfläche machen muss, ist eine Art überdimensioniertes Planschbecken aufgebaut worden.

Schau mal, da kommt auch der Polizeihubschrauber wieder zurück...jetzt fliegen sie beide ihre Löscheinsätze....




















Der Brandherd ist ziemlich weit oben und weit weg, so Nahe kann ich von hier aus mit der Kamera leider nicht mehr heran.

Es wird nun auch Zeit den Ort des Geschehen zu verlassen, dennoch treffe ich die beiden Hubschrauber noch einmal wieder, aber das erfährst Du im nächsten Teil.

Lieben Dank für Deine Zeit

Björn :)



















Was Ihr dazu meint...

  1. Brände sind schlimm, die Bilder sind von dem Heli toll, bei dem See, wie er Wasser holt. Sehr kräftige Farben wieder. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....das Foto mit dem Wasser holen am See gefällt mir selbst auch besonders - sieht man nicht alle Tage :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Mensch Björn...extra für dich hat jemand einen Brand gelegt..., damit du tolle Fotos machen kannst...;-). Ich bin auf den nächsten Teil gespannt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich will es nicht hoffen, sonst brennt es nun überall wo ich hin komme ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Lieber Björn,
    tolle Bilder von den Helden der Feuerweht! Wie gut, daß es auch Löschhubschraiuber gibt, denn ansonsten hätten solche wunderschönen Regionen keine Chance, wenn mal ein Brand geschieht...Tolle Bilder hast Du uns mitgebracht! danke dafür!
    Ich bin auchsehr gespannt, wie es weitergeht, und wo Du den Hubschraubern nocheinmal begegnen wirst :O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag und einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...stimmt, der Brand hätte sonst so lange gewütet bis nix mehr da wäre.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Lieber Björn,
    "grandiose Landschaft" ist absolut richtig - einfach wunderschön, die Bilder, die du allein schon von den Bergen mitgebracht hast, und dann auch noche eine spektakuläre Löschaktion zu beobachten, das hat schon was! Wahnsinn, was da für ein Aufwand getrieben werden muss, um etwas Wasser in die Brandregion zu bringen...
    Ganz herzliche Grüße
    von der Traude
    ۩๑๑۩ ۩๑๑۩ ۩๑๑۩ ۩๑๑۩ ۩๑๑۩ ۩๑๑۩

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...gelle, die Landschaft ist wunderschön - da muss man dann auch nicht viel können - einfach den Auslöser drücken :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Guten Morgen lieber Björn,
    tolle Fotos, sensationelle Gegend und ja, so ein Löscheinsatz ist ein Schauspiel - aber laut :)!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...vielen Dank, ja die Gegend ist wirklich sehr schön und Du hast recht - laut war es auf jeden Fall ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,

    was für Aufnahmen - so einen Löscheinsatz mal aus der "Nähe" zu sehen ist schon beeindruckend. Aber gut, dass ihr weit genug weg vom Feuer euren Standort hattet.
    Der Hubschrauberschatten an der Staumauer ist echt super - das Warten hat sich gelohnt.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das Feuer war ja weeeit weg, gut so, sonst behindert man nur die Löscheinsätze :)

      Danke :) ich habe wirklich eine ganze Weile warten müssen bis der Schatten im Foto war, entweder ging es zu schnell oder ich war zu langsam ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,
    die haben sich ja ganz schön ins Zeug gelegt, um Dir tolle Fotomotive zu bieten ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oh ja, extra für mich und für Euch damit wir etwas zu sehen haben im Blog ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    da war ja mächtig was los am Berg. Schon interessant und auch irgendwie beunruhigend wie lange so eine Aktion dauert, zum Glück war der Brand nicht viel größer
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      es war eigentlich ein ziemlich kleiner Brand, wenn man die Fläche sieht, aber der Aufwand ist schon enorm und er hat sich ziemlich schnell ausgebreitet - war sehr trocken :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.