Diese Sache hat einen Haken...

...aber wofür kann der wohl sein?

Es gibt ja so mancherlei alte Dinge, da muss man erst eine ganze Weile grübeln.
So ging es mir auch hierbei. Was kann dies wohl sein....

Möchtet Ihr es gerne wissen, dann lest einfach weiter....







Hm, also eines ist ganz deutlich "Diese Sache hat einen Haken", damit wäre die Überleitung zur Überschrift für heute schon geschafft.

Wenn man so wie ich auf der Suche nach den Relikten eines vergangenen Alltag ist, dann fallen immer wieder Dinge in den Blick von denen man nicht sofort sagen kann wofür man sie denn verwendet hat.

So ging es mir auch hiermit.







Ein kleines Handgerät, schön gearbeitet mit einem Griff aus Bein und oben ein kleiner Haken?


Tja, also für eine Metzgerei zum Abnehmen der ausgehängten Schinken ist es definitiv zu klein, es sei denn es wäre für eine Puppen-Metzgerei ^^

Auch als Gardinenstange kommt es selbstverständlich nicht in Frage.

Was gäbe es denn noch für Möglichkeiten?






Angeln? Nein, ein Angelhaken ist es ganz sicher auch nicht.

Von seiner Verarbeitung würde ich es natürlich sofort in einer "Toilette" einer feinen Dame vermuten.
Ah, jetzt kommen wir der Sachlage schon näher, was kann so eine Dame also alles gebrauchen?

Die üblichen Verschönerungsdinge scheiden schon einmal aus - es kann nichts mit Rouge oder dergleichen zu tun haben. Was könnte also zu einem solchen Haken gehören?

Haken und Ösen kommt mir jetzt in den Sinn, also eine Öse oder mehrere dieser Gattung.
Jetzt nur noch überlegen wo es in der Schönheit Ösen gibt?






Schuhe vielleicht? Gut, also in der Regel haben Schuhbänder ja keine Möglichkeit diesen Haken einzusetzten, was meint Ihr dazu?

Ah, während ich wie Wicki von den "starken Männern" meine Nase reibe kommt es mir in den Sinn.

"Ich glaube ich hab´s"....es ist eine Anziehhilfe für ein Korsett, eine Korsage oder ein Mieder....

...heute sind diese ja etwas aus der Mode gekommen, doch es soll ja Zeiten gegeben haben, da hat die Dame von Welt nach dem Wahlspruch "...ich bin gar nicht bieder, ich trag ein schönes Mieder" gehandelt.

Jetzt ist es ja so eine Sache damit - die Schnüren verlaufen ja oft auf dem Rücken und die kleinen Ösen in die Haken zu ziehen ist dann so eine Sache, wenn nicht gerade eine dienstbare Zofe in der Nähe ist.

Was liegt da näher als so eine "Korsett-Anziehhilfe" zu benutzen?

Und weil gestern der 1. August war, da nimmt dieses schöne Stück an der Aktion "Getrödelt - Gefunden - Gefreut" vom Beswingten Fräulein teil. Und wenn Ihr hier klickt, dann seht Ihr die anderen schönen Dinge der lieben Kolleginnen und Kollegen.



Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn :)
    Im ersten Moment dacht ich natürlich :"Heh, endlich hat der Björn mal was aus meiner Handarbeitsecke gefunden!"
    Aber der 2. Blick hat dann schnell gezeigt, das das kein Utensil für mich wäre :D
    Die Damen von damals hatten es schon nicht leicht und wussten sich wirklich geschickt zu helfen.
    Ich hab übrigens das dringende Bedürfnis, dieses Teil in die Hand zu nehmen. Muss haptisch für dich ein Hochgenuss sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      ich habe zuerst auch auf Handarbeit tendiert ;) aber für eine Häkelnadel war es mir dann etwas zu haklig *g*
      Stelle mir vor wie man es benutzt hat - der Griff aus Bein ist wirklich ein absoluter Handschmeichler :)

      Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  2. ....wieder ein "Teil", was ich so noch nicht kannte, lieber Björn! ;-)
    Sei lieb gegrüßt,*Manja*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manja,

      freut mich immer, wenn ich wieder etwas vergessenes und unbekanntes hervorholen konnte :)

      Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    ein interessantes Stück! Ich kenne diese Haken tatsächlich nur als Schuhhaken als Hilfe für die Schnürstiefel. :)
    Liebe Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selma,

      Du bist natürlich Profi :) ja - es hat zweierlei Verwendungsmöglichkeiten - die viktorianischen Schuhhaken sind das Gleiche. Man kann es hier oder dort verwenden ;)

      Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  4. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass es eine Anziehhilfe ist...Hast du auch ein Korsett in deinem Fundus? Dann könntest du uns noch demonstrieren, wie man diese Anziehhilfe ganz genau verwendet...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      glücklicherweise (stirnwisch) habe ich kein Korsett im Fundus, damit komme ich wohl um dieses Vorführen drum rum ;)

      Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn, gut dass wir nicht mehr ein Schnür-Mieder tragen. Im ersten Moment habe ich an einen
    Häkelhaken gedacht. :-))

    Danke und liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      ja, Häkelnadel mit verbogenem Kopf ;) die Optik würde aber hinkommen - ich wusste ja auch nicht um was es sich handelt. Heute darf man frei sein und muss seine Taille nicht mehr einschnüren ;)

      Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,
    na da habe ich doch wieder was gelernt und ich konnte bei deiner Grübelei mitschmunzeln und mitraten. Klasse. Wo findet man(n) denn sowas?
    Danke für diesen lehreichen Post und ich wünsche dir noch einen schönen Abend. Ich überlege gerade wie das mit den ganzen Schnüren wohl funktioniert hat, damit es keinen Knoten oder dergleichen gab.
    Liebe Grüße in den Samstagabend und bis bald Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stine,

      ich habe es auf ebay gefunden, gesucht habe ich es aber nicht - mehr ein Zufallsfund ;)
      Wenn ich ein entsprechendes Mieder gehabt hätte, dann hätte ich es demonstrieren können -
      aber so etwas gehört leider nicht zu meiner Sammlung ;)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  7. Mein erster Gedanke war auch eine Häkelnadel.
    Aber ja, ich kann es mir gut als Schürhilfe vorstellen.
    Ich bin auch froh, dass das heute nicht mehr Standard ist. Gerade an so heißen Tagen... Nicht auszudenken...

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      also an eine Häkelnadel habe ich auch zuerst gedacht ;) Aber die Sache wäre damit etwas schwierig.
      Ja, Frau wäre ganz schön eingeschnürt - da ist ein lockeres Top dann doch etwas feineres :)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  8. Ich dachte ja auch an Strickwerkzeug, oder ähnliches, auf ein Hilfmittel für ein Korsett muss man erstmal kommen :-) !
    Liebe Grüße vom Nobby !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nobby,

      es gibt doch immer wieder die unglaublichsten Sachen - ich suche weiter ;)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  9. Lieber Björn,

    besonders jetzt bei der sommerlichen Hitze bin ich sehr froh, dass wir heute keine geschnürten Korsetts mehr tragen müssen. Ich stelle mir das Anlegen auch mit einer so hübschen Hilfe sehr schwierig vor.
    Aber ein hübsches Fundstück, an dem ich sicher vorbei gelaufen wäre.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      die Herren hatten es vielleicht etwas einfacher, mit diesen alten "Fake"-Hemden oder Kragen unter dem Anzug ;) Ich suche gerade diese ausgefallenen Sachen.

