Wörter vom Aussterben bedroht.




In einer losen Serie versuche ich Wörter, welche auf "verlorenem Posten" stehen oder quasi auf "der roten Liste der Wörter" vorzustellen.

Es geht heute wieder darum an ein Wort zu erinnern, welches in verschiedenen Teilen unseres Landes kaum mehr in Nutzung ist.

Wobei, genutzt wird es eigentlich noch häufiger, aber nicht im eigentlichen Sinn.

Wer die Serie kennt, dem brauche ich nun nichts mehr weiter zu erläutern.

Also, findet heraus um welches Wort es sich heute handelt....








Bei den Brüdern Grimm liest man


Ein faules Mädchen wird von seiner Mutter geschlagen, weil es nicht spinnen will.
Die draußen vorbeifahrende Königin hört die Schreie. Aus Scham über die Faulheit der Tochter erzählt
 die Mutter, sie könne ihre Tochter nicht vom Spinnen abhalten. Da nimmt sie die Königin auf ihr Schloss
 und zeigt ihr drei Kammern voll Flachs. Wenn sie die zu Garn gesponnen habe, solle sie ihren Sohn
 heiraten, obwohl sie arm sei. Als sie am dritten Tag wiederkommt, kann sich die Tochter noch
 entschuldigen, sie habe aus Heimweh noch nicht anfangen können. Dann kommen drei alte Frauen
 zu ihr, die erste hat einen breiten Plattfuß, die zweite eine große hängende Unterlippe, die dritte einen
 breiten Daumen. Sie spinnen ihr den Flachs. Dafür soll sie sie zur Hochzeit einladen, es werde ihr
 Glück sein. Der Prinz reagiert erstaunt über die drei Basen seiner Braut. Als sie erzählen, woher sie
 ihre Verunstaltungen haben, beschließt er, dass seine Frau nie wieder spinnen muss.


 Hm, mal schauen ob Ihr das Wort schon erraten habt um welches es heute geht?

Na? Habt Ihr es gefunden im Text der Grimmschen Brüder?

Richtig erkannt! Heute soll es um die "Base" gehen.

Zunächst einmal vorweg, dies hat nichts mit einer gleichlautenden Werbekampagne einer Telefonfirma zu tun, nein auch nichts mit Baseball. Wir bewegen uns gänzlich im deutschen Sprachgebrauch. Ich habe zum Beispiel zwei Basen, wobei ich keine Ahnung habe ob die sich auch als Base ansehen ;)

Ehrlich gesagt, die wollen sicher eher das Wort "Cousine" hören. Nun ist ja Cousine nicht gerade 
ein typisches, deutsches Wort - aber schöner klingen als Base tut es dann leider doch - was wohl auch
der Ausschlag dafür ist, dass dieses alte Wort langsam aber sicher völlig verschwindet.




Dabei muss ich noch anmerken, Base ist durchaus ein vielseitiger Begriff. Denn nicht nur die Cousine ist eine Base, nein auch die Tante wurde und wird selten noch als Base bezeichnet. Bevor man die Worte "Onkel" und "Tante" aus dem französischen Sprachgebrauch entlehnte waren dies eben "Oheim" oder auch "Base".

Sagt jemand also "dies ist meine Base", hm - dann muss man vielleicht doch nachfragen - bei Tante und Cousine ist es etwas eindeutiger.

Dennoch schade um das Wort "Base", aber es lebt ja mit anderen Bedeutungen auf jeden Fall weiter ;)


Nutzt Ihr das Wort Base noch?
Ist es Cousine oder Tante?

Ich grüße Euch
(wie immer) herzlich




Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,
    also, ich meine mich zu erinnern, daß zu der Tante früher Base gesagt wurde ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen wunderschönen und fröhlichen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      bei Euch also die Tante :) da liege ich mit meiner Einschätzung richtig - je nach Region eine andere Bedeutung.

