Mein erstes Handy

Irgendwann konnte ich auch ich mich dem Fortschritt nicht verschließen.

Anfangs dachte ich noch, was soll ich damit - wen bitte soll ich anrufen?

Dann war es aber doch so weit, mein erstes Handy kam ins Haus.

Möchtet Ihr mehr dazu erfahren?


Wann es genau war kann ich gar nicht mehr sagen. Bei einem Freund habe ich das erste Mal überhaupt so ein "Handy" gesehen, es war ein grünes Modell und die Netzabdeckung bei uns im Ort war miserabel, was bis heute ähnlich geblieben ist ;)

Hallo, ich begrüße Euch ganz herzlich zu einem neuen Beitrag auf meinem kleinen Blog ;)

Auf mich wirkte es damals etwas fremd, ich dachte mir immer "wen sollte ich damit anrufen?". Irgendwann liefen dann immer mehr Menschen mit diesen Telefonen herum und viele taten sehr wichtig an Bushaltestellen.

Da wurde geschäftig die Antenne raus gezogen und möglichst laut in cooler Haltung belangloses Zeug geredet - Hauptsache jeder konnte sehen, dass man ein "Handy" hatte und wichtig war.

Irgendwann entschloss ich mich auch dabei zu sein, ich legte mir die Begründung gedanklich zurecht, wenn etwas ist und ich habe keine Telefonkarte oder Groschen dabei, da kann ich es benutzen und zu Hause anrufen.

Gesagt und getan. Ich fand mich bei einem Laden in der City ein um mein erstes Handy zu kaufen. Freilich kein Vertrag, nein, es sollte ein "free & easy" Angebot sein mit keinen festen Kosten. Theoretisch zumindest, denn man musste ja alle Viertel Jahr wieder sein Konto aufladen, damit das Restgeld nicht verloren ging.

Da war es dann also in meinen Händen, mein erstes Handy.

Das Modell war ein Motorola C160. Natürlich kein Vergleich zu den heutigen Gerätschaften, außer einem kleinen Dispay, großen Tasten und der ausziehbaren Antenne gab es keine Besonderheiten.

Ach ja, man konnte SMS versenden, was ich aber eigentlich nie getan habe ;)

Sinnigerweise konnte man den Akku gegen handelsübliche Batterien austauschen - so etwas ist mir nie mehr begegnet, ganz verkehrt war die Idee jedoch nicht. 

Fortan war ich also auch unterwegs mit einem Handy und konnte mich wichtig an der Bushaltestelle herumdrücken mit ausgezogener Antenne und lässiger Pose und zu Hause Bescheid geben, dass ich bald eintreffe.

Später, ich nutzte dieses Telefon wirklich viele Jahre, ging der Akku nicht mehr und ich wollte ein kleineres Modell. Den Netzbetreiber wechselte ich dann auch. Wobei ich weiter diese Karte nutzte.

Da ich nicht gerade häufig telefonierte, summierte sich das Geld auf dem Konto. 

Irgendwann war ich wieder in dem Laden, weswegen kann ich nicht mehr sagen. Da rief der Verkäufer in der Hotline an und die kannten meine Kundennummer im PC gar nicht, der Vertrag war zu alt ^^ man wollte diese Art "Vertrag" auch nicht verlängern und damit war mein Handy ohne Karte.

Jetzt musste ich mühselig über ein Formblatt mir das restliche Budget auszahlen lassen, letztlich hat es aber geklappt und ich hatte sehr viel Freude mit meinem ersten Handy.

Heute sind meinem Motorola mittlerweile viele Modelle nachgefolgt. Aktuell habe ich drei smarte Telefone im Einsatz - so ändern sich die Zeiten.

Aber mein erstes Handy habe ich immer noch, wenn es auch mehr ein Erinnerungsstück ist.

Irgendwie ist es wie mit dem ersten Auto, solche Dinge vergisst man eigentlich nie und sie erhalten rückblickend immer einen besonderen Platz in der Liste der Lebenserinnerungen.

Soll ich Euch irgendwann "mein Handyleben" vorstellen, mit allen bisher genutzten Modellen?

Welche Erinnerungen habt Ihr an Euer erstes Handy? 

