Unterwegs in Bad Wimpfen (Teil I)

Heute ist es soweit, nach langen Vorbereitungen geht es endlich los zu meinem virtuellen Rundgang durch Bad Wimpfen.

Was gibt es zu sehen?

Fachwerkhäuser und enge Gassen und allerlei mehr....



Bad Wimpfen also stand als Ziel fest.

Weshalb? Die Kurstadt am Neckar war einst eine Kaiserpfalz der Staufer und ist bekannt für die vielen Fachwerkhäuser im Ort. Muss ich mehr schreiben? Eben.

Die Fahrt den Neckar entlang bot schon viele abwechslungsreiche Eindrücke und die alten Burgen, Schlösser und Ruinen liegen wie auf der Schnur gereiht am Wegrand.

Einzig das Wetter war nicht wirklich sommerlich, der Himmel kündigte den Regen bereits an, aber geplant ist geplant.

Damit wisst Ihr nun Bescheid, der Ausflug war nicht gestern oder heute *kopfschüttel* ich könnte es singen "...und es war Sommer", aber nicht das erste Mal im Leben.

Es war also im zurückliegenden Sommer, macht ja nix.

Dieses Bad Wimpfen liegt am Neckar, wie bereits erwähnt, etwa zehn Kilometer von Heilbronn entfernt. Als ich hörte es liegt am Neckar stellte ich es mir so vor, wie diese Orte eben sind, direkt am Fluss gelegen. Ich sollte mich irren.

Wimpfen gliedert sich in zwei Bereiche, Wimpfen im Tal und Wimpfen am Berg - tja und ich war in Wimpfen am Berg angelangt - auf den Neckar konnte ich hier nur runter schauen, auch gut.

Groß ist es nicht, gerade einmal 6.700 Einwohner leben hier - dafür ist es schön - ganz ehrlich.

Schon die Völker der Steinzeit zog es hierher und die Kelten siedelten auch schon hier, man vermutet diese gaben diesem Flecken seinen Namen. Nach dem deutsch-keltischen Wörterbuch aus dem Jahrgang 1872 könnte es einen keltischen Wortursprung geben.

Wimpfen als "uimpe" und "bin", bedeutet wohl etwa "Wall am Berg".

Nun, lange her und ich kannte jetzt gerade keinen Kelten um ihn diesbezüglich Fragen zu können. Soll mir auch recht sein.




Ich bin ganz ehrlich, viel erwartet hatte ich nicht. Von Bad Wimpfen hatte ich noch nicht wirklich viel gehört und wusste nicht, was mich hier erwartet.

Altstädte gibt es viele und so manche hält dann leider nicht ganz was sie verspricht, aber hier war es anders - und ich wie immer, wenn ich den Boden einer solchen Stadt betrete, aufgeregt und brennend darauf, was es zu sehen gibt.

Es ist wie als kleiner Junge, man steht am Bach und ist in Gedanken am großen Fluss und dieser wartet mit lauter unbekannten Abenteuern auf.




Schon die ersten Schritte waren vielversprechend und die Kamera machte klick, klick und klick. Wohin mein Blick sich richtete, überall gab es etwas neues Altes zu entdecken. 

Habe ich schon erwähnt wie sehr ich diese Orte mit verwinkelten Gassen mag?

Die Gegend mochten nicht nur Steinzeitler und Kelten, nein auch die Römer waren hier zu Gange. Um 98 nach Christus wurde dieses Gebiet erobert. Es herrschte gerade Kaiser Domitian  und die neuen Lande trugen fortan den Namen Dekumatland.




Aber davon werde ich Euch im nächsten Teil etwas mehr erzählen. 

Wie schon vorbei? Oh ja, ich habe die Bilder etwas größer gemacht - einfach anklicken. Damit die Ladezeiten nicht ganz so hoch werden habe ich sie in verschiedene Beiträge verpackt, also bleibt gespannt. Das erste Bild ist aus dem Auto durch die Scheibe entstanden, deshalb sieht es etwas verwischt aus und das Wetter war leider auch nicht wirklich als sonnig zu bezeichnen.





Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo, Björn!

    Bad Wimpfen ist in meinem Kopf immer fest mit dem Begriff "Glücksschweinmuseum" verknüpft. Ich war zwar nie selbst dort, aber ich habe hier immer noch ein Schweinchen aus Ton, das mir von dort vor ca. 25 Jahren mitgebracht wurde. Ich bin gespannt, ob Du auch das Schweinchenmuseum besucht hast.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      das Glücksschweinschenmuseum habe ich leider verpasst ^^ - also auch für mich ein Tipp für den nächsten Besuch im Ort :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo Björn,
    höre ich Bad Wimpfen muss ich sofort an die Oma denken, die dort mehrmals zur Kur war und sich immer riesig freute, weil es dort so schön war. Ich war noch nie dort, aber mit den Fachwerkhäusern erinnert sie mich an die Kurstadt um die Ecke.
    Ich bin gespannt wie's weiter geht.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      ich kann es verstehen, wenn es Deiner Oma dort gefallen hat - ist wirklich sehr schön - immer vorausgesetzt man mag alte Städtchen ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    mit deinen Beiträgen komme ich an Orte wo ich noch nicht war und komme so ein wenig per Foto rum. Die Fachwerkhäuse sind klasse und ich mag diese Art Häuser sehr. Die Fotos sind sooo schön....könnten als Kulisse für einen Märchenfilm gut geeignet sein.
    Hab einen schönen Tag - Stine -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      freut mich, deshalb klebe ich die Bilder hier ein, auch wenn sie manchmal nicht so perfekt sind ;)
      In den nächsten Teilen wird es noch viele weitere "märchenhafte" Fotos geben.

