Eine Aromator Kaffeemaschine


Eine Tasse Kaffee gefällig?


Heute habe ich wieder eine alte Kaffeemaschine herausgeholt.

Um welche es sich dabei handelt und wie sie funktioniert lest Ihr am besten selbst.




Es wurde wirklich wieder Zeit eine Kaffeemaschine vorzustellen.
Von dieser Variante besitze ich mehrere Modelle und ich finde sie alle sehr schön.

Um was es sich handelt? Einen Aromator.

Der (oder die?) hier gezeigte ist eine hohe und gerade Variante - wobei sich das "gerade" auf die
Kanne bezieht. Es gibt noch weitere Ausführungen.




Wenn man sie so anschaut, dann sieht es auf den ersten Blick aus als ob es eine Kanne mit einem
aufsitzenden Filter sei. Oben heißes Wasser über das Kaffeepulver und fertig ist....

Könnte sein, ist es aber nicht.

Aber der Reihe nach...öffnen wir einfach oben den Deckel....
und wir sehen, es ist ein Filter.




Mitten im Filter sitzt ein "Stab".

Heben wir den Filter einfach ab...





Aha! Es ist nicht nur ein Stab, sondern ein Steigrohr.
Hierdurch steigt das erhitzte Wasser hoch und fließt durch die kleinen Löcher über das Kaffeepulver.





Unten kann man das Steigrohr schön sehen,
nein, unten fehlt nicht ein Stück.






Und weil dieses Steigrohr ja auch warm wird,
gibt es einen kleinen Haken, mit welchem man es schön herausziehen
kann. Gut, nicht?





Ein Blick in die Kanne....

da ist der Grund, weshalb das Steigrohr unten eine Ausbuchtung hat.
Ein kleiner "Tauchsieder" steckt als Hitzequelle unten drin.




Hier der Stecker dazu. 


Steckt man den Stecker ein, wird das heiße Wasser immer wieder über das
Kaffeepulver "gepumpt" bis man die Erhitzung ausschaltet - indem man den Stecker wieder zieht.

Mit dem kleinen Haken Filter und Steigrohr heraus und den Deckel auf die Kanne,
fertig ist der Kaffee für die gedeckte Tafel.






Mir gefallen diese Kaffeemaschinen sehr,
auch die Formen und ich finde sie zudem ziemlich praktisch.

Heute findet man die unterschiedlichsten Modell und es gibt sie sogar mit
zugehörigem Geschirr - wovon ich auch zwei Modelle besitze.





Da bleibt mir eigentlich nur zu sagen

"frohen Kaffeegenuss"

Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn,
    für mich als Kaffeetrinkerin immer sehr interessant zu
    sehen, wie früher Kaffee zubereitet wurde.Dieses tolle
    Modell kannte ich auch noch nicht.Danke für die
    Bilder und die wie immer sehr gute Beschreibung
    dazu.Hab einen schönen Mittwoch.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      vielen Dank :) ich bin immer wieder auf der Suche nach weiteren spannenden Kaffeemaschinen ;)

      Liebe Grüße und Dir auch einen schönen Rest-Mittwoch
      Björn :)

      Löschen
  2. Lieber Björn,

    das ist wieder mal ein schönes Stück aus Deiner anscheinend unendlichen Auswahl von Kaffeemaschinen. Diese gefällt mir sehr gut und wie bei den meisten bisher gezeigten Modellen kannte ich auch diese Art noch nicht.
    Wie bist Du eigentlich auf Kaffeemaschinen gekommen? Bei mir könnte ich es ja noch erklären - ich liebe nämlich Kaffee;)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      unendlich ist die Auswahl nicht, leider ;) Aber ich habe noch einige Stücke, welche den Weg in den Blog noch nicht gefunden haben.

      Wie ich auf Kaffeemaschinen gekommen bin ^^ gute Frage. Ich glaube meine erste war eine Eicke Kaffeemaschine (ohne Brenner und Kanne) dann hat mich diese Sache interessiert und so ging es los...

