Der Knecht im Haus....oder so ähnlich

Herbstzeit - Wanderzeit - Stiefelzeit.

Wenn die Blätter fallen und der Herbst uns milde Tage schenkt, dann ist die Zeit für schöne Wanderungen.

Aber eigentlich geht es darum nicht wirklich, sondern um das gute Stück vor dem Stiefel.

Lasst Euch überraschen.


Herbstzeit, Wanderzeit, Stiefelzeit. 

Hallo, ich begrüße Euch ganz herzlich zu einem neuen Beitrag auf meinem kleinen Blog :)

Wenn die Tage schön sind und die Sonne vom Himmel lacht, bunte Blätter von den Bäumen tropfen, dann ist die Zeit für schöne Wanderungen durch Wald und Feld. Der deutsche Wanderverband schreibt hierzu:

„Wandern ist Gehen in der Landschaft. Dabei handelt es sich um eine Freizeitaktivität mit unterschiedlich starker körperlicher Anforderung, die sowohl das mentale wie physische Wohlbefinden fördert. Charakteristisch für eine Wanderung sind:
eine Dauer von mehr als einer Stunde,eine entsprechende Planung,Nutzung spezifischer Infrastruktur sowieeine angepasste Ausrüstung“– Deutscher Wanderverband (2010)
So, so.

Es gab ja Zeiten, die gar nicht so lange zurückliegen, da wurde man schief angesehen als Wandersmann mit Rucksack und Wanderschuhen.

Glücklicherweise sind diese Zeiten vorbei und man kann sich ohne schiefe Blicke durch die Natur bewegen und wird nicht als Faulenzer abgestempelt ;)

Der erste, historisch dokumentierte, Wanderer der Geschichte soll ein Italiener mit Namen Francesco Petrarca gewesen sein. Er biestig im Jahr 1336 den Mont Ventoux, welcher immerhin 1900 Meter misst.

Wann ich meine erste Wanderung unternommen habe kann ich heute nicht mehr sagen. 

Als Kind schon war ich oft mit meinen Eltern unterwegs in der Natur im heimischen Odenwald und später auch im Zillertal.

Kennt Ihr diese Zeiten als man noch kleine Wandernadeln "erwanderte"? 

Da lief man von Hütte zu Hütte und stempelte sein Büchlein voll, am Ende gab es eine silberne oder goldene Wandernadel.

Ich gestehe, ich hatte als Kind einen Hut und da steckten die dann dran, voller Stolz natürlich :)
(Den Hut gibt es heute noch, entweder ist er eingegangen oder mein Kopf gewachsen).

Nun aber weg vom Wandern und hin zu meinem heutigen Fundstück.

Eigentlich hat es nicht wirklich viel mit dem Thema "Wandern" zu tun. Aber mit einem Wanderschuh hat es zumindest einen Berührungspunkt.

Nämlich den Stiefel.

Der Stiefel (Synonym: Boot, vom englischen Wort für Stiefel) ist eine Schuhgrundform und stellt daher eine Art der Fußbekleidung dar. Gegenüber dem nur bis zur Fußbeuge reichenden Halbschuh ist ein Stiefel ein Schuh, dessen Schaft (fachsprachlich für das Oberteil des Schuhs, in Abgrenzung zum Schuhboden) bis mindestens über den Knöchel reicht. Der Stiefelschaft wird nochmals grob untergliedert in den Fußteil und das sich daran anschließende, nach oben reichende Rohr (allgemeinsprachlich „Schaft“ genannt).
Im technischen Sinn werden Schuhe mit einer minimalen Schafthöhe (gemessen am hinteren Rand zwischen der Absatzoberkante und der Schaftabschlusskante) von 80 % der betreffenden Schuhlänge als Stiefel oder Boots bezeichnet.

Wikipedia sei Dank :)

Jetzt haben ja diese Stiefel einen Nachteil, man zieht sie oft sehr schlecht aus.