Schreibt mir in die Kommentare, es würde mich interessieren ;)

Danke für Eure Zeit.


Was Ihr dazu meint...

  1. Es ging mir so ähnlich wie Dir mit dem ersten Handy.
    Erst habe ich immer den Kopf geschüttelt über die wichtigtuenden Leute mit ihren Handys und war der Meinung, ich brauche keins. Als dann aber immer mehr Leute in meinem Umfeld eins hatten und auch SMS mäßig immer mehr unterwegs waren, habe ich mir 2000 auch eins zugelegt. Es war dann ein Nokia und war schon recht klein und hatte nur noch eine kleine Antenne. SMS war direkt mein Ding, denn ich hasse telefonieren. Und so eine geschriebene Nachricht ging schnell von der Hand und war super praktisch. Schließlich war ich dann irgendwie auch SMS süchtig.^^ und tippte ständig rum. Ähnlich wie die heutigen Jugendlichen mit ihren Smartphones. Nun ja, ich war ja auch irgendwie noch richtig jung damals.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      SMS oder simsen *g* habe ich nie so richtig gemacht und mit den alten Handytastaturen kam ich irgendwie nur in Zeitlupe klar - was das Textschreiben anging ;) Heute geht es allerdings schneller, aber ich schreibe lieber Emails.

      Im Moment habe ich schon ein paar Handys zuviel und werde demnächst ein paar abgeben *lach* so ändern sich die Zeiten.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Lieber Björn,
    was soll ich sagen...mein erstes Handy hatte ich tatsächlich ziemlich spät, also viele hatten schon eins. Ich brauchte tatsächlich keines. Dann bekam ich es zu Weihnachten geschenkt und tatsächlich trug ich es mehr mit mir rum als damit irgendwas zu tun. Klar, für mich war es mehr, dass ich erreichbar bin, wenn ich unterwegs bin und eben nicht auf Festnetz erreichbar. Dann kam die Zeit, da benutzte ich es tatsächlich seeehr viel, viele SMSen gingen durch. Ich konnte tatsächlich auf diesem Ding blind meine Nachrichten schreiben. Telefoniert wurde weiterhin wenig damit.....jetzt ist es so, dass ich es wieder sehr wenig benutze und tatsächlich für dringende Anrufe. Ich finde es unglaublich was man für Erinnerungen an sein erstes Handy hat. Es liegt in meiner Kramschublade und lungert vor sich hin. Betriebstüchtig ist es sicher noch, aber der Akku hält kaum durch.
    Danke für deine Erinnerungen und einen schönen Abend wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      ich konnte dagegen mit diesen Mehrfachtasturen von früher gar nicht schreiben, da brauchte ich gefühlte Stunden für ein paar Zeilen *lach* wenn ich da so manche Tippen sehe ^^ Wahnsinn. Selbst heute auf den Touchtastaturen brauche ich meist etwas länger, obwohl ich ein Note 2 nutze und da ist der Bildschirm eigentlich ziemlich groß.

      Mein erstes Handy hat einen Ehrenplatz - auch in meinen Gedanken.

      Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  3. Hi Björn,
    mein erstes war ein Siemens S25. SMS-Schreiben war noch eine wahre Tastenorgie. Aber ein nettes und zuverlässiges Teil. Mittlerweile bin ich beim iPhone (5C) gestrandet. Das kann etwa 3-Mio-mal mehr, als mein erster dienstlicher Computer (1981!). Verrückt, wenn man bedenkt, dass wir noch mit Schiefertafel zur Schule gingen ...

    Jaja, die gute, alte Zeit! ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Drago,

      das S25 hatte ich auch, die Variante mit Farbdisplay (oder was man so nennt) - es funktioniert sogar noch - ich mochte diese Siemens Reihe immer sehr gerne.

