Unterwegs zum Schloss Büdingen

Die heutige Ausgabe von "Alltagserinnerungen Unterwegs" führt uns auf Schloss Büdingen.

Einst eine staufische Wasserburg finden wir heute eine ehemalige Residenz der Grafschaft Isenburg.

Machen wir uns auf den Weg.



Schloss Büdingen.


Wie sich mein "Teaser" heute anhört, ganz schön geschwollen. Ändert aber nix, wir machen heute einen kleine Reise nach Büdingen. Ihr erinnert Euch sicher an die Stadt.

Aber mich interessiert heute das Schloss.

Es ist im Ort auch nicht zu verfehlen und leicht erreichbar. Durch verschlungene Gassen und Wege sieht man immer wieder den Bergfried in der Ferne.


Auf den ersten Blick, wenn man so drauf zu läuft, wirkt es "verwunschen", mir ist kein anderes Wort eingefallen.

Würde mich nicht wundern, wenn hier in einer versteckten Kammer eine Prinzessin seit hundert Jahren ruht und auf den richtigen Prinzen wartet.

Träum ruhig weiter, Björn ;)





Das Büdinger Schloss hat seine ältesten Bestandteile wohl in einer Wasserburg der Staufer, welche im 12. Jahrhundert erbaut wurde.

Ist gut anzunehmen, denn auf dem flachen Land standen ja meist Wasserburgen. Bei uns im Odenwald findet man Höhenburgen dagegen öfter.




Ob dies der Froschkönig ist? 

Vielleicht auf dem Weg die Prinzessin
aufzusuchen?




Im Torhaus passt dieser Geselle auf.




Erstmalig erwähnt wurde die Burg im Jahr 1219, lange her. Die Herren von Büdingen waren die Besitzer. Wer sonst, wenn wir hier in Büdingen sind, möchte man meinen.

Als die erwähnte Familie im Jahr 1247 im Mannesstamm ausstarb, fielen ihre Besitzungen an vier Schwiegersöhne aus den Häusern Breuberg, Hohenlohe, Kempenich (haben wir schon auf Burg Eltz gehört) und Trimberg. Halt, da fehlt doch noch eine Familie?

Stimmt, die Familie von Isenburg, welche in der Nähe von Koblenz ihren Stammsitz hatte.

Zur Unterscheidung der anderen Linien des Hauses, wurde der Name hier nun Ysenburg geschrieben. Tja und so ist es bis heute geblieben.



Die Fürsten von Ysenburg sind noch heute im Besitz von Schloss Büdingen.

Aktuelles Familienoberhaupt ist Wolfgang-Ernst Ferdinand Heinrich Franz Karl Georg Wilhelm Prinz zu Ysenburg und Büdingen in Wächstersbach. Stolzer Name.

Im Schloss befindet sich ein kleines Hotel und ein Museum.

Leider war das Museum während meines Besuches auf dem Schloss leider nicht geöffnet.



Um diese beiden steinernen Gesellen rankt sich die Legende, sie würden des Nachts die Plätze tauschen. Sehen kann man dies aber leider nur, wenn man noch nie gelogen hat.

Ich habe jedoch nicht bis in die Nacht gewartet, ich bitte um Verzeihung.




Der Bergfried, also der große Schloss- oder Burgturm, stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. 

Im Inneren ist er in fünf Gewölbe gegliedert, diese verschiedenen Geschosse konnte man früher nur mit Leitern erreichen.

Man nennt die Form dieser Türme auch "Butterfassturm", wer so einen alten Butterstampfer kennt, der weiss sofort weshalb.

Unten breit und oben ein schmalerer Oberturm.


Der größere Unterturm hat einen Höhe von immerhin 25,80 Meter und einen Durchmesser von 16,60 Meter. Der obere Turm, also der Oberturm, ist 9 Meter hoch und hat immerhin noch einen Durchmesser von 5,50 Meter.

Am Turm findet man die Inschrift:

"Turris Fortissima Nomen Domini"

...auf gut deutsch "Der Name des Herrn ist der stärkste Turm"




Vom 10.09. bis zum 13.9. 2015 findet auf Schloss Büdingen die Landpartie statt unter dem Motto "Flower Power 70er". Dabei handelt es sich um eine, der mittlerweile weit verbreiteten, Gartenveranstaltungen auf heimischen Schlössern.

Somit sind wir auch schon am Ende unseres Schlossbesuchs, leider war alles geschlossen, Museum zu, Essen, Trinken und Souveniers gab es auch nicht, aber ein schönes altes Bauwerk, welches einen Besuch immer lohnt.

Das Wetter war, wie fast immer, eher trüb oder um es mit Heintje zu sagen "...es kann nicht immer nur die Sonne scheinen...", manche von Euch werden sich erinnern.

