Thermoskanne?

Es ist Winter und es ist kalt, daran lässt sich wohl nichts ändern.

Man sieht sie nun wieder überall, im Sommer stand sie oft in irgendwelchen Schränken oder Regalen - doch jetzt spielt sie wieder eine wichtige Rolle.

Wer? Na die Thermoskanne.



Früher war es ja nicht so einfach, lange vor meiner Zeit. Wenn es kalt war und man wollte ein warmes Getränk mitnehmen, hm, schwierig.

Gut, es gab die allseits bekannten Tornister – aber da war ja meist Suppe drin.

Einen warmen Kakao oder Kaffee, irgendwo unterwegs – kaum dran zu denken, mal ganz davon abgesehen, vor hundert Jahren war der Kaffeegenuss noch ziemlich teuer.

Das Jahr 1903 sah hier einen Wendepunkt, die Thermosflasche wurde erfunden.


Aber machen wir zunächst einen Schritt zurück, im Jahr 1874 machte der Chemiker James Dewar erste Versuche mit einem Vakuumgefäß. Zur gleichen Zeit werkelte ein Professor aus Chemnitz, mit Namen Adolf Ferdinand Weinhold, an einer ähnlichen Erfindung herum – mit einer Thermosflasche hatte dies allerdings alles noch nicht wirklich viel zu tun – es waren reine chemische Apparate.

In Deutschland nutzte diese Erfindungen noch jemand anderer, Reinhold Burger (12.Januar 1866/Glashütte bis 21.Dezember 1954/Ost-Berlin). Burger war bereits bekannt geworden wegen seiner Erfindung einer Röntgenröhre zusammen mit Wilhelm Conrad Röntgen im Jahr 1901.

Jener kluge Mensch nutzte das Prinzip des bereits genannten Dewar und ließ es am 1. Oktober 1903, verbessert und verändert, als Patent mit der Nummer DRP-Nr. 170057 eintragen. Dies führte zu einigen Auseinandersetzungen mit James Dewar, welche aber beigelegt werden konnten.


File:Fotothek df ps 0000255 Bauarbeiter in der Frühstückspause vor eingerüstetem Rohb.jpg


Zunächst wurden diese „Thermosflaschen“ als Behälter für verflüssigte Luft von Carl Linde für seine Eismaschinenfabriken hergestellt.


Im Jahr 1909 schließlich verkaufte Burger sein Patent and die Firma Thermos aus Charlottenburg, nun wissen wir auch weshalb die „Thermosflasche“ so heißt.

Es sollte aber wohl noch bis in das Jahr 1920 dauern, bis die Serienproduktion startete. Seither sind „Thermosflaschen“ nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken.

Schon komisch welche Erfindungen über viele Jahrzehnte unseren Alltag prägen, dabei macht man sich kaum Gedanken wer der Urheber dieser Idee war ^^

Deshalb ging es heute um die Thermoskanne ;)



Bildrechte: Deutsche Fotothek | Wikipedia | Lizenzen: Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland“ lizenziert.




Was Ihr dazu meint...

  1. Liebe Björn.
    vielen Dank für diese ausführliche Beschreibung.
    Was würden wir heute ohne Thermoskanne machen?
    Ich denke, dass sie in keinem Haushalt fehlt. Heute nennt man sie eben Warmhaltekannen.
    Dein Exemplar sieht Klasse aus.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,

      stimmt, Warmhaltekannen - wir sagen bei uns im Haushalt immer noch Thermoskanne - weshalb diese so heißt wusste ich allerdings früher selbst nicht ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo Björn,
    ich wusste nicht, dass die Thermoskanne bereits 1903 erfunden wurde. Jetzt weiß ich es und vielleicht merke ich mir das auch...so ungefähr zumindest. Es ist erstaunlich wie man diese Alltagsgegenstände mit sich rumschleppt und als ganz normal betrachtet, dabei musste erstmal einer auf die Idee gekommen sein.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      wusste ich auch nicht, aber es gibt ja viele Sachen die wesentlich älter sind, als wir meinen - ich bin da immer wieder erstaunt :)

      Ob der Erfinder wohl reicht damit wurde? Berühmt sicher nicht, sonst würde ihn heute jeder kennen ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    gut zu wissen, wem wir dieses praktische Behältnis zu verdanken haben.
    Erstaunt war ich, weil es dieses Teil schon so viele Jahrzehnte gibt.
    Das war keine große, dafür aber eine gute Erfindung!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi und Susi,

      ich war darüber auch erstaunt, hätte die Thermoskanne vorher so in die 1950er Jahre getippt. So kann man sich irren ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Wieder ein super interessanter Beitrag, Björn.
    Die Thermosflaschen haben sich ja bis heute gehalten und bewährt.