      Oh ja, für mich ist ein Smartphone immer noch irgendwie pure Science Fiction :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn,
    mein erstes Handy war ein Motorola. Und es wurde mir geklaut. Damit ich nicht ohne Handy bin, habe ich mir en gebrauchtes gekauft - es war ein Klapphandy in Wurzelhozoptik. So auffällig, dass ich öfters von Fremden darauf angesprochen wurde. :) Heute frage ich mich oft, wie wir es vor der Handy-Zeit geschafft haben, uns zu verabreden. Aber damals galt eine Verabredung auch noch etwas. Heute wird schnell und kurzfristig per sms oder whats app abgesagt. Da muss man noch nicht einmal mehr mit dem anderen sprechen...Schade. Aber missen möchte ich das Handy heute trotzdem nicht mehr. Liebe Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selma,

      das hört sich auch sehr auffällig an, ich glaube ich habe so etwas bisher noch nie gesehen, Wurzelholzoptik, in letzter Zeit gibt es da wieder einen kleinen Trend zu. Früher war man schon froh ein Telefon im Haus zu haben *lach* ich musste immer erst bis ans Ende des Ortes laufen um zu erfahren mein Kumpel kann heute nicht ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. hallo björn,
    auch ich hatte ein motorola, das habe ich 1997 gekauft und benutzt habe ich es zusammen mit meinem Sohn.
    Dann wechselten wir zu Nokia mein Sohn hatte dieses tolle das Chamäeleon mit Namen hatte. Das war so toll und sehr teuer und das habe ich dann in der Waschmaschine gewaschen. Bei ebay dann zu Basteln verkauft.
    Danach gingen die Wege meines Sohnes und mir auseinander. Er entwickelte sich weiter, ich habe bis heute
    noch kein Smartphone und vermisse es auch nicht.

    Ich habe meine Handy nur für den Notfall auch vergesse ich es oft zuhause.

    Manche sind ja direkt süchtig nach dem Teil und können nicht ohne, kann ich nicht sagen und meine "Kinder" haben bei ein Iphon aber diese "Händelei" nicht. Ich finde es schlimm, dass wenn man in der S-Bahn sitzt nur
    noch Leute sitzen, die an ihren Handys herummachen. Neulich habe ich irgendwo gelesen "mein Smartphone ist
    fest mit mir verwurzelt. Armer Mensch.
    Egal, die Zeit geht weiter.
    Lieben Gruß Eva





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ich war früher nach Motorola meist bei Siemens und hatte da einige dieser Reihe, sind auch alle noch im Haus, aber nur als pure Erinnerungsstücke. Dann kam ich irgendwann auf Nokia und zu Blackberry und Samsung - ich nutze mein Handy als Informationsportal wenn ich unterwegs bin (E-Mail, Wetter, Nachrichten usw.)

      Aber ich schreibe keine SMS oder telefoniere auch nicht fortlaufend ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Ohje...lieber Björn...mein erstes Handy? Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung...Ich könnte jetzt nicht mal sagen, zu welchem Zeitpunkt ich mein erstes Handy gekauft habe...;-). SMS verschicke ich eigentlich erst so richtig gern, seitdem ich ein iphone habe, vorher war mir das zu mühsam...;-). Und heutzutage verschickt man ja schon nicht mehr SMS, sondern treibt sich bei whats app herum...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      whats app ist für mich immer noch irgendwie fremd ^^ da kenne ich wohl zu wenig Menschen um ständig zu schreiben ;) aber ansonsten liebe ich ja Qwertz Tastaturen sehr, für den Email-Verkehr ist es wirklich sehr praktisch. Aber das iphone ist natürlich ein tolles Gerät.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
    2. Für whats app muss man nicht mehr Personen kennen wie für den SMS oder Email-Verkehr...;-) LG Lotta

      Löschen
  7. Interessant Björn, da hast Du fast die gleiche Idee auf Deinem Blog, wie die Gruppe Teamtime bei Bookrix, die ausführlich ihre Erlebnisse mit dem Telefon und Handy beschrieben hat. Deine Ausführungen hätten dort auch hineingepasst.So hat jeder seine Erlebnisse mit dem Telefon. falls Du es noch nicht gelesen hast, hier der Link, hoffe er funktioniert, mit lieben Grüßen, klärchen
    http://www.bookrix.de/_ebook-autorengruppe-teamtime-das-telefon-im-wandel-der-zeit/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie-Claire,