      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn, das ist ein schönes Städtchen und du hast tolle Fotos mitgebracht. Toll gemacht.

    Grüße Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andy,

      Bad Wimpfen ist wirklich absolut sehenswert - leider hat das Wetter bei meinem Besuch nicht so mitgespielt.

      Danke für das Lob :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Was für ein fotogenes Städtchen - da will man gleich mal los ...
    Die Fachwerkhäuser und die Steinstraßen gefallen mir ganz besonders - schöne Bilder hast du eingeklebt.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      hast Du richtig getroffen, ich war auch ganz begeistert als ich diese ersten Gassen gesehen hatte ;)
      Der nächste Teil folgt bald...

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Lieber Björn,
    du hattest mich schon mit dem Begriff "Fachwerk" - ich LIIEBE diese Häuser, bei uns in Ö gibt es ja kaum welche davon, umso begeisterter bin ich, wenn ich schöne Fachwerkhäuser gezeigt bekomme. Wirklich hübsch dieses bergige Wimpfen mit Neckar-in-der-Ferne-Blick ;o)))
    Alles Liebe und herzlichste Lachfaltengrüße
    von Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      stimmt, aber Ihr habt natürlich andere schöne Häuser, welche ich besonders gerne mag - diese schönen Alpenbauernhöfe :)))

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Ich glaube dir sehr gern, dass das Städtchen schön ist...sieht man ja...;-). Fachwerk ist immer besonders faszinierend...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ich mag ja generell so alte Gebäude und hier in unserer Gegend ist Fachwerk noch immer sehr häufig zu finden :) aber es wird immer weniger.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Das ist wirklich ein wundervolles Städtchen. Ich glaube Dir gerne, dass es in natura noch einmal mehr beeindruckend war, obwohl Deine Bilder das schon sehr gut rüber bringen. Fachwerkhäuser haben ja einen ganz ganz tollen Charme finde ich. Und dann eine ganze Altstadt damit. Klasse.

    Genau wie Du liebe ich auch verwinkelte Gassen. Sie haben so was uriges und gemütliches, aber auch was spannendendes. Das das Wetter nicht so toll war, fällt nicht weiter ins Gewicht finde ich. Die Farben der Häuser strahlen für sich selbst und Du hast die Bilder sehr gut bearbeitet.

    Das Du den Beitrag in mehrere Teile aufgeteilt hast finde ich super. Nicht nur wegen hoher Ladezeiten, sondern auch einfach wegen der Konzentration. Die lässt bei mir leider schon mal nach, wenn die Beiträge zu lang werden oder zu viele Bilder eingestellt werden. ( Ich werde ja auch nicht jünger.....^ ) Das ist immer schade, denn solche Bilder und Beiträge sind es wert, dass man ihnen die volle Aufmerksamkeit schenkt.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      wenn die Sonne noch geschienen hätte so richtig, die Bilder wären sicherlich sehr schön geworden :)
      Aber im letzten Jahr war meist trübes Wetter wenn ich unterwegs war *g* Ich fühle mich wie ein Entdecker, wenn ich durch solche Städte schlendere *lach* und an jeder Ecke gibt es etwas zu sehen.

      Mir geht es ähnlich wie Dir, bei zu vielen Aufnahmen verliert man den Überblick ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Hallo Björn, von diesem schönen Ort habe ich noch nie etwas gehört, doch dein Bericht und die Fotos, sind wunderschön. Du hast alles sehr gut fotografiert und zeigst uns ein Kleinod. Hab vielen Dank, diese Fachwerkhäuser sehen sehr gut aus, ich liebe diese Häuser.
    Ganz liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      lieben Dank, freut mich wenn es Dir gefallen hat - es werden noch einige schöne Aufnahmen kommen und die Stadt hat noch wesentlich schönere Gebäude zu bieten :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Oh Björn ich liebe Fachwerkhäuser!
    Ein wunderschönes Städtchen zeigst du uns hier und deine Fotos sind einfach toll!
    Da werde ich mal gleich beim 2. Teil rüber schauen.

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      das freut mich sehr, wenn es Dir gefällt :)))) Teil zwei kommt etwas später, wird noch etwas dauern - erst kommen wieder andere Beiträge um die Abwechslung zu erhalten ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. Oh es gibt noch gar keinen zweiten Teil, dann muss ich ja warten :p

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.