Wörter vom Aussterben bedroht - Folge 10

Es wird doch wieder Zeit für meine Serie

"Wörter vom Aussterben bedroht"

vor lauter anderen Geschichten bin ich in letzter Zeit dazu nicht gekommen - jetzt aber...

Manchmal geht es mir nicht so gut, dann ist das heutige Wort ein Teil meines Wortschatzes....




Das heutige Wort stammt aus dem 17. Jahrhundert, lange her, es leitet sich eigentlich ab von "bleu mourant".
Man könnte auch sagen "sterbendes blau" - oder anders gemeint "blass blau".

Jetzt kommen wir der Sache doch schon Näher - oder nicht?

Wisst Ihr schon welches Wort ich heute meine?

***

Nicht, also muss ich noch etwas ausschweifen.

Zu jener Zeit war diese Farbe weit verbreitet - man könnte fast von einer "Mode" sprechen.
Viele "Blauröcke" waren überall unterwegs.

***

Friedrich II. von Preußen war ein großer Anhänger des "weißen Golds" - ich mag es auch, aber
ich glaube in diesem Zusammenhang ist dies nicht so wichtig.

Er kaufte im 19. Jahrhunder für 225.000 Reichstaler eine Berliner Porzellanmanufaktur und nannte sie
KPM (Kurzform für Königliche Porzellan Manufaktur Berlin). Symbol der Manufaktur ist das königliche Zepter - was aber nichts mit dem gesuchten Wort zu tun hat.

Im Jahr 1748 war auf dem Porzellan ein matt-zartes Blau zu sehen, welches später typisch für
dieses Porzellan werden sollte. Man forschte vier Jahre an dieser Farbe, welche den Begriff
"bleu mourant" - also "sterbendes blau" erhielt.

Friedrich II. gefiel diese Farbe wohl sehr gut, sie wurde seine Lieblingsfarbe und zahlreiche
Gedecke und Service wurden für die vielfältigen Schlösser aufgelegt.

"Bleu mourant" war immer öfter zu sehen.... der Berliner Volksmund schuf hieraus wohl unser
gesuchtes Wort... wisst Ihr es nun?

***

Ich sage es Euch....

Wenn es mir nicht gut geht, dann ist mir etwas 





Verwendet Ihr diesen Begriff noch?

"Blümerant" für den Schwindel, die Übelkeit oder solche Dinge?

Also ich kenne dieses Wort seit Kindesbeinen und verwende es heute noch sehr gerne,
es hat so etwas nettes und beschreibt doch einen eher schlechten Zustand.

Meiner Meinung ist es Wert erhalten zu werden!

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.





Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn, was für ein wundervolles Wort. Die Herleitung war mir bisher unbekannt. Ab und zu verwende ich es auch noch. Aber: wohldosiert! ;) Liebe Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selma,

      ich auch eher "wohldosiert" - auch ein schönes Wort ;) Ich mag ja diese alten Wörter - leider verschwinden sie immer mehr aus dem aktuellen Sprachgebrauch und werden durch Anglizismen ersetzt ;)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Dich
      Björn :)

      Löschen
  2. ich liebe dieses wort! wenn mir hin und wieder mal leicht schlecht ist - was öfters mal vorkommt, denn laktose intollerant sein und trotzdem sahnetorte kauen ist da wenig hilfreich - dann nenne ich das eigetnlich immer 'blümerant'. meine oma und meine mum benutzen das auch immer gerne ...
    danke für die erläuterung, die herkunft des wortes war mir nicht merh bekannt!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich mag es auch sehr gerne - man sollte diese alten Worte pflegen :)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  3. Lieber Björn, ich kenne dieses Wort von meiner Mutter und ich fand es schön. Es ist auch heute noch schön, aber ich habe nicht viele Möglichkeiten es anzuwenden. Es ist auf alle Fälle Erhaltungswert.
    Danke.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      ist auch gut, wenn Du nicht so viele Möglichkeiten zur Anwendung hast, dann sollte es Dir gut gehen :)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  4. Hi Björn, - I'm back! - das Wort kenne ich von Kindesbeinen an und verwende es noch heute. Aba, hey alder, die Worten was die Leuten heute herstottern, sind nicht so krass, dass die sich einer merken tut! Also, werden diese Worte spätestens mit so Fossilien wie mir aussterben. Leider! Aber DANKE! fürs Erinnern und Wachhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Drago,

      welcome back ;) Denke ich leider auch, die heutige Sprache wird für solche "Relikte" wohl das Aus bedeuten.