      da werde ich mir Deinen Link anschauen, finde solche Sachen ja immer interessant.
      Bin gespannt was es zu lesen gibt.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. hahaha, ich habe mich auch eine zeitlang gewehrt gegen diese modernen monster ... klein waren sie damals ja nicht. als ich dann während meiner hospitanz/assistenz am theater und folgendem studium nur noch auf autobahnen und bahnhöfen zu gange war, entschied ich ich dann auch für eine klingelmaschine. im gegensatz zu dir habe ich aber eher nur für umme gesmst und nicht telefoniert. ... mein erstes war ein siemens, ein treuer kleiner gefährte, dann kamen drei nokias mit diversen krankheiten. das lezte nokia hat sich mit handy-ebola vor kurzum zu tode geschüttelt und hat dabei all meine kontakte mit in den tot genommen. die natürlich auslese von kontakten und freunden findet also heutzutage so statt - musste ich lernen. ... nun, seit drei wochen sitze ich immer noch mit kugelrunden stauneaugen über meinem ersten android smartphone und ärgere mich, dass ich darauf nicht tippen kann - obwohl ich keine elephantenfinger habe ... aber, toll nun kann ich instagram-men. eigentlich foinde ich so ein smartphone immer noch nicht toll, denn die meiste zeit ist es kurz vor leer ... das ist nicht smart, sondern nervig. aber endlich kann ich mich zwischen die ganzen coolen nerds und hipster in der birliner u-Bahn quetschen und auch auf meinem fast leeren phone rumdrücken. großrartig. ;)
    was machst du mit ganzen drei von den dingern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      damit mir ein solcher Verlust von Kontakten nicht mehr passiert nutze ich mittlerweile Google-Konten, seither habe ich Ruhe damit, mal sehen wie lange ;)

      Die Sache mit dem Tippen ist bei mir auch immer so eine Geburt, aber mit den Qwertz Tastaturen von Blackberry funktioniert es und der Akku des Passport hält seeehr lange :) Sogar Instagram habe ich mittlerweile dort aktivieren können *freu*

      Was ich mit den verschiedenen mache? Ich nutze sie je nach Laune, mal dies und dann ein anderes ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Das erste Handy? Ein alcatel ... später wieder alcatel ..nur kleiner ...Dann so einige Motorolas. Den Nokias konnte ich damals nichts abgewinnen, obwohl es das IN-Handy war. Geht mir heute ähnlich mit dem i-Phone. Mein schönstes Handy war übrigens ein Motorola Pebble ..metalli-grün ..Hatte keiner - nur ich ..trauer ich heute noch nach..
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Grete,

      ein Alcatel hatten wir auch im Haus, ich glaube es hieß "one" oder so ^^ Nokia hatte ich früher auch nicht, immer Siemens aber die gab es irgendwann nicht mehr...

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Herrlich, lieber Björn ;o)! Was war ich aufgeregt, als mein erstes Handy das erstemal geklingelt hat, ich traute mich kaum ranzugehen ;o)! Herzlichen Dank, für diese tolle Erinnerung und schöne Träume,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ich hoffe die Aufregung hat sich mittlerweile gelegt und Du hast keine Probleme mehr wenn es klingelt ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. Ach, was habe ich mich über die laut prahlenden Leute geärgert und auch amüsiert, welch nutzloses Plapperzeugs sie hochwichtig in das Handtelefon brüllten :-)
    Ein herrlicher Beitrag, der nostalgische Erinnerungen weckt.
    Ich bin auch heute noch eher der Telefonmuffel ...
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      so ging es mir auch und irgendwann schleppte ich dann tatsächlich selbst ein solches Gerät mit durch die Gegend *g* heute sogar manchmal mehrere ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  12. Hehe Björn, wieder ein sehr schöner Post von dir!
    Mir ging es damals ähnlich wie dir.
    Ich habe auch immer gesagt: so ein Wichtigtuer-Ding brauche ich nicht!
    Aber gut, dann kam doch irgendwann das erste Handy.
    Ich hatte direkt einen Vertrag und habe hauptsächlich SMS geschrieben.
    Damals konnte man immer nur eine geringe Zahl an SMS speichern und irgendwann musste ich mich dann immer entscheiden, welche ich denn nun davon lösche :D