      Ich wünsche Dir einen schönen Abend
      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo Björn,
    Ich glaube Base ist hier in der Gegend schon länger nicht mehr gebräuchlich. Das mag am valonischen und französischen Einfluß liegen. Vetter war dagegen noch gebräuchlich als ich relativ klein war.
    Was hier auch sehr gebräuchlich ist, ist Gothe und Petter. Also Patin und Pate. Frau Gothe(l) kommt bei den Grimms in Rapunzel vor.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,

      Vetter ist, zumindest in meiner direkten Umgebung, nicht wirklich gebräuchlich. Goth und Petter dagegen sagen wir auch für Pate und Patin :)

      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  3. Interessant, interessant...ich habe ehrlich gesagt immer gedacht, Base heißt Tante....Ist ja schon komisch, dass das Wort Base zwei verschiedene Bedeutungen hat....Egal...hier sprechen wir von Tante und Cousine...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      einmal Tante und einmal Cousine - ein "Multifunktionswort" quasi und dennoch vom "Aussterben bedroht" - wo soll es noch hinführen ;)

      Lieben Gruß und Dir einen netten Abend
      Björn :)

      Löschen
  4. Lieber Björn,
    auch ich habe das Wort Base schon einmal gehört,
    allerdings nutze ich es nicht :-).Ich würde sagen es
    heißt eher Cousine als Tante, ich bin der Meinung, dass
    meine Mutter es mir so einmal erklärt hat, aber ich bin
    mir nicht sicher.Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      da reiche ich Dir gerne die Hand, ich benutze dieses Wort selbst auch nicht. Meine Cousine ist die Cousine und die Tante die Tante ;)

      Liebe Grüße und noch einen netten Abend
      Björn :)

      Löschen
  5. Mein Vater sprach immer vom seinem Bäsle... schwäbisch :-). Daher kenne ich das Wort gut. Ich dachte, dass das gesuchte Wort "Flachs" sei.
    Grüße aus Danzig (Wahlheimat)
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angelika,

      Bäsle, hört sich eigentlich netter an als Base. Ich glaube bei uns gibt es noch die Bezeichnung "Wääs" für Base, also im Dialekt gesprochen.

      Schöne Grüße aus dem Odenwald nach Danzig
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,
    Base haben wir nie gesagt, aber merkwürdigerweise Vetter und Cousine. Ich frage mich gerade warum, denn ich glaube, der Vetter ist das männliche Gegenstück der Base... oder? Eigentlich hätten wir ja Cousin und Cousine sagen müssen oder halt Vetter und Base... hm!
    Base als Bezeichnung für Tante war mir nicht bekannt.
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      das Wort Vetter habe ich nie benutzt, ich kannte es früher nur aus den Disney-Heften ;)
      Ich glaube der Vetter ist der Cousin, kann mich aber auch irren. Bei uns ist es Cousine und Cousin,
      allerdings hört sich das letzte eher an wie "Kusseng" ;)

      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  7. Ich erinnere mich noch, dass im Buch "Heidi" von Johanna Spyri immer die Base Dete vorkam, und der Alm-Öhi ist von Oheim abgeleitet. Ich habe hier noch ein ganz altes Exemplar von 1950, habe es gerade hervorgekramt, und ich glaube, das lese ich jetzt über Ostern.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      stimmt, Dete kenne ich auch noch :) Der Oheim wäre auch so ein bedrohtes Wort glaube ich,
      zumindest wüsste ich im Moment hier niemanden, der es noch benutzt ;)

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Schmökern
      Björn :)

      Löschen
  8. Base kenne ich, nutze es aber nicht, da ich keine einzige Cousine habe. Dass es auch die Tante trifft ist mir allerdings neu.

    lG das schafi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schafi,

      ich habe es nie benutzt, obwohl ich zwei Cousinen habe ;)

      Lieben Gruß und eine schöne Zeit
      Björn :)

      Löschen
  9. Hallo Björn,
    ich kenne das Wort, aber ich benutze es nicht (mehr), schön, dass du dran erinnerst!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,

      meist trifft man es heute in älteren Märchen an, wie ich finde.
      Früher habe ich mich immer gefragt was denn so eine Base eigentlich macht ;)