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  5. Also Björn, ich muss sagen, ich kannte dieses Wort überhaupt nicht.
    Und wenn ich es ohne deine Erklärung irgendwo gehört oder gelesen hätte, hätte ich ganz sicher etwas anderes damit assoziiert als Übelkeit oder dergleichen :)
    Mh...wirklich sehr interessant und wieder einmal etwas gelernt :)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      freut mich - wieder ein Wort in Deinen Sprachschatz hinzugefügt :)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  6. Also erst einmal fand ich es klasse, dass Du es so spannend gemacht hast und man mitraten konnte.
    Ich habe auch ganz vorsichtig runtergescrollt um die Lösung nicht vorweg zu nehmen.
    Nur ... genützt hat es mir nicht. Ich habe es nicht erraten. Denn ich kenne das Wort überhaupt nicht.
    Noch nie gehört. Ich hätte auch nicht gedacht, dass es einen Zustand wie Übelkeit beschreibt.
    Eher hätte ich vermutet, dass einer etwas blumenhaft umschreibt, also etwas schön redet.
    So kann man sich irren.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      ich dachte mir, heute schreibe ich es etwas spannender ;) Scheint geklappt zu haben - freut mich sehr.
      Dann hast auch Du nun ein Wort mehr im Sprachschatz :)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  7. Ha, ha, ha...ja, das Wort kenne ich auch...allerdings verwende ich es nicht im täglichen Gebrauch...;-) Und bei unseren Kindern ist es sicherlich nicht mehr bekannt...Einen schönen Sonntag wünscht Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ist auch besser wenn man es nicht verwenden muss - mir ist ab und an aber tatsächlich etwas blümerant ;)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,

    wenn ich so darüber nachdenke, muss ich zugeben ich nutze das Wort auch ... zwar selten, weil ich die merkwürdigen Blicke einer Teenagerin nicht vergessen kann, als ich es das letzte Mal nutzte ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      haha, kann ich mir gut vorstellen diese Blicke :) Die Backfische (ups, Teenager) von heute haben ja einen gaaanz anderen Wortschatz - den ich kaum noch verstehe ;)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  9. Danke für diesen Wort-Krimi :-)
    Ich kannte das Wort, habe es aber ewig nicht mehr gehört - es ist schon wieder cool !

    Liebe Grüße und einen schönen, spannenden Sonntag - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      man merkt manchmal gar nicht, wie lange man ein Wort nicht mehr gehört hat :)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    ich selbst verwende das Wort nicht mehr aktiv, aber mein Opa, der hat es oft benutzt. Ein schönes Wort, danke fürs Erinnern!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,

      ich finde es ist wirklich ein schönes Wort - man sollte es wieder mehr aktiv verwenden - die Sprache würde hierdurch etwas schöner :)

      Liebe Grüße und noch einen tollen (Rest-)Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  11. Hallo Björn,
    ich hatte bis zum Schluß auch keine Ahnung um welches Wort es geht. Aber ich kenne es von der netten Kollegin, der es hin und wieder etwas blümerant ist. Und ich fand und finde das Wort so schön! Das hat so was nostalgisches. Aber ich denke auch, dass das Wort vom Aussterben bedroht ist, was wircklich sehr schade ist.
    LG und eine guten Wochenstart
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      die arme Kollegin ;) Ich finde dieses Wort auch wirklich sehr schön - es wird wohl dennoch Aussterben, da stimme ich Dir zu.

      Liebe Grüße und eine tolle neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  12. Hallo Björn!
    Und ob ich dieses Wort kenne .... und auch zeitweise bemühe :) Ich mag es auch, es geht mir da so wie Dir und ich freue mich dann stets diebisch, einen verblüfften Blick zu ernten.

    Das ist eine sehr schöne Serie, die ich hier bei Dir auf dem Blog entdecken konnte.

    Herzliche Grüßle aus der alten Fugger-Stadt
    von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidrun,

      vielen Dank :) ...ich liebe auch diese "leicht angestaubten" Worte ;)

      Liebe Grüße aus dem Odenwald
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.