Spare in der Zeit, so hast Du in der Not



Ein typischer alter Spruch, den man sicher oft zu hören bekommen hat, was meint Ihr?


Mir ist er auf jeden Fall schon oft begegnet.

Eigentlich stimmt er ja - obwohl es manchmal gar nicht so einfach ist "in der Zeit" zu sparen.

Oft kommt etwas dazwischen und schwupp sind die Ersparnisse wieder weg.

Was hat dies mit meinem blog zu tun?








Da hat man einen kleinen Betrag angesammelt und in den Sparstrumpf oder die Matratze gesteckt und ehe man sich versieht.
Die Notgroschen sind wieder aufgebraucht.

Manchmal hat man auch einfach Pech, Ihr kennt es ja alle.



Keine Angst, ich bin nicht unter die Finanzberater gegangen.

 Und nein, ich möchte Euch auch keine Steuersparmodelle empfehlen.
 Wohin so etwas führen kann, haben wir alle in der Presse in den letzten Wochen gesehen.

 Ich habe auch keine Ahnung ob Ihr in der Justizvollzugsanstalt Eures Vertrauens meinem blog weiter folgen könnt, deshalb - lasst einfach die Finger davon.




Es soll ja hier auch nicht ums Geld gehen, aber mein heutiges Fundstück hat mich dazu inspiriert.

Was es ist? Ihr habt es sicher schon erkannt.

Eine schöne, kleine, sehr alte Sparkasse - genauer eine Heimsparkasse.
Soviel Ordnung muss schon sein.





Die Sprüche, welche man darauf findet, mahnen sehr eindringlich zu sparen.

"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert."

Erinnert mich an Dagobert Duck.

Wir sind wohl heute verloren, was tun wir ohne "Pfennig",
den Taler sind wir nun wohl alle nicht mehr wert.

Bedauerlich, aber heute müsste es dann heißen,

"Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert"

Ganz ehrlich, die alte Variante gefällt mir besser - auch wenn man
mit diesen Talern wohl nicht mehr viel anfangen kann,
es sei denn man gehört zu den Sammlern.





Irgendwie erinnert mich dieses Stück Zeitgeschichte auch an den Weltspartag,
keine Bange, ist noch lange hin.

Am 31. Oktober ist Weltspartag - also habt Ihr noch ein wenig Zeit Eure
"Schweinderl" zu füllen.

Dieser Tag wurde auf dem 1. Internationalen Sparkassenkongress der Weltvereinigung
der Sparkassen im Oktober des Jahres 1924 beschlossen. Der erste tatsächliche
"Weltspartag" wurde dann am 31. Oktober des darauffolgenden Jahres "begangen".

Heute gibt es ja ganze Sparwochen - in meiner Jugend gab es da nur diesen
einen Tag, an dem man seine Spardose zur Sparkasse oder Volksbank im Dorf trug.


Je nach Bekanntheit oder Beliebtheit konnte man sich dann ein kleines Geschenk aussuchen

oder musste nehmen was der Mann (oder die Frau) hinter der Panzerglasscheibe einem durch diese
Schiebeschublade rüber schob.


Es konnte schon passieren, man stand da und sah zu wie der junge Sparer vor einem
die große Auswahl hatte, während man selbst dann nur ein Geschenk nach Laune des Menschen
im "Hochsicherheitstraktes" bekam.




Eines der Standardgeschenke zu meiner Zeit war so eine Art "Rotorscheibe"
da zog man an einem Plastik-Dingens und die Scheibe schwirrte ab.


Heute sehe ich solche Sachen eigentlich nirgendwo mehr^^
ob es sie noch gibt, oder ob die alle davon geschwirrt sind und nun irgendwo
im Erdorbit der Vergessenheit anheim gefallen sind entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich gebe zu, ich war an diesem Tag schon ewig nicht mehr mit einem
"Schweinderlersatz" in einer Bankfiliale.



Aber wie auch immer, ein schönes Fundstück, welches meine Erinnerungen beflügelt hat.
Waren schon schöne Zeiten, was wohl aus dem ganzen Panzerglas wurde?
Glasbausteine?


Ich hoffe Euch hat mein kleines Fundstück gefallen.
Habt Ihr auch Erinnerungen an den Weltspartag?

Welche Geschenke habt Ihr bekommen?
Und habt sind Euch die Sprüche auf der Heimsparkasse geläufig?