      Liebe Grüße und Dir einen schönen Rest-Mittwoch
      Björn :)

      Löschen
  3. Edel, formschön, raffiniert - kaum zu glauben, dass es eine Kaffemaschine aus Keramik geben kann - aber du tust alles auf was jemals konstruiert wurde - und dann noch mit Rosen drauf :-)
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      es gibt sogar aus Porzellan und von Rosenthal, leider ist mir dort die Tülle abgebrochen - aber irgendwann wird sie hier zu sehen sein ;) Da sind noch viel mehr schöne Blumen drauf.

      Liebe Grüße und Dir einen schönen Rest-Mittwoch
      Björn :)

      Löschen
    2. Würden Sie Ihre Roenthal Kaffeemaschine verkaufen? Ich bin dringend auf der Suche nach einer, da ich meine Kochplatte zerbrochen habe.
      Danke
      Johannes
      dnbsc@aol.com

      Löschen
  4. Lieber Björn, ich habe auch geglaubt es wäre eine Kaffee-Filter-Kanne, aber nicht so eine raffinierte Kaffeemaschine. Du bekommst eben alles, was mal erfunden wurde. Sehr schön ...
    Danke und einen schönen Tag.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      gelle, so schaut sie auf den ersten Blick aus mit dem Filter oben ;) Ich bin mir sicher es gibt noch viele tausend interessante Objekte die auf Entdeckung warten :)

      Liebe Grüße und Dir einen schönen Rest-Mittwoch
      Björn :)

      Löschen
  5. Auch wenn ich keinen Kaffee mag, finde ich deine Kaffeemaschine überaus faszinierend...Hast du sie noch täglich in Gebrauch? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      also bei uns im Haus sorgt eine ganz moderne Maschine für frischen Genuss ;) Diese alten Stücke sind reine Zierde, sie werden nicht benutzt - ich trinke in der Regel auch keinen Kaffee :)

      Liebe Grüße und Dir einen schönen Rest-Mittwoch
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,
    ich trinke sehr gern Kaffee (in Maßen). Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Kaffee aus dieser vorgestellten Maschine ganz besonders gut schmeckt.
    Herzliche Grüße und danke fürs Zeigen
    REgina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,

      ich habe zumindest davon gehört, er soll ohne Plastik besser schmecken ^^ aber ich habe es nie wirklich getestet :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Die ist richtig edel und die Funktionsweise ist ja mal pfiffig.
    Was sich die Leute alles so ausgedacht haben. Wirklich toll.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      Wahnsinn wie spät ich dran bin ;) Mir gefällt diese Art der Kaffeemaschinen auch sehr, wobei ich Porzellan und dergleichen immer sehr gerne mag.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Was es nicht alles gibt, Björn!?
    Ich habe so eine Kaffeemaschine noch nie gesehen...'Sehr interessant!
    LG,*Manja*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manja,

      ich bin auch immer wieder über den Ideenreichtum überrascht ;)
      Vielen Dank.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Hallo Björ,
    Ja, wahnsinn! Das Teil schaut so schön nostalgisch aus, dass ich nie eine so raffinierte Maschine dahinter vermutet hätte. Was Du alles so findest in Deinen Räumen und wie toll Du Dich auskennst, ich bin immer wieder aufs neue fasziniert!
    LG zu Dir und trink bei der Hitze lieber Eiskaffee ;-)
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      es ist nostalgisch ;) In "meinen Räumen" sind noch so einige interessante Dinge versteckt und warten darauf hier gezeigt zu werden ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      PS: ...ich trinke am liebsten "kalten Kaffee" - sprich Spezi ;)

      Löschen
  10. Oh, dieses Blümchen-Dekor ist ja herzallerliebtst!

    Liebst, dein Perlchen Noir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Perlchen Noir :)

      ja, gefällt mir auch sehr gut, ich mag dieses Geblümte.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. Hallo Björn, mir gefällt Deine Seite. Da Du Dich gut mit alten Kaffemaschinen auskennst, hätte ich eine Frage.
    Ich habe mir einen Kaffeebereiter gekauft, der genauso aufgebaut ist, wie dieser Aromator hier. Meiner hat keinen Heizstab und auch keinen Stromanschluß. Stellt man diese Aromator auf die Herdplatte oder Ceranfeld um das Wasser zum Kochen zu bringen?
    Wäre schön, wenn Du mir weiterhelfen könntest.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      habe ich leider erst heute gelesen ;) Also wenn er ein Steigrohr hat, dann gehe ich davon aus.
      Es gibt aber auch Aufguss-Kaffeebereiter, da goss man einfach heißes Wasser oben in den Filter hinein ^^ - ein Bild wäre da hilfreich :)