      Lieben Gruß und einen gelungenen Abend
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    bei uns heißt es Bäsle (Cousine) und davon habe ich eine ganze Menge. Und der Mann meiner Cousine sagt zu meinem Mann immer: Bäsles Bäs Ma. Na, mitgekommen?
    Bei uns ist die Bezeichnung im täglichen Gebrauch. Merkt man daran, dass unsere Tochter mal fragte, weshalb die Oma Croissant sagt und nicht Bäsle. Tja, da hat sie wohl was durcheinander gebracht!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      wie ich schon bei Angelika geschrieben habe, Bäsle finde ich schön - quasi die verniedlichte Form von Base. Mir ist dieses Wort wohl tatsächlich erstmalig in "Die drei Spinnerinnen" begegnet und ich dachte es ist eine Märchenerscheinung ;)

      Croissant *lach* das finde ich genial, ich glaube ich müsste jedesmal Schmunzeln ;)
      Aber Ihr seid ganz schön kompliziert ;) "Bäsles Bäs Ma" da müsste ich wohl erst einen kleinen Sprachkurs belegen^^

      Lieben Gruß und einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
    2. Hallo Björn,
      wenn du wüsstes wie der Mann heißt, fändest Du das hier nicht mehr kompliziert!!!
      LG und ein schönes Osterfest
      Manu
      P.S.: Gestern ist die Leitung zusammengebrochen, nun war ich ganz verwundert, dass der Kommentar doch noch erschien !?!

      Löschen
  11. Lieber Björn,
    ja, die Base! Dazu fällt mir etwas ein, das auch zu Manus Kommentar hier oben passt (allerdings nicht zum Croissant -Teil, den ich zum Schießen finde! Ist Bloggen nicht herrlich!?! So viel gelacht habe ich früher beim Fernsehen selten! Aber zurück zum Thema:) - nämlich Mozarts Briefe an sein "allerliebstes Bäsle-Häsle" ;o)) Kennst du sie? Nun, der "Wolferl" ließ offenbar nichts anbrennen, auch bei seiner Base nicht ;o)) Wäre interessant, wie viele jüngere Leute hier im östlichen Österreich diesen Begriff heute noch kennen und zuordnen können - meine Tochter, 21, wohl eher nicht, obgleich sie mit Grimms Märchen aufgewachsen ist... aber in meiner Generation kennt man ihn großteils noch. (Für mich hatte er übrigens nie etwas mit Tanten zu tun, immer nur mit Cousinen.) Zur Gothe/Petter-Sache, die das Zuckerrübchen angesprochen hat: die heißen hierzulande (jedenfalls im ländlicheren Gebiet noch) God und Godl.
    Alles Liebe
    und eine schöne restliche
    vorösterliche Woche,
    Traude
    ♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      ich finde ja "allerliebstes Bäsle-Häsle" hört sich wesentlich netter an als "allerliebste Base-Hase" ;)
      aber es gibt sicherlich auch heute noch Menschen die ihrem Cousin oder ihrer Cousine zugetan sind ^^ Verwandtschaft hin oder her, im Adel war es ja früher an der Tagesordnung dieses verwandtschaftliche Gebandel ;)

      God oder Gothe sagen wir auch und der Patenonkel ist der Petter dazu heißt meiner tatsächlich noch Peter ;) passt oder?

      Lieben Gruß und gleichfalls vorösterliche Wünsche
      Björn :)

      Löschen
  12. ich lese diese Reihe unheimlich gerne hier und das war auch wieder ein sehr schöner Beitrag
    ich wusste zwar, dass dieser Begriff für eine irgendwie verwandte Dame steht, aber wie und was genau ... naja ... jetzt weiß ich es ganz genau =)
    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianka,

      freut mich, wenn Dir meine kleine Serie gefällt :)
      diese verschiedenen Verwandtschaftstitel und Grade wären einen ganzen Beitrag wert, aber darin bin ich auch wieder nicht sonderlich gut was dann die Onkel und Tanten 3. Grades und mehr angeht ;)

      Liebe Grüße nach Rostock
      Björn :)

      Löschen
  13. Hallo Björn,
    ich benutze das Wort in seiner schwäbischen Form. "Bäsle" sagen wir zur Cousine und "Vetter" zum Cousin.
    Auch ein Wort mit mehreren Bedeutungen.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      Ihr sagt auch "Bäsle"? dann wird es scheinbar in so mancher Region noch ziemlich häufig genutzt,
      bei uns ist es Cousin und Cousine, möglicherweise aber wieder in anderen kleinen Orten anders - siehe mein "Odenwälderisch für Anfänger" ;)