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn, nie wäre ich darauf gekommen! Nun ja, ein Korsett trug nicht mal meine Großmutter, so was gehört also nicht zu den Dingen an die ich mich erinnere. Ganz schön mühsam stelle ich es mir trotz des Hakens vor, das Korsett am Rücken einzufädeln. Wobei mir aber einfällt, dass das Helferlein auch heute noch gute Dienste leisten könnte, beim Schließen eines Reißverschlusses. Bei manchen meiner Kleider brauch ich nämlich auch eine helfende Hand.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      hier gibt es auch keine Korsettträger mehr, ich glaube auch es gab in den letzten Jahrzehnten nicht wirklich welche ;) Die Idee einer Reißverschlusshilfe ist gar nicht so schlecht, wenn der Haken etwas dünner wäre - dann ist so etwas ein schickes Helferlein :)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  11. Na, das war ja mal wieder spannend heute :)
    Ein richtiges Schätzchen hast du uns da heute gezeigt!
    Ich kann mir das gut vorstellen, wie es damals genutzt wurde.
    Und auch ich bin froh, dass ich nicht in dieser Zeit gelebt habe, obwohl ich die Kleidung schon wirklich sehr schön finde....an anderen Menschen noch schöner als an mir ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      ich finde diese alte Mode auch sehr schön, allerdings möchte ich nicht wirklich mit Stehkragen oder Matrosenleibchen durch die Gegend laufen müssen ;)

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  12. Wie immer ein ganz faszinierendes, spannendes Stück - obwohl ich mir die Anwendung nur ein wenig vage vorstellen kann. Kannst Du das bitte mal am lebenden Objekt vorführen? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo beswingtes Fräulein ;)

      ich habe leider kein "lebendes Objekt" mit Korsett greifbar gehabt, welche sich hier präsentieren wollte ;)
      Wäre vielleicht eine Aufgabe für die Zukunft.

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  13. Ein schönes Stück. Was bin ich froh, dass ich kein Korsett trage. Das wär's ja noch: Ein Drache im Zusatzpanzer.
    Und die andere Variante (Korsage) möchte ich mir gar nicht erst vorstellen ……. ;-))))

    Liebe Grüße aus der Drachenhöhle
    Drago

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Drago,

      glücklicherweise habe ich auch ein solches nicht zu tragen, die Vorstellung eines Drachen mit einem derartigen Zusatzschutz wäre schön ein Grund zum Schmunzeln ;)

      Grüße zurück in die Drachenhöhle
      Björn :)

      Löschen
  14. mal wieder ein sehr feines fundstück ... auch wenn mein erster gedanke beim anblick des haken ein wenig makaber war: '... aaah, damit haben die ägypter bestimmt vor der einbalsamierung die hirnmasse aus dem schädel gefischt ... ' - aber die verarbeitung kam mir dann doch ein wenig zu neu vor und ich konnte wieder klar denken und deine erklärung weiterlesen. ;)
    hast du dich auch auf dem bürgerpark flohmarkt rumgetrieben? ich war ganz glücklich, dass ich heimaturlaub mit einem flohmarkt-klassiker verbinden konnte. habe sogar für darmstädter verhältnisse echt ganz feine sachen gefunden, die das 50s-herz hopsen lassen (so olles zeug hab ich früher nie gesehen ...).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lol* also auf die Idee muss man erst kommen, aber ich möchte mir die Sache mit der Einbalsamierung gar nicht erst vorstellen *brrr*

      Nein, ich war dort nicht - ging irgendwie an mir vorbei ^^ gefunden habe ich das Teil in am "Strand" in dieser virtuellen Bucht - da treibt ja so einiges Zeuges an ;)

      Liebe Grüße und eine tolle Woche
      Björn :)

      Löschen
  15. Hallo Björn,
    da hast Du ja wieder ein schönes Fundstück aufgetan :-)
    Nie wäre ich darauf gekommen, wofür man diesen Haken
    benutzt ;-) Danke für die tolle, witzig geschriebene Erklärung.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      ich habe zu danken, für den Besuch und die Zeit hier zu lesen :)
      Das nächste Fundstück ist schon gekauft *lach* der nächste Erste ist also gesichert ;)