    Tornister hat mich etwas irritiert, denn ich kenne unter dieser Bezeichnung nur Schulranzen. Diese Essendinger wurden von meinen Großeltern "Mitt" genannt. Aber diesen Namen gibt es nicht wirklich, fürchte ich.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      Danke :) Tornister kenne ich auch als Ranzen, aber bei uns nennt man es eigentlich immer Ranzen. Das Wort "Mitt" kannte ich bisher gar nicht - wieder etwas gelernt.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Wir haben hier zwei Thermoskannen...die eine für Tee, wenn jemand krank ist...unverzichtbar...;-). Lieben Dank für deinen Beitrag...Ich hatte übrigens gestern ein Schlösschen für dich...zufällig...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ich habe das Schlösschen bei Dir schon gesehen gehabt, hatte nur noch keine Zeit für einen Kommentar :) Hole ich noch nach, danke schon einmal vorab fürs Zeigen :)))

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. hi björn
    toller post. ja die thermoskanne... heute nehmen meine kids travelmugs mit in die schule.... hat zwar mit der thermoskanne nichts mehr zu tun kommt aber bestimmt davon... die alten thermoskannen waren früher innen gläsern... ich weiss gar nicht mehr wie das heute ist... da hat die technik sicher auch schon einzug gehalten...
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marika,

      "travelmugs" - toll, den Begriff kannte ich bisher auch noch nicht, so ändern sich die Zeiten. Ich denke die Bauweise hat sich in der Ausführung sicher verändert, aber das Prinzip wird wohl immer noch Gültigkeit besitzen.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,
    die Thermoskanne ein beliebter Begleiter in dieser Woche, aber auch der warme Tee hat leider nicht viel genützt und nun hat mich die Erkältung auch erwischt.
    Hier bei uns gibt es einige Thermoskanne und Thermosbecher, bei allen sehr beliebt und jeder hat seine eigene "Spezialfüllung", ich haber mir allerdings noch nie Gedanken gemacht, wann sie erfunden wurde. Ich bin nur immer sehr, sehr glücklich wenn sie dicht sind.... ;-)
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      dann wünsche ich Dir ganz schnelle Besserung :)

      Mit der Dichtigkeit hatte ich früher bei "Feldflaschen" meine Probleme, meist waren sie es nämlich leider nicht ;) waren halt auch keine Thermoskannen *g*

      Selbst habe ich meist keine Thermoskanne dabei.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Mhhh also das die Thermoskannen deswegen so heißen, das hätte ich nun nicht vermutet.
    Wirklich sehr interessant.
    Und eine absolut tolle Erfindung!
    Ich als Kaffee-Süchtige benutze sie recht oft ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      hätte ich jetzt sogar damit gerechnet :D

      Ich hatte immer Tee drin, in letzter Zeit habe ich keine mehr dabei - aber sie steht natürlich jederzeit Griffbereit im Schrank :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Lieber Björn, vielen Dank für deinen schönen Beitrag und ich muss dir sagen, ich liebe meine Thermoskanne. Nur heutzutage hat sie einen Bauch und sieht eben wirklich wie eine Kanne aus. :-)
    Sie ist auch nicht aus dem Jahr 1903 sondern aus dem Jahr 2013. Gut, dass sich manche Errungenschaften der frühen Jahre halten. :-) Wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      eine Thermoskanne ist auch etwas feines, egal welchen Namen sie trägt ;) Es kommt da, wie so oft im Leben, auf die versteckten Werte an :)

      Finde es auch schön, wenn sich Ideen über viele Jahre halten.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn, danke für die Erklärung. Jetzt habe ich wieder was gelernt.
    Ich habe einen ganzen Satz davon. Die kleinen benutze ich auch im Sommer um meine
    Getränke kühl zu halten.

    Lieben Gruß!

    Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Detlef,

      freut mich, so lernt man niemals aus im Leben ;)

      Einen ganzen Satz :o hört sich irgendwie spannend an, Du bist also "Thermoskannen-Profi", wenn man so will ;)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  11. und wieder was dazu gelernt. Ich erinnere mich auch noch gut an die Zeit der Henkelmänner. In den 80ern konnte man bei uns auf der Arbeit sie noch im Wasserbad erhitzen.... aber das ist ein anderes Theima :)
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      die 1980er Jahre waren eine interessante Zeit, heute ist alles "perfekter" und digitalisierter geworden, ist nicht alles schlecht, aber es war vorher auch schön :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  12. Kannenweise interessante Infos :) Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zu danken für Deinen Besuch :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  13. Ach die Thermoskanne... ich kann mich noch erinnern, dass ich als ich noch zur Schule ging, von meiner Mama jeden Tag wenn es kalt war eine Thermoskanne in den Schulranzen gesteckt bekommen habe. Letztens dachte ich wieder mal an diese Dinger als ich bei einem Prospektständer vorbei ging. Dabei fiel mir ein, dass ich zurzeit nicht mal so ein Ding besitze.

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.