Natur Tiere Landschaft | Nachwuchs bei den Graugänsen

Einmal losziehen wie Bernhard Grzimek oder Andreas Kieling um wilde Tiere zu fotografieren, wer träumt davon nicht.

Gut, bei mir reichte es nur zu den Graugänsen am See, immerhin wild und frei lebend und Nachwuchs hatten sie auch grade.

Kommt doch einfach mit.


Da ist sie auch schon, Familie Gans.


Frieder und Frieda und ihre drei Kinder Friedward, Friedolf und  Friela. Sind sie nicht nett?

Biologisch gehören sie zu den Graugänsen, die eine Art der Gattung der Feldgänse sind, damit gehören sie letztlich zur Familie der Entenvögel. Aha.

Etwas wissenschaftlicher gefällig? 

Der Name der Graugans lautet „Anser anser“, erinnert mich an den Schlachtruf der Band Scooter „Hyper hyper“, also dann doch lieber Graugans.

Unsere kleine Familie ist keine Seltenheit, Graugänse gehören zu den häufigsten Wasservögeln in Europa überhaupt.

Sie sehen unseren Hausgänsen, wenn noch jemand von Euch welche hat, nicht nur ähnlich, sie sind quasi auch deren wilde Verwandtschaft.

Wobei, so wild sind sie nun auch wieder nicht.

Die Kleinen sind schon recht putzig, aber, wenn sie Glück haben, dann werden sie einmal bis zu 90 cm groß werden und eine Flügelspannweite von bis zu 1,80 Meter erreichen. 

Immerhin.

Ich drücke die Daumen für ein langes Leben, so 17 Jahre können solche Graugänse schon werden.

Graugänse sind sowohl am Tag als auch in der Nacht aktiv - dies liegt auch daran, wie sich die Umwelt verhält.

In der Regel trifft man sie an Seen an, klar, sind ja auch Wasservögel.

Da die Graugans ein Zugvogel ist, reist sie in den Wintermonaten gen Süden, jedoch ist gerade in den letzten Jahrzehnten eine gewisse Tendenz zu beobachten, in welcher die Tiere immer weiter nördlich überwintern.

Überwinterungsgebiete befinden sich in Tunesien und Westalgerien - oft sieht man gegen Herbst große Zahlen der Tiere in V-Form zu ihrer Reise aufbrechen.




Graugänse sind treue Tiere und verbringen, wenn möglich, viele Jahre mit ihrem Partner.

Brutzeit ist in den Monaten März und April zu finden, wobei sich die Nistplätze häufig auf kleinen Inseln befindet. Da lebt nun nicht ein Päärchen alleine, nein, meist handelt es sich um kleine Kolonien. Hier ist dies auch der Fall, mehrere Familienverbände leben hier.

Für die Brut werden flache Nestmulden angelegt. Graugänse brüten nur einmal im Jahr. Wie bei den Menschen, wenn ich mir diesen Vergleich erlauben darf, brütet nur das Weibchen. Läuft alles glatt, dann kommen einen Monat später die Jungen zur Welt.

Was essen denn solche Gänsetiere eigentlich?

Die Graugänse finden ihre Nahrung eigentlich meist an Land. Sie weiden auf Wiesen oder Grasplätzen. Man findet sie aber auch auf abgeernteten Feldern und natürlich können sie auch im Wasser Nahrung finden.

Wenn man so eine Familie trifft, dann wird schon genau aufgepasst.

Sobald man sich zu weit annähert wird man misstrauisch beobachtet - so ging es auch mir, was ich aber auch verstehen kann.

Was will denn der Typ da mit diesem schwarzen Ding vor dem Gesicht, hm, da wäre ich vielleicht auch misstrauisch.

Ihr seht, selbst die Graugänse haben es mit Paparazzo zu tun ;)

Ich habe mich dann auch wieder verabschiedet und bin weiter gezogen durch die heimische Wildnis.