Fragen über Fragen.


Was Ihr dazu meint...

  1. Deine Heimsparkasse gefällt mir. Wir haben hier auch Spardosen zu Hause, wo unser Kleingeld reinkommt und einmal im Jahr wird alles geleert und auf die Sparbücher verteilt, mit denen wir auf bestimmte Sachen hin sparen. Unser ganz persönlicher Weltspartag.^^ Der aber kein bestimmtes Datum hat.

    An diese Spar-Aktionen für Kinder erinnere ich mich noch zu gut. Ich habe früher in einer Bank gearbeitet und durfte dann jede Menge Kleingeld zählen, sortieren und einrollen. Meist war ich am Schalter ohne Glas, aber ich habe auch schon noch hinter Panzerglas gesessen. Bei mir durften die Kinder aber immer aussuchen, was sie haben wollten. Ob ich sie nun kannte oder nicht.^^

    Von den Sprüchen auf der Heimsparkasse kannte ich nur den mit dem Taler. Und ja, es klingt mit den alten Bezeichnungen viel schöner. Aber da frag ich mich ja immer, ob das nicht einfach nur Gewohnheit ist und unsere Kinder das selbe nicht später von ihren heutigen Worten sagen, wenn sie dann selber Kinder haben.

    Wie dem auch sei... ich muss bald wieder meine Spardose leeren... ich brauch ein neues Objektiv.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      soso, Du warst eine dieser Damen hinter dem gepanzerten Fenster ;) bei uns gab es damals nur eine durchgehende Scheibe - die Bank war im unteren Geschoss eines kleinen Wohnhauses untergebracht - die Kreissparkasse in einer Art Garage ;) Da gab es oft lange Wartezeiten - heute kaum zu glauben *lach* aber auch schöne Zeiten.

      Als Sammler sind meine Spardosen quasi im Dauerleerlauf ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Deine Heimsparkasse ist wirklich ein nostalgisches, rührendes Prachtstück lieber Björn!!!
    Herzlichst die Traude - leider derzeit etwas "handlahm"...
    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      dann wünsche ich der Hand ganz schnell "gute Besserung" ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Bjön,
    schön deine Sparkasse. Bei mir war der Weltspartag immer ziemlich gut. Die Person hinter Panzerglas war nämlich meine Tante ;o)
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,

      hattest Du es gut *lach* so etwas nennt man dann also "Vitamin B" ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn,

    Dein heutiges Fundstück sieht zwar schon etwas mitgenommen aus, aber mit den Sprüchen darauf schon sehenswert.
    Ich erinnere mich eher an Seifenblasen und Luftballons am Weltspartag ... und natürlich eine neue Plastik-Spardose. Und bei uns gab es dann auch immer ein Gewinnspiel - da habe ich einmal einen Preis gewonnen: mein erster Heimwerkerkasten - so mit Handsäge, Feile, Zange und Hammer :) Ich war nicht begeistert, aber ich habe ihn benutzt und habe sogar heute noch den Hammer!

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      die kleine Sparkasse hat schon so einiges hinter sich, bei mir darf sie sich jetzt ausruhen ;)
      Obwohl - ein paar alte Münzen hat sie eingeladen als Gäste bei ihr zu sein.

      Ein außergewöhnlicher Preis *lach* so einen Heimwerkerkasten habe ich auch gehabt - die "Innereien" davon sind heute noch da ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Oh, ein wunderschönes Stück. Weltspartag gibt es in meiner Familie bis heute, weil mein Grossvater immer noch fleissig das Kleingeld sammlt und abwechselnd für mich und meinen Bruder anlegt. Eben "den Pfennig ehren". Und am Weltspartag geht er jedes Jahr hin, sagt es ist für seine Enkel und bekommt für jeden von uns eine Spardose oder was ähnliches, Lautsprecher für den MP3-Player, Taschenlampen. Ja, die Sparkasse geht mit der Zeit :-)
    Und zu toll, dass auf deinem Kistchen "fleissige" Bienchen drauf sind!
    liebe Grüsse, ette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ette,