      Lieben Gruß und einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  14. Ja, das Wort Base kenne ich noch, aber nur so vom Hören Sagen.
    Gebraucht wurde es bei uns nicht. Wir sagten immer schon Cousine.
    Verwirrend, dass auch ab und an die Tante mit Base gemeint ist. Dann ist eine eindeutige Bezeichnung wirklich besser.
    Gehört das Wort "Vetter" nicht auch in die gleiche Kategorie wie Base?
    Vetter wird bei uns verwendet und nicht "Cousin"

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      dann lass Dir die Hand reichen, ich sage auch immer Cousine. Cousin habe ich übrigens keine.
      Vetter verwende ich und auch meine Familie gar nicht, wie oben erwähnt kannte ich es erst aus Donald Duck (Vetter Gustav) ;)

      Liebe Grüße und auch Dir einen tollen Abend
      Björn :)

      Löschen
  15. Also ich muss gestehen, dass ich das Wort Base noch nie in diesem Zusammenhang gehört habe.
    Bei uns waren es immer Tante, Onkel, Cousine und Cousin.
    Also wieder mal was bei dir gelernt! ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      da reiche ich Dir gerne die Hand - so ist es bei uns auch :)

      Lieben Gruß und frohe Ostern
      Björn :)

      Löschen
  16. Ein schöner Post, hat mich zum Folgen verführt ;-)
    Weil oben über den Vetter gerätselt wurde: m.W.n. war das schon der Bruder des Vaters, der Bruder der Mutter war der Oheim, die Schwester die Muhme. Und jetzt kommen wir dazu: die Schwester des Vaters dann die Base. Soweit meine Kenntnis aus dem Kopf.

    Witzig bei all dem finde ich, dass es überhaupt eine Bezeichnung für z. B. die Frau des Bruders der Mutter gibt - oder einfacher gesagt: Der Ehefrau des Onkels. Da ist doch eigentlich gar keine "Blutsverwandtschaft" vorhanden. Die entsteht erst, wenn zw. "Onkel und Tante" Kinder gezeugt werden. Wenn dem nicht so ist, und der Onkel sich scheiden lässt und eine neue Frau heiratet, was ist dann los? Ist das dann die alte die "Ex-Tante" ;-)

    Und weil ich gerade so in Fahrt bin, ein Rätsel: Der Vetter meines Vaters ist zu meinem Sohn (im "Neusprech") der U... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexander,

      herzlich willkommen auf Alltagserinnerungen.de :)

      schöne Beschreibung des Vetters, die Muhme gab es hier wohl früher auch, aber heute verwendet man diesen Begriff in unserer Gegend doch eher selten - die Zeiten ändern sich und die Sprache ebenso.

      Stimmt, die Ehefrau des Mutterbruders ist eigentlich nur angeheiratet - aber man wollte sie dann wohl nicht so "mitlaufen" lassen ;)

      Lieben Gruß und frohe Ostern
      Björn :)

      Löschen
    2. Hi Björn,

      ich habe zu danken, obwohl mich die Neugierde plagt, ob mein Rätsel gelöst werden kann ;-)

      VG, Alex

      Löschen
  17. Das Wort Base habe ich noch nie gehört und in der Verwandschaft hat das auch keiner gesagt.
    Ist mir vollkommen unbekannt. Wieder was gelernt.

    Frohe Ostern !

    Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,

      na, so habe ich dieses Wort doch wieder ein wenig verbreitet ;)

      Ich wünsche Dir auch frohe Ostern
      Björn :)

      Löschen
  18. Hallo Björn,
    eine sehr interessante Reihe, die mir gut gefällt ... Ich nehme Deinen Blog mit auf meine Blogroll und freue mich, Dich gefunden zu haben.
    Zu Deiner Frage: Die Base ist eindeutig die Tante! So kenne ich es nich aus meiner Kindheit.

    Herzliche Grüßle aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.