Mal schauen, vielleicht treffe ich ja noch ein paar unentdeckte Ureinwohner-Stämme.

In der Hoffnung es hat Euch gefallen, wünsche ich Euch eine schöne Zeit.

Ach ja, wenn Ihr die Fotos anklickt, dann werden sie größer ;)







Was Ihr dazu meint...

  1. Endlich mal jemand, der Kieling kennt :)
    Und ja ich stimme dir zu, träume da auch von.
    Tolle Bilder hast du uns mit gebracht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule,

      natürlich kenne ich Andreas Kieling und ich schaue mir seine Dokus immer gerne an :)
      Freut mich, wenn Dir die Bilder gefallen - ist nicht immer so einfach als Laie ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Das war sicherlich auch ein schöner Spaziergang, den Du unternommen hast. Und viel zu sehen gab es ja auch. Die Kleinen sind echt niedlich. Und schön wie sie in der Familie behütet werden. Ich konnte einmal einen Familienspaziergang der Gänse beobachten und war fasziniert, wie auch in der Tierwelt auf die Jungen geachtet wird. Immer wenn eines weglief, wurde es geholt oder man wartete bis es wieder von alleine kam. Erst dann ging es weiter.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      es war wunderschön :) Ich mag es, so in der Natur und wenn dann noch so Tiere sind, toll.

      Ich finde es auch schön zu sehen, wie sehr die Gänse doch eine Familie bilden und auf ihren Nachwuchs achten.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Björn. danke für die ausführliche Beschreibung dieser fasznierenden Tiere.
    Es ist doch herrlich anzuschauen, wenn eine solche Familie da ist.
    Die Kleinen sind allerliebst. Leider werden sie aber auch mal groß. so
    mus es sein.
    Übrigens: Danke auch für "Wimpfen"
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,

      ich gebe Dir recht, es ist eine richtige Idylle diese Tiere zu beobachten. Kleine Kinder werden groß, von Heintje, wenn ich mich nicht irre ;)

      Einen Teil "Wimpfen" habe ich noch und dann geht es auf eine Burg...

      Liebe Grüße und gleichfalls einen guten Wochenstart
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn,

    ich mag ja besonders die Gänseküken ... die sehen immer so weich und flauschig aus. So eine Familie zu beobachten ist richtig schön und sicher auch entspannend - wenn man genügend Abstand hält. Ich hatte leider mal so ein unschönes Erlebnis mit einem Ganter - die können ziemlich zwicken!
    Vielen Dank für die schönen Bilder und liebe Grüße,

    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      oh ja, man könnte sich in die Kleinen verlieben :D

      Ich bin da immer sehr vorsichtig um die Tiere nicht zu stören, ein wenig Abstand und langsame Bewegungen gehören dazu, dann wird man akzeptiert :)

      Meine Mutter sagt zu Gänsen immer "Wachhunde" ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
    2. Lieber Björn, du hast wieder einen fantastischen Beitrag mit uns geteilt, vielen Dank. Er erinnert mich an eine Dokumentation über Graugänse im TV, ihnen wurde auch das Fliegen beigebracht. Unabhängig von deinen interessanten Worten, zeigst du uns herrliche Fotos. Sie gefallen mir alle und ich möchte mich bedanken. Ganz liebe Grüße sende ich dir und wünsche eine wundervolle Woche. Herzlichst Margot.

      Löschen
    3. Hallo Margot,

      vielen Dank für die netten Worte :) es hat mich sehr gefreut. Es ist immer wieder schön, wenn man ein Feedback bekommt für seine "Arbeit" - lieben Dank :)

      Dir wünsche ich eine schöne Woche
      liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen
  5. Was für ein netter Exkurs in die Welt der Graugänse...lieben Dank! Dir noch eine schöne Woche! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      es war auch nett bei den Graugänsen vor Ort zu sein, hat mir viel Freude bereitet.