      ein schönes kleines Erinnerungsstück. Dann wäre die Heimsparkasse genau richtig für Deinen Großvater ;) Ich sammele in einer herkömmlichen "duplo" Blechdose *lach* gebe es aber dann irgendwann auch wieder aus ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Ja, ja...die gute alte Spardose...die haben wir hier auch stehen...für das Kleingeld, was ich ständig in irgendeiner Hosentasche finde...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      früher hatte ich keinen Geldbeutel benutzt und so war überall Geld in meinen Hosen und Taschen ;)
      nachdem ich 100 DM verloren hatte, habe ich dazu gelernt ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,
    was für ein tolles Fundstück :-).Die Sprüche darauf kommen mir
    sehr bekannt vor.Eine "richtige" Spardose haben wir hier nicht mehr
    stehen, aber eine normale Dose für Kleingeld.Der Weltspartag war für
    mich als Kind immer ein kleines Highlight ;-).Schließlich gab es da
    von der Bank immer eine Kleinigkeit als Belohnung fürs eifrige Sparen :-).
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      so eine Kleingeld-Dose habe ich auch, einmal im Jahr wird sie dann geleert :) ich habe mich auch immer über diese kleinen Geschenke gefreut - aber so richtig der typische Sparer unter dem Herrn war ich wohl nie ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Lieber Björn,
    danke für diesen wundervollen Post :O)
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      vielen Dank und immer wieder gerne ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Hallo Björn,
    so eine schöne Sparkasse habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ich hatte eine rote mit Karussellaufdruck und mein Bruder die gleiche in Blau. Und Du glaubst es nicht, Jahre später bekamen die Kinder genau die gleichen bei der Sparkasse - ich dachte die gibt es gar nicht mehr!!!
    Früher gingen wir immer ganz stolz damit zur Bank. Heute gibt es bei uns keinen Tag mehr, sondere eine Weltsparwoche, damit das ganze entzerrt wird. Und die Kinder kommen meistens ohne Kasse mit dem Sparbüchlein und einem Schein darin...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      diese beiden Sparkassen hätten mir sicher auch gefallen - ich hatte früher eine orangene, so ein Standardteil aus Plastik, die ist auch noch da - aber wohl mittlerweile leer ;)

      Heute ist es irgendwie anders geworden, es fehlt etwas finde ich ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    sehr schönes Fundstück. Die Sprüche kenne ich fast alle. Zum Welltspartag habe ich einmal, man glaubt es kaum, eine kleine Eisensäge bekommen. Die konnte man nicht nur als zukünftiger Panzerknacker gut gebrauchen.

    LG
    Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Detlef,

      eine Eisensäge habe ich nie bekommen, bei mir gab es meist irgendwelche Plastikspielsachen aus dem fernen Osten ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. HEIMSPARKASSE - wie herrlich, ich kannte das Wort bis eben nicht - gefällt mir sehr.

    Bei den jetzigen Zinsen, könnten wir das Geld ebensogut in diese Blechdose stecken - wenn wir denn was über haben :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      Heimsparkasse finde ich auch gut als Wort - Zinsen? Kenne ich nicht ;)
      Mein Geld liegt unter der Matratze im Sparstrumpf ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  12. Beim Schulsparen der Sparkasse wurde mein Account nach der ersten Leerung aufgelöst; - in der Spardose hatten sich immerhin 0,07DM befunden. Verstand ich damals nicht. Schließlich hieß es doch immer: Wer den Pfennig nicht ehrt, …. Seitdem ist mein Vertrauen in die Sparkasse erschüttert. Aber den ersten Spruch habe ich anders in Erinnerung. Da hieß es bei uns immer: Spare in der Not, da hast Du Zeit dazu!
    ;-)) LG Drago

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo drago,

      man wurde schon, zumindest meine Erfahrung, auch als Kind nach dem Inhalt der Sparkasse beurteilt - zumindest ist es mir so erschienen, glaube ich liege da nicht falsch. Heute ist es immer noch so ;)

      Deine Variante des Spruchs finde ich sogar besser :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  13. Das sind ja tolle Stücke, die du uns heute zeigst.
    Die Heimsparkasse...super!
    Ich erinnere mich auch noch sehr gut an diesen Spartag. Ich bin mit meiner Mutter und meinem Bruder jedes Jahr hingegangen. Oft gab es ein Kuscheltier oder eine nee Spardose.
    Diese Rotorscheiben-Dinger kenne ich auch und ja, es gibt sie auch heute noch :)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      vielen Dank :) Die Sparerei war eigentlich gar nicht so mein Ding, aber die Geschenke wollte ich natürlich schon haben ;)

      Da werde ich mal schauen ob mir einer dieser "Flugringe" begegnet ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  14. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.