      Liebe Grüße und Dir eine tolle neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  16. Das ist ja wirklich immer wieder erstaunlich, was Du so alles hast und findest, lieber Björn! Mir fiel zu dem Haken zuallererst eine Szene aus "Meine Familie und anderes Getier" ein. Aber zum Glück ist der wirkliche Verwendungszweck doch ein bisschen appetitlicher.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      ich staune auch immer wieder :) und freue mich dann gleich dazu ;)
      Also ich möchte mir diese Szenerie mit dem "anderem Getier" nicht wirklich vorstellen ^^

      Liebe Grüße und noch eine tolle Woche
      Björn :)

      Löschen
    2. Hihi, also, es ging dort um die Einbalsamierung von Mumien im alten Ägypten. "Meine Familie und anderes Getier" ist ein Buch des Zoologen Gerald Durrell über die Zeit, die er als Kind mit seiner Familie auf Korfu verbracht hat. Wurde auch verfilmt und Ende der 80er als 6-Teiler im deutschen Fernsehen gezeigt.

      Nochmals Grüße

      von Birgit

      Löschen
  17. Klar total praktisch! Wo kann ich das kaufen ? ^^
    Hin und wieder trage ich ja gerne Korsetts aber das an- bzw ausziehen .... *schnauf*
    Ich gerate dabei immer furchtbar ins schwitzen - gut also, dass ich dabei keine Pulsuhr trage ;) ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      ich fürchte mit dem Kaufen ist es so eine Sache ;) ob es dies heute noch irgendwo gibt ^^
      da wäre ich überfragt, leider.

      Schöne Grüße
      Björn :)

      Löschen
  18. Und nochmal ich:
    Ich dachte zuerst ein Knüpfhaken, aber dazu fehlt ein Teil... und dann hatte ich gar keine Idee mehr. Aber Du hast recht, ich habe so ein Teil schon mal in einem Film gesehen, wäre aber nie im Leben darauf gekommen. Wo hast Du denn das gefunden und wer wusste noch wofür es benutzt wird.? Ich freu' mich immer über solche Beiträge.
    DANKE! Soll ich Dir noch was sagen, diese Dinger sind wahnsinnig unbequem zu tragen und ich habe mich fast mit der Brautkleidverkäuferin gestritten, als ich ihr erklärt habe, dass ich so ein Teil nicht den ganzen Tag tragen werde (aber das nur so am Rande).
    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      Dein Eintrag wäre mir beinahe, aber nur beinah, durch die Lappen gegangen ;)

      Ich kann es mir vorstellen, da kann man sich sicher kaum mit bewegen ^^ aber es gab ja Zeiten da war dies in feinen Kreisen - sprich im Adel - quasi ein Muss :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  19. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  20. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  21. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  22. Wie spannend....Ich wusste gar nicht das es sowas gibt...

    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      ganz ehrlich, ich auch bisher nicht ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  23. Hallo Björn,

    leider muss ich gleich zwei mal widersprechen.
    Denn erstens gibt es noch jede Menge Korsettträger - ich und mein Team fertigen nämlich seit 12 Jahren Korsetts und wir leiden nicht an Nachfragemangel.

    Genau aus der Berufserfahrung heraus kann ich Dir versichern daß es sich nicht um einen Haken zum Korsetts schnüren handelt. Das ist technisch damit fast unmöglich. Ich weiss daß sie oft als Schnürhaken für Korsetts gehandelt werden, woher die Mär kommt weiss ich aber leider auch nicht.

    Solche Haken heissen im englischen Sprachhraum "Botton hooks". Man benutzt sie um die vielen, winzigen Knöpfe an historischen Handschuhen und Stiefel zu schliessen, was mit den Fingern ein elendes Gefummel ist.
    Haken durch das Loch stecken, Knopf am Stiel greifen und durch das Knopfloch ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonia,

      Vielen Dank für die Informationen. Das wusste ich nicht, aber glücklicherweise gibt es ja nette Leserinnen die mir auf die Sprünge helfen ;)

      Danke dafür und schöne Grüße Björn

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.