      Es gibt auch ähnliche Varianten, welche man von unten mit Spiritusbrennern befeuerte.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
    2. Hallo Björn, Danke für Deine Antwort. Ein Steigrohr ist vorhanden. Es gibt 2 Porzellanfilter, die aufeinander gesetzt werden. Darauf kommt ein Glasdeckel. Dazu gibt es auch einen Porzellandeckel. Markung : Philipp Rosenthal & Co und Rosenthal AG, Marke 1939 – 1956. Ein Foto kann ich leider nicht hochladen. Die Höhe beträgt 25 cm, der Bauchdurchmesser beträgt ca. 14,5 cm. Fassungsvermögen 1,8 Liter. Von unten hat die Kanne 3 sich verjüngende Ringe. Im kleinsten Ring steht Rosenthal Selb - Germany. Vielleicht hilft das weiter.
      Liebe Grüße Petra

      Löschen
  12. Ohhhh ich liebe deine alten Kaffeemaschinen!
    Und diese ist wirklich besonders schick und auch wirklich clever gelöst.
    So kann der frische, heiße Kaffe direkt aus einer schönen Kanne serviert werden.
    Aber ich war schon wirklich sehr erstaunt. Nach dem erstem Foto hätte ich ja nie mit so einem "Innenleben" gerechnet ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      es ist quasi eine "Multifunktionskaffeemaschine" - zwei in einem, theoretisch könnte man sie auch als Wassererhitzer nutzen und dann einen Teebeutel hinein hängen ;)

      Mir gefällt sie auch sehr gut :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  13. Ein wirklich schönes Maschinchen. Und immer wieder ein wenig nostalgisch, Elektrogeräte ohne Plastik *hach*.
    Interessant, dass der Aufsatz auch dekoriert ist, obwohl er ja gar nicht für die Kaffeetafel gedacht war. Aber die Schätzchen waren damals wahrscheinlich so ein Luxus, dass man sie nicht in der Küche vor sich hinprötteln liess, sondern sowas publikumswirksam auf dem Sideboard installierte.
    Hach, da komm ich mir mit meinem Porzellan-Filter-Kaffee geradezu langweilig vor :-D
    liebe Grüsse, ette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ette,

      es ist ein wirklich schönes Gerät und es gibt unterschiedlichste Varianten davon :)
      Ich habe sogar zwei ähnliche mit passendem Kaffeeservice dazu, hat man damals miteinander verkauft - finde ich irgendwie faszinierend.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  14. Eine solche Kaffeemaschine habe ich jetzt zum ersten Mal gesehen! Sie sieht ja wirklich sehr interessant aus und das Prinzip verstehe ich auch. Allerdings stellte ich mir die Reinigung nicht sehr einfach vor, durch die vielen kleinen Ecken, die schwer zugänglich sind. Stellst Du sie einfach in den Geschirrspüler oder spülst Du sie von Hand?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,

      also die Maschine wird nur mit der Hand gereinigt, den Wärmestab kann man unten herausdrehen, dadurch ist die Säuberung wesentlich einfacher - also gar nicht so schlimm :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  15. for overseas resources scattered owned subsidiaries target market Cheap LV Handbags overlaps and other issues, ugg soldes the company developed overseas short, uggs on sale medium and long-term cheap nike jordan shoes development layout cheap christian louboutin planning, christian louboutin shoes focus on uggs outlet the integration of the overseas market, the Discount Louis Vuitton team and ugg australia other resources, the discount christian louboutin establishment of international business discount nike jordans development center, Christian Louboutin Daffodile unified management Bags Louis Vuitton of overseas operations manager of the establishment ugg in 16 christian louboutin countries, Discount LV Handbags in order to focus on the market as cheap jordans the center Christian Louboutin Bois Dore of radiation around the market, opened up a new Mexico, wholesale jordan shoes Mauritania, Kenya and other markets, ugg pas cher the basic form the Middle East, Africa, Latin christian louboutin remise 50% America, three billions of dollars in Cheap Louis Vuitton Handbags revenue positions ugg boots

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.