Gut, früher hatte man seinen Diener und mit einem kräftigen Tritt in den Allerwertesten war der Stiefel rasch vom Fuß. 

Aber sind wir ehrlich, wer hat heute noch einen Diener im Haushalt beschäftigt - eben.

Wir müssen uns also eine andere Abhilfe beschaffen. 

Sprich, einen Stiefelknecht.

Auch hier möchte ich wieder Wikipedia bemühen:

Ein Stiefelknecht ist ein Hilfsmittel zum leichteren und zugleich schonenden Ausziehen von Stiefeln, die sich mangels eines Schuhverschlusses (Schnürung, Reißverschluss etc.) nicht öffnen lassen und deshalb schwierig vom Fuß zu streifen sind. Stiefelknechte können auch zum Ausziehen von Halbschuhen verwendet werden, was für bewegungsbehinderte Personen hilfreich ist.
Die Namensgebung ist auf einen Bediensteten zurückzuführen, der in früheren Zeiten beim Ausziehen der Stiefel behilflich war.

Eben. Sag ich doch.

Jetzt sind wir hier ja nicht bei armen Leuten ;)

Also muss natürlich auch ein besonderer Stiefelknecht her, ich muss Euch ja etwas bieten damit es nicht langweilig wird.

Hier ist also mein Stiefelknecht.

Das schicke und durchdachte Teil lässt sich sehr platzsparend zusammenklappen und kann so auch auf die Reise gehen, sehr schön.

Ganz oben, auf den ersten Fotografien, seht Ihr das gute Stück eingeklappt, man kann es damit viel besser transportieren.

Folgt Ihr den Bildern nach unten, dann sind die verschiedenen Funktionsweisen ersichtlich.

Man rutscht das Metallstück zurück, klappt die "Flügel" heraus und dann wieder hoch damit, mit dem metallenen Stück.

Fuß mit Stiefel vorn hinein und den anderen hinten drauf und schwupp ist der Fuß heraus :)

Praktisch wie ich finde. Was meint Ihr?

Ich möchte mich an dieser Stelle outen, ich habe meine liebe Not mit der Sache mit den Schuhen. So benötige ich tatsächlich eine Hilfestellung beim Schuhe binden.

Hey, nicht weil ich zu blöd bin um es je gelernt zu haben, ts ts ts, was denkt Ihr denn von mir ;)

Nein, aber ich kann mich leider nicht mehr so weit beugen, da ich vor ein paar Jahren mit einige Rückenwirbel gebrochen habe befinden sich nun einige stabilisierenden Eisenteile in meinem Rückgrat und deswegen komme ich nicht mehr so weit hinunter.

Jetzt wisst Ihr Bescheid.

Also musste ich mich entsprechend einrichten und trage im Alltag meist Schuhe ohne Schnürsenkel, da gehen sie auch nicht unterwegs auf ;)

Wieder abgeschweift, gelle.

Ich finde diesen Stiefelknecht, welchen ich auf einer Ausstellung in Miltenberg am Main erworben hatte, sehr interessant und schön.

Benutzen tue ich ihn aber nicht wirklich ;)

In der Hoffnung Euch hat mein heutiger Beitrag gefallen und er hat Euch etwas unterhalten.

Heute habe ich auch erstmalig ein Objekt an anderer Stelle fotografiert, was ich vielleicht öfter demnächst tun werde, wobei im Winter ist es natürlich eher schlecht zu bewerkstelligen und Kaffeemaschinen transportiere ich dann auch nicht so gerne durch die Gegend ;)

Bis demnächst.


Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,

    ich habe die ganze Zeit gerätselt, was Dein heutiges Fundstück ist - aber auf einen zusammenklappbaren Stiefelknecht wäre ich nicht gekommen. Meine Gedanken gingen in Richtung alter Schuhspanner oder ähnliches.
    Wobei ich daheim auch einen - allerdings total normalen - Stiefelknecht nutze ... perfekt für matschige Gummistiefel nach einer Morgenrunde durchs Feld :)
    Ein echt tolles Fundstück, das mich bis zur Auflösung beschäftigt hat.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      Du gehörst also tatsächlich noch zu den Benutzern dieser alten Technik, finde ich gut :)
      Meine Methode ist entweder Hilfe durch eine helfende Hand (oder zwei davon) bzw. ich versuche die Schuhe selbst abzustreifen ;)

      Der Stiefelknecht ist heute bei mir nur Dekoration auf einer alten Schusternähmaschine.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo lieber Björn, vielen Dank für das Zeigen von einem "Stiefelknecht", habe ich noch nie gesehen, und deinen interessanten Worten. Ich selbst habe so einen Knecht noch nie gebraucht, doch die Geschichte ist sehr interessant.
    Die früheren Herrschaften haben diesen Stiefelknecht wohl eher gebraucht, zum Ausziehen ihrer Reitstiefel.
    Vielen Dank, für deinen Beitrag. Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      ich habe Dir zu danken für den Besuch :) Ich freue mich immer wieder wenn ich etwas hier vorstelle, was Ihr noch nicht kennt, nicht ganz einfach muss ich sagen ;)

      Du hast natürlich recht, diese Art Stiefelknecht ist mehr für Reit- oder Militärstiefel gedacht gewesen als für alte Wanderschuhe, aber derartige Schuhe habe ich nicht da ich keine Militaria sammele :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Ein Stiefelknecht - natürlich :-)
    As Landei bräuchte ich eigentlich dringend einen, erst recht so einen schönen aus Holz mit abgerundeten Teilen, für die Matschstiefel, wie Isabella schon schrieb.
    Nette Idee das nützliche Ding mal an die Herbstluft zu holen - Dankeschön.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      aber bei den Matschstiefeln würde er wohl ganz schnell nicht mehr so schön aussehen ;)
      Ich habe mir überlegt ab und an auch alte Objekte an anderer Stelle zu fotografieren, muss ja nicht immer der gleiche Hintergrund sein ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn,
    Stiefelknechte kenne ich, wir hatten sogar auch einen mein Vater war Jäger und trug immer Stiefel.
    Aber einen zusammenklappbaren hatten wir nicht.

    Ich wußte gar nicht, dass es sowas gibt.
    Und die Stöcke mit den Nadeln kenne ich auch noch, mein Onkel machte das immer. Leider haben wir die Stöcke entsorgt. Er war immer ganz stolz drauf. Ich fand die Teile auch nie wirklich schön.

    Abstempeln kann man heute aber auch noch, wenn man diese Hüttenwanderungen macht.

    Lieben Gruß

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ich wusste auch nichts von dem klappbaren, als ich damals ins Geschäft ging, da kam der Inhaber und sagte "...ich hab was für dich" - tja, hier ist es nun ;)

      Du wirst lachen, ich hatte als Kind auch einen solchen Stock, den es sogar noch gibt - er ist mir aber zu kurz mittlerweile, obwohl ich nie wirklich in die Höhe geschossen bin ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Dein Beitrag hat mich auf jeden Fall sehr unterhalten, Björn.
    Ich mag ja Deine Art zu schreiben total. ^^
    Außerdem weiß ich jetzt laut der Definition, dass ich meinen aktuellen Beitrag falsch betitelt habe... Es war eine Wanderung und kein Spaziergang... War auch anstrengend genug.^^

    Das mit Deinem Rücken tut mir wirklich sehr leid. Das hört sich richtig übel an.

