Still ist´s draußen am See

Was tut man wenn es zu Loch Ness zu weit ist? Richtig, raus an den See.

Die stille der Natur genießen.

Alltagsflucht nennt man so etwas wohl, aber was hat es jetzt mit Loch Ness auf sich und welchen Gefahren musste ich mich diesmal aussetzen?



Der Tag war grau und die Wolken bildeten eine durchgehende Decke, die Sonne ließ sich nicht blicken und es tropfte leichter Regen herab. Der Wind brachte eisige Kälte mit sich und sorgte für ein frösteln. Zutaten wie aus einem Roman.

Hallo, ich begrüße Euch zu einem neuen Beitrag auf meinem kleinen Blog ;)

Ich hatte ein wenig Zeit und wollte einfach einmal raus, klar war das Wetter nicht gerade optimal - was soll´s. Manchmal muss man raus um alleine zu sein mit sich und der Welt.

Am See war nichts, aber auch gar nichts los. Keine Menschenseele weit und breit, nur ich und meine Gedanken. Weshalb überkommt es mich an solch grauen Tagen an Loch Ness zu denken?

Nessie, das "Ungeheuer von Loch Ness", beschrieben als eine Art Seeschlange mit der stolzen Länge von bis zu 20 Metern, was je nach Beschreibung variiert. 

Langlebig muss dieses Tierchen sein, denn die erste Erwähnung fällt in das Jahr 565. Von Nessie war damals als Name allerdings nicht die Rede.

Richtige Berühmtheit erlangte "Nessie" erst durch einen Zeitungsartikel in der Inverness Courier vom 2. Mai 1933. Das "Monster", wie es damals genannt wurde, war eine Sensation und Reporter aus allen Ecken Groß-Britanniens machten sich auf den Weg zum Loch Ness.

Später tauchten immer wieder Fotos auf, welche sich später als Fälschungen herausstellten.

Kryptozoologie-Anhänger vermuten einen Plesiosaurus im Loch Ness, es müsste sich wohl um eine ganze Familie handeln, wie könnte dieses Tierchen denn so lange leben?

Aber spannend ist so etwas allemal und es sorgte für viele erfüllte Leben, den Menschen die ihre Tage mit der Suche nach Nessie verbringen gibt es wahrlich genug.

Doch halt, was rudert da heran.....

Ihr könnt mir glauben, während ich so vor mich hin sinniere läuft ein Zittern durch meinen Körper, ist es die Kälte oder tatsächliche Angst ^^ Gibt es hier an diesem See ebenfalls ein Ungeheuer?

Nessie vom Steinbrücker Teich.

Da kommt es aus dem Wasser, ich bin natürlich dran geblieben auf der Suche nach einer Sensation.

Hm, ein Ungeheuer ist es nicht. Soviel steht schon mal fest.

Von weitem könnte man meinen einen Biber oder eine Ratte vor sich zu sehen oder beides in einem Tier vereint. Was ist es?

Ich bin jetzt nicht so der Tierexperte, denke es ist eine Bisam(ratte), welche hier angelandet ist. 

Wenn sie so im Wasser, etwas entfernt sind, dann sehen sie eigentlich ganz nett aus. Ich sollte sie "Nessie" taufen :)


Sie saß dann im Schilf und verbarg sich, wollte wohl ihre Ruhe haben. Habe ich ihr auch gelassen.

Noch ein wenig schauen, bisserl rumgelaufen und ein paar Fotos gemacht und dann wieder auf den Weg begeben.


Vielleicht kennt sich jemand von Euch mit diesen Tierchen aus und kann mir sagen ob es sich wirklich um eine Bisamratte handelt.

Ach ja, ich habe meinen Blog "geputzt" und die verschiedenen Labels aufgeräumt.

Es gibt jetzt nur noch:

  • Altes & Interessantes 
    Erinnerungen aus dem Alltag
  • Alltagserinnerungen.de
    Unterwegs
  • Kaffeemaschinen
    wieder entdeckt
  • Wörter vom
    Aussterben bedroht
Damit ist eigentlich alles abgedeckt was ich hier so zeige.

Im Moment bin ich in den Vorbereitungen für weitere interessante Artikel mit vielen alten Dingen und auch so einiges für die Reihe ...Unterwegs ist am Entstehen - bleibt gespannt ;)




Was Ihr dazu meint...

  1. Also richtig auskennen tue ich mich nicht, aber ich stimme dir zu. Nach meinem Kenntnisstand müsste das eine Bisamratte sein.
    Das erste und das letzte Bild sind spitze. Die Stimmung wirkt echt etwas ungewöhnlich.
    Liebe Grüße
    Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jakob,

      es hatte eigentlich sogar geregnet, aber kurz aufgehört - die Zeit hat genügt mich zu einem Foto aufzuraffen und Nessie zu begegnen ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo Björn, es mach Spaß deinen Beitrag zu lesen, auch wenn du nicht Nessi auf Fotos zeigen kannst. Na gut, du zeigst uns eine superkleine Nessi, die sich als Ratte herausstellt. Und ich schüttel mich trotzdem, denn ich habe sie, ohne dass ich es wollte, schon mal als Schweinefleisch gegessen. Nur im Nachhinein habe ich erfahren, es war ein Nutria, was ja auch wie eine Bisamratte sein soll. Das Fleisch schmeckt süßlich. Ob Bisam oder Nutria, egal, deinen Beitrag finde ich schön. :-)
    Liebe Grüße sender dir Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      vielleicht erwische ich Nessi ja irgendwann doch noch ;) Oha, also wenn ich vorher wüsste was es ist würde ich es sicher nicht essen wollen :D aber wenn man es nicht weiß, dann schmeckt es vielleicht ganz gut :)