      Liebe Grüße aus dem bewölkten Odenwald
      Björn :-)

      Löschen
  6. Lieber Graugans-Paparazzo,
    da hast du ja ein paar tolle Bilder mitgebracht, da bist du nicht nur auf den Spuren von Bernhard Grzimek oder Andreas Kieling gewandelt, sondern auch auf denen von Konrad Lorenz. Der war ja offenbar DER Spezialist für Graugänse ;o) Ich könnte mich nicht erinnern, dass ich bei uns in Ö in freier Wildbahn jemals Graugänse gesehen hätte. Enten ja, Schwäne auch, und Hausgänse hab ich natürlich auch schon gesehen, aber die grauen, nein, die sind mir hier noch nicht untergekommen ... Die Jungen sind wirklich extrem putzig!
    Herzliche lachfaltige Rostrosengrüße,
    Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄ƷƸ̵̡ Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/05/rezept-gewinnerin-der-verlosung-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Traude,

      so hat mich definitiv noch keiner genannt *lach* vielleicht sollte ich mir diesen Titel auf Visitenkarten drucken, in diversen TV-Formaten könnte man sicher dafür noch einen "Experten" gebrauchen ;)

      Hier gibt es im Moment am See Graugänse, Kanadagänse und Nilgänse in harmonischer Gemeinschaft, alle wilde Tiere - davon könnte man sich in mancher Stadt etwas abschauen ;)

      Liebe Grüße aus dem wolkigen Odenwald
      Björn :-)

      Löschen
  7. Oh Gott, das klingt wirklich wie "Hyper hyper"... da hab ich echt keine guten Erinnerungen dran...

    Da gefallen mir Deine Bilder doch viel viel besser. Ganz ganz zauberhafte Aufnahmen sind Dir da gelungen, Björn.
    Der Besuch bei den Graugänsen und Deine Erläuterungen haben mir wieder sehr viel Spaß und mich schlauer gemacht. :-)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      die wissenschaftlichen Namen sind öfter ziemlich, lass mich sagen "seltsam" ;)

      Ich glaube die Fotos der Kanadagänse, die waren noch etwas jünger, sind mir noch besser gelungen - aber zuvor sind irgendwann noch die Nilgänse dran ;)

      Liebe Grüße aus dem wolkigen Odenwald
      Björn :-)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    das hat jetzt richtig Spaß gemacht, ich beobachte gern Familie Graugans, überhaupt dann wenn sie mir so schön nahe gebracht wird, wie du es heute getan hast! Tolle Fotos, man merkt es den Gänsen an - dieser Fotograf war ihnen nicht so ganz geheuer!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      ich glaube es auch, die haben mich doch ziemlich beäugt *lach* aber ich durfte beim nächsten Mal sogar noch näher an sie heran, so langsam hat sich dieser komische Typ wohl rumgesprochen ;)

      Liebe Grüße aus dem wolkigen Odenwald
      Björn :-)

      Löschen
  9. Guten Morgen, lieber Björn,
    danke für diese herrlichen Bilder von der Graugans-Familie! Solche Idyllen , da könnte man die Zeit vergessen, einfach nur dasitzen und ihnen zuschauen ...danke, daß Du uns das ermöglicht hast, in einem wundervollen Post!
    Kieling, den bewundere ich auch sehr, seine Berichte und Aufnahmen sind einfach grandios.
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      so geht es mir auch, da könnte ich Stunden verbringen und die Tiere gewöhnen sich tatsächlich an die Anwesenheit. Wenn man sich langsam bewegt und einen kleinen Abstand wahrt, kein Problem :)

      Ich schaue mir auch sehr gerne die Filme von Andreas Kieling an :)

      Liebe Grüße und einen sonnigen Tag für Dich
      Björn :-)

      Löschen
  10. Wunderschöne Bilder von den süssen Gänschen hast du heim gebracht!
    Liebe Grüsse Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruth,

      freut mich, wenn sie Dir gefallen haben :) aber die schöneren kommen noch demnächst...

      Liebe Grüße
      Björn :-)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.