    So ein Knecht ist wirklich recht praktisch!
    Ich erinnere mich auch noch sehr gut daran, dass ich als Kind große Stiefel hatte und meiner Mutter zum Ausziehen in den ... Du weißt schon wo getreten habe. :-))

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      wenn er Dich gut unterhalten hat freut es mich sehr :)

      Ob Wanderung oder Spaziergang, eigentlich egal - die Hauptsache ist es hat Spaß gemacht.
      Wenn alles so bleibt bin ich mit meinem Rücken zufrieden - also keine Sorge :)

      Irgendwie hat das "Treten in den...." als Kind schon Spaß gemacht :D

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Ich hätte auch gern einen Knecht zu Hause...gern auch einen Stiefelknecht...;-). Tolles Teil...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      Knecht oder Magd war sicherlich praktisch, weniger natürlich für die betroffenen selbst ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,
    ein Stiefelknecht ist schon praktisch. Praktischer würde mein Sohn einen Stiefelknecht finden, der ihm behilflich beim Anziehen von seinen Sneakers wäre. Sein Problem ist nicht das Ausziehen der Schuhe, sondern das ANziehen, denn wer zu faul ist die Schnürsenkel beim Ausziehen etwas zu lockern, steht am nächsten Tag doof da ums sich seine nun viel zu engen Schuhe anzuziehen...da hilft auch kein Schuhanzieher, sondern Lockern der Bändel und zwar von Hand. Aaaaaber die Zeit, das dauert....grins. Ich könnte jeden Tag lachen wenn er auf dem Sprung zur Schule ist und ewig für seine Schuhe braucht. Scheinbar lernt er nicht drauß und beginnt diesen Spiel jeden Tag aufs neue.
    Liebe Grüße und ein schönes, erholsames Wochenende, vielleicht mit Sonne sendet dir Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      das kenne ich *lach* ich war auch früher in dieser Hinsicht zu faul ;) Aber meist bin ich immer wieder ohne neu zu binden in die Schuhe gekommen ;) Übung macht da wohl den Meister.

      Oder die Wahl der richtigen Schuhe :)

      Liebe Grüße und Dir auch ein erholendes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  8. Das ist aber ein wirklich schöner Stiefelknecht, den du da hast :)
    Wir hatten früher auch einen (Oder haben meine Eltern ihn sogar noch?), den hatte mein Vater selber gemacht, er hat in einer Schreinerei gearbeitet :)

    Und dein Rücken....aiaiaiai...das klingt nach Schmerzen.
    Ich hoffe, du bist nicht zu sehr eingeschränkt!

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      ist natürlich sehr praktisch, wenn man so handwerklich geschickt ist :)

      Die Sache mit dem Rücken war schon schlimm, aber wenn es so bleibt wie es ist, dann ist es gut :)
      Ein bisserl Einschränkung ist allerdings schon da, kann ich aber mit leben.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
    2. Ok, dann wünsche ich dir, dass es in diesem erträglichen Rahmen bleibt!

      LG
      Angela

      Löschen
  9. Hallo Björn,
    Stifelknechte gibt es hier bei uns auf dem Dorf noch ganz viele, vor allem vor den Haustüren der Bauernhöfe. Aber keine klappbaren, das war der erste denn ich sah. Und die hier sind auch nicht aus so schönem gepflegtem Holz, sonder einfach praktisch für die Stallstiefel.
    Ich hasse Schuhe aus denen ich nicht schnell genug rauskomme. Ich hatte mal welche die musste ich eweig weit aufbinden um rauszukommen, wo was nervt mich total! Aber ich ich liebe Schnürschuhe ;-)
    Oha, das mit dem Rücken hört sich nicht so gut an. Skiunfall?
    LG und einen schönen Sonntag
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      also ich bevorzuge, aus bekannten Gründen, eher Schlüpfschuhe ;) Da können mir die Schnürsenkel nicht aufgehen, welche ich nicht binden kann.