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      "Wichtigtuer-Ding" - genau so dachte ich auch :D
      so ging es mir bei so vielen Dingen und irgendwann trägt man es mit herum und kommt nicht mehr los ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  13. Hallo Björn,
    weshalb Erinnerungen??? Ich habe so spät mein erstes eigenes Handy bekommen, dass ich es bis jetzt noch benutze. Okay, seit einer Woche liegt oben das alte Smartteil vom Sohn und wenn ich mich mal aufraffen würde, dann hätte ich es schon längst in der Tasche, aber ich mag sie halt einfach nicht so die Dinger. Und ich mag auch nicht angerufen werden, wenn ich in der Stadt bin oder so. Ja, ich weiß, ich gehöre zu der aussterbenden Art von Mensch. Vielleicht will ich es auch nicht, weil alle um mich eines haben und dauernd damit beschäftigt sind....
    Egal, meines ist aber nicht so alt, dass es noch eine Antenne hat :-)
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      ich hatte seit der Zeit schon einige unterschiedliche Varianten getestet ^^ manche nur für eine Woche benutzt und dann wieder ein anderes gekauft - was auch immer mich geritten hat ;)

      Heute habe ich aktuell drei oder vier in Benutzung, je nach Lust und Laune oder Aktivität :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  14. Hallo Björn,

    mal wieder ein schöner Beitrag, der mich auch in die (zugegeben nicht so weit entfernte) Vergangenheit geführt hat. Mein ersten Handy war das Siemens S6 - damals total neu auf dem Markt und unverschämt teuer ... aber ein Gerät, das man in der Handtasche nicht suchen musste :) Anfang 1998 war das schon ein Hingucker - und damals brauchte man ja sogar noch für Prepaid-Tarife eine Gehaltsbescheinigung.
    Mich würde schon interessieren, wie Deine Handy-Vergangenheit so ist :)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      S6 kenne ich zumindest, hatten viele Leute damals. Ich hatte auch zwei Prepaid damals "abgeschlossen" die dann auf meinen Namen liefen aber von anderen Leuten genutzt wurden :D

      Werde mal schauen ob ich meine bisherigen Telefone noch finde für einen entsprechenden Beitrag dazu :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  15. Hallo Björn,
    an die Zeit, als die ersten Handys auftauchten kann ich mich gut erinnern. Ich fand unsere Nachbarn so affig, weil sie mit diesem Teil, auch wenns kalt war, auf der Terrasse auf und ab spazierten. Heute weiß ich, wahrscheinlich hatten sie nur dort Empfang. An mein erstes Handy erinnere ich mich nicht, es war ein "abgelegtes" vom Mann oder Sohn. Aber ein Kartenhandy wars damals und ist es heute, noch beim gleichen Betreiber. An mein erstes Auto erinnere ich mich wohl, war ein VW-Käfer.
    Zurzeit suche ich ein Smartphone mit einer guten Kamera. Wenn Du einen Tipp hast, gerne heraus damit.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      mein erstes Auto war ein Golf :) ich habe ihn noch heute bildlich vor Augen - vielleicht sollte ich darüber auch irgendwann einen Beitrag machen ^^

      Also, außer den "ei"phone würde ich das Samsung Galaxy S5 empfehlen - die Kamera ist davon wirklich genial und fotografiert mit bis zu 16 Megapixeln - schöne Bilder :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  16. for overseas resources scattered owned subsidiaries target market Cheap LV Handbags overlaps and other issues, ugg soldes the company developed overseas short, uggs on sale medium and long-term cheap nike jordan shoes development layout cheap christian louboutin planning, christian louboutin shoes focus on uggs outlet the integration of the overseas market, the Discount Louis Vuitton team and ugg australia other resources, the discount christian louboutin establishment of international business discount nike jordans development center, Christian Louboutin Daffodile unified management Bags Louis Vuitton of overseas operations manager of the establishment ugg in 16 christian louboutin countries, Discount LV Handbags in order to focus on the market as cheap jordans the center Christian Louboutin Bois Dore of radiation around the market, opened up a new Mexico, wholesale jordan shoes Mauritania, Kenya and other markets, ugg pas cher the basic form the Middle East, Africa, Latin christian louboutin remise 50% America, three billions of dollars in Cheap Louis Vuitton Handbags revenue positions ugg boots

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.