      Freut mich wenn Dir mein kleiner Beitrag gefallen hat :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Auch ich tippe auf Bisam - hier kriegtest du fürs Schwänzchen noch ein Euro - ist gibt staatlich geprüfte Bisam-Fänger ... doch, doch.
    Deine Bilder sind heute wunderbar stimmungsvoll - ich mag es ja gerne ein bisschen geheimnisvoll :-)

    Liebe Grüße - und ich war gerne mit dir auf der Flucht - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      *verwundertblick* man kann die für einen Euro kaufen ^^ vielleicht sollte ich nebenbei auf die Bisam-Jagd gehen - aber nein, ich lichte sie dann lieber völlig harmlos ab ;)

      Es war mir eine Ehre mit Dir auf der Flucht zu sein ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Dein See erinnert wirklich irgendwie an Loch Ness, Björn.
    Und die Bilder sind irre schön. Wie Monika schon schreibt, die Stimmung ist ein wenig mystisch und das mag ich super gerne. Ganz toll fotografiert!

    Und ich bin auch ein bisschen zusammen gezuckt, als ich Deine Nessi da sah... ich war ganz versunken in Deiner Geschichte um Nessi und dann kommt da dieses Tierchen in meinen Augenwinkel. Überraschnungsmomente hast Du echt drauf.^^ Auch ein weiterer Grund weshalb ich Deinen Blog so mag.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      vielleicht lebe ich hier im "Schottland Hessens" ;) Mystische Bilder gefallen mir auch und zuweilen beschäftige ich mich ja auch mit Sagen und Mythen.

      Ich war auch überrascht *lach* als sie angerudert kam.

      Liebe Grüße und ein frohes Adventswochenende
      Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn,
    wow, was für Fotos. Dort kann man dem Alltag mit Sicherheit entfliehen. Klasse wie du diese Stimmung eingefangen hast. Gefällt mir soooooooo gut.
    Mit dem Tierchen kenne ich mich nicht aus, ist aber süß anzusehen.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      manchmal ist es gerade gut, wenn man irgendwo alleine unterwegs ist um seine Gedanken treiben zu lassen und was dabei so heraus kommt hat man ja nun hier gesehen *lach*.

      Freut mich, wenn es Dir gefallen hat :))))

      Liebe Grüße und Dir ein frohes Adventswochenende
      Björn :)

      Löschen
  6. Guten Morgen lieber Björn,
    wudnerschöne Bilder sind das... herrlich, man spürt die Ruhe! Und Eure Nessi am See ist ja allerliebst ;O)
    Der Blogputz ist Dir gut gelungen, und in 4 schöne Themen gepackt!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen fröhlichen Start ins 4.Advent-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      Danke :)))) Nessi ist eigentlich gar nicht so schrecklich *lach* aber sie soll dort im See bleiben,
      ganz so dicht an mir brauche ich sie dann doch nicht ;)

      Dir auch ein tolles Adventswochenende und eine schöne Zeit
      liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Ich mag solche einsamen Zeiten an schönen stillen Orten - man kann so schön seinen Gedanken nachhängen ... bei dem See kommt einem wirklich Nessie in den Sinn :)
    Ich finde Deine neue Aufteilung in die vier Themenbereiche gut - und ich freue mich schon auf die nächsten "unterwegs" Berichte.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      Gedanken nachhängen ist manchmal sehr notwendig in unserer schnellen Zeit :)
      Eigentlich war dies schon ein Beitrag der Rubrig "Unterwegs" ;) aber ich weiß natürlich welche Art von Berichten Du gemeint hast und es sind schon einige in Vorbereitung - als nächstes wohl Bad Wimpfen ;)

      Liebe Grüße und ein frohes Adventswochenende
      auch an Damon und Cara
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    So ein Tierchen, habe ich letztes Jahr mit der kleinen Rübe auch gesehen. Bei uns ist es aber nicht an Land gegangen. Schön bei dir mal eins auf allen Vieren zu sehen.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,

      es wollte bei mir zunächst auch nicht, hat sich wohl nicht getraut und etwas weiter ist es dann angelandet ;)

      Liebe Adventsgrüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Mensch Björn, da zeigst du uns heute wirklich ganz tolle Fotos!
    Dieser See, so wunderbar verlassen und in Grau gehüllt, das gefällt mir richtig gut und ich kann mir vorstellen, wie entspannend es dort gewesen sein muss...
    Ja, bis Nessi dort auftauchte!
    Diese kleine Variante ist ja herrlich :) Und dir sind echt gute Bilder gelungen.
    Ich tippe auch darauf, dass es eine Bisamratte ist.

    Die Geschichten von der großen Nessi-Variante finde ich immer wieder spannend und manchmal auch lustig.
    Außerdem erinnert mich das immer an meine Schulzeit.
    Nessi hat uns in unseren Englisch-Büchern immer begleitet :)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      freut mich, es war entspannt aber auch kühl und feucht ;)

      Als Nessi auftauchte wollte ich zunächst auf den Baum, aber dann dachte ich "was wenn sie klettern kann" also blieb ich ruhig ;)

      Liebe Adventsgrüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    wahnsinn, das erste kleine Foto schaut wie ein Aquarellbild aus - super! Und die Bisamratte ist da einfach so aus dem Wasser marschiert? Genial! und die Pfote, es scheint ganz schöne Arbeit zu sein die Steine zu erklimmen.
    Total gelungene Fotos hast Du uns da gezeigt! Danke!
    LG und einen schönen 4. Advent
    Manu
    P.S.: Bei uns stürmt es, da ist nicht mit ruhiger See und auch nichts mit Schnee!

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.