      Nein, kein Skiunfall - meine Skier sind schon zieeemlich alt ;) vielleicht komme ich im Winter dazu sie hier zu zeigen ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    den Stiefelknecht kenne ich natürlich auch noch :-)
    Ich bin jahrelang geritten und da war ein Stiefelknecht
    für die Reitstiefel absolut von Nöten :-) Ich wünsche
    Dir einen schönen Restsonntag.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      kann ich mir gut vorstellen, da ist ein Stiefelknecht natürlich genau richtig :)

      Dir eine schöne Woche

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. Lieber Björn,
    jetzt hab ich endlich verstanden, wie das Ding funktioniert. Gesehen hatte ich es schon öfter, aber mir war nicht klar, wie es benutzt wird. Danke für die Info, eigentlich sollte ich mir so einen anschaffen.
    Im Zillertal war ich als Kind auch oft, in Gerlos wandern mit den Eltern. Auch oft mit Hut.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      dann war dieser Beitrag quasi ein Produktreview ;) Gerlos ist schön, tolle Gegend - da bin ich auch ab und an bereits gewesen :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  12. Halllooo Björn,
    aaaahhhhhh der wäre wie gemacht für mich. Meine Güte, ich ziehe ja meine Stiefel soooo schlampig aus. Furchtbar mit mir . Ich trage deshalb auch ungern welche...*lautlach*
    Ausserdem binde ich mir bei den Wanderschuhen die Bänder immer so schlampig, dass sie dauernd aufgehen. Mein Freund der mag das gar nicht und schimpft immer so als wäre ich ein kleines Kind.
    Gut bin ich vielleicht in dem Moment sogar....*noch mehr lach*

    Ich finde es immer wieder lustig und interessant was du so alles findest. Macht Spaß hier bei Dir.

    Und hab ich es dir schon mal gesagt, wie toll das ich es finde wenn Männer bloggen?
    Na gut...Dann mache ich das jetzt .
    Ich mag ja den Blog von Markus Teacup in the Garden auch so gerne.
    Schön, dass ihr mitmischt in der Blogger Welt.

    Danke auch für deine Kommentare heute.
    Mei es tut mir so leid, dass dein Jahr heuer so viele Schicksalsschläge mitgebracht hat :-(
    Manchmal ist es wirklich, wirklich wie verhext. Ich kenne auch solche Jahre.
    Da ist meine Taupfpatin damals mit 50 gestorben, dann mein Opa und kurz darauf ganz jung damals eine Freundin mit 19 . Uffff....Da fragt man sich schon.....

    Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass dein neues Jahr viel, viel, viel besser wird ohne vieler Aufregungen.

    Herzensgrüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      da habe ich es wesentlich einfacher, ich lasse binden ;) da klappt es meist ziemlich gut - was mir früher nicht sonderlich toll geglückt ist *lach*

      Vielen Dank für Dein Lob *rotwerd* ja, wir Männer sind im Blogbereich noch total unterbesetzt. Den Blog von Markus kenne ich auch schon länger :)

      Ja das Schicksal ist ein launiger Wind ;) hoffe es wird demnächst wieder ein laues Lüftchen daraus.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  13. for overseas resources scattered owned subsidiaries target market Cheap LV Handbags overlaps and other issues, ugg soldes the company developed overseas short, uggs on sale medium and long-term cheap nike jordan shoes development layout cheap christian louboutin planning, christian louboutin shoes focus on uggs outlet the integration of the overseas market, the Discount Louis Vuitton team and ugg australia other resources, the discount christian louboutin establishment of international business discount nike jordans development center, Christian Louboutin Daffodile unified management Bags Louis Vuitton of overseas operations manager of the establishment ugg in 16 christian louboutin countries, Discount LV Handbags in order to focus on the market as cheap jordans the center Christian Louboutin Bois Dore of radiation around the market, opened up a new Mexico, wholesale jordan shoes Mauritania, Kenya and other markets, ugg pas cher the basic form the Middle East, Africa, Latin christian louboutin remise 50% America, three billions of dollars in Cheap Louis Vuitton Handbags revenue positions ugg boots

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.