In der Hoffnung man hat sich die Fotos dennoch ansehen können sage ich ciao bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße
Björn :-)







Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,
    das war wieder eine Geschichtsstunde vom Feinsten.
    Ich bin dir gern gefolgt. Schade, dass alles geschlossen war.
    Ob es überhaupt einen Menschen gibt, der sieht, wenn die
    beiden Gesellen die Plätze tauschen?
    Alles in Allem: Es ist ein schönes Schloss. Ein Besuch lohnt sich.
    zumal, wenn man einen solch guten Fremdenführer wie dich hat.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,

      ja, war schade, aber es war auch so schön - mir reicht es meist schon die alten Gebäude zu sehen.
      Leider ist in letzter Zeit an Ausflugstagen meist bedeckter Himmel. Mal sehen ob ich auch noch einen Ausflug in der Sonne schaffe ;)

      Liebe Grüße und habe noch einen schönen Abend
      Björn :-)

      Löschen
  2. Lieber Björn, das war ein ganz wunderbarer Schlossrundgang, lieben Dank! Ganz bestimmt wirst du irgendwann noch auf eine Prinzessin stoßen...ich denke, da gäbe es so einige...;-). Vielleicht solltest du einfach vorher offiziell hier auf dem Blog verkünden, wohin deine "Reise" als nächstes geht...;-).LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      *lach* ich glaube ich bin lieber anonym unterwegs ;) die nächsten Ziele sind jedoch schon vorgeplant, ich möchte noch einen Schlosspark besuchen...mal schauen...

      Liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen
  3. Lieber Björn,
    das ist ja ein wundervolles Anwesen! danke für die herrlichen Bilder und die wieder so ausführlichen und interessanten Ausführungen! Der Frosch an der Mauer sieht ja lustig aus! Es würde mich doch glatt mal interessieren, wie oft er schon geküßt wurde *schmunzel*
    Das hat mir wieder sehr gefallen!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      hm, der Frosch ist etwas hoch geklettert, da bräuchte man für die Küsserei wohl eine kleine Leiter ;)
      aber vielleicht konnte er sich irgendwann auch nicht mehr erwehren vor Kussanfragen ;)

      Ich habe mich über Deinen Besuch gefreut :)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Mittwoch
      Björn :-)

      Löschen
  4. Hallo Björn, dieser Schlossrundgang war wunderschön, belegt mit herrlichen Aufnahmen. Dieses bewohnte Schloss strahlt Wärme aus, was mir sehr gefällt. Danke für Erklärungen und Fotos, ich habe den Alltag vergessen.

    Herzliche Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      vielen Dank :) Das Schloss hat so eine Mischung aus Burg und Schloss, hat mir auch sehr gut gefallen.
      So soll es sein, ein wenig Ablenkung vom Alltag.

      Liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen
  5. Hallo Björn,

    obwohl ich das Schloß fast vor der Tür haben, ich habe Deine Bilder genossen. Das Büdinger Schloß und die schöne Altstadt sind immer einen Besuch wert.
    Zu den Fröschen - von denen es ganz viele in Büdingen gibt - gibt es übrigens auch eine schöne Geschichte ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      da stimme ich Dir gerne zu, mir jedenfalls hat es dort sehr gefallen - auch wenn das Wetter nicht ganz so sonnig war :)

      Die Legende hat Selma in Ihrem Gastbeitrag vor einiger Zeit im Blog hier erwähnt :)

      Sollte es jemand nachlesen wollen: http://www.rhein-main-wiki.de/index.php?title=B%C3%BCdinger_Fr%C3%B6sche

      Liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen
  6. Lieber Björn,

    ich finde, der dunkle Himmel gibt den Aufnahmen sogar eine ganz besondere Stimmung, sie gefallen mir sehr gut – wie auch die gesamte Wasserburg! Und wenn man sich dann auch noch vorstellt, dass dort sowohl Dornröschen als auch der Froschkönig und die zwei platztauschenden Herren ihr Zuhause haben, bekommt das Ganze noch einen zusätzlichen Reiz! :o)

    Herzliche rostrosige Grüße von der Traude

    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/05/rezept-gewinnerin-der-verlosung-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      mir gefallt das Schloss auch, gerade weil man ihm die Burg noch so sehr ansieht, so eine schöne Mischung und es passt alles auch perfekt in die Stadt.

      Generell habe ich bei Ausflügen aber lieber blauen Himmel und Sonne ;)

      Liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen
  7. Hallo Björn,
    ich war schon ein paar Jährchen nicht mehr in Büdingen. Mit Deinem Artikel hast Du heimatliche Gefühle bei mir geweckt, denn meine Geburtsstadt ist nicht sehr weit weg. Vielleicht machen wir bei einem unserer nächsten Besuche mal einen Abstecher nach Büdingen und erobern für uns die Burg :-)
    LG nach Hessen
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      dann bist Du also eine "Büdingen-Expertin" :) Ich war ja letztes Jahr erstmalig dort, angeregt auch von einem Gastartikel in meinem Blog und es hat mir sehr gut gefallen.

      Leider war es in der Woche, da hatte nicht alles geöffnet, aber macht nichts, es war trotzdem schön :)

      Viel Spaß beim erobern der Burg :)

      Liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen
  8. Eine wundervolle Burg. Ganz nach meinem Geschmack.
    Und sie schaut wirklich ein wenig verwunschen aus, mit den Rosen im Vordergrund. Doch bevor ich auch in diese Träumerei einfallen konnte, hat mich dann doch das Baugerüst im nächsten Bild in die Realität zurückgeholt.^^

    Das mit den beiden tauschenden Gesellen ist ja geschickt gelöst... wer noch nie gelogen hat... klar...^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      die Gerüste verfolgen mich irgendwie, schon auf Burg Eltz gab es viele Gerüste. Entweder also Gerüst oder Wolken ;)

      Liebe Grüße
      Björn

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.