Die Veste Otzberg - Folge 2



Ostern haben wir also hinter uns gebracht. Viele von Euch haben jetzt sicher den Urlaub ebenfalls bereits genossen und so können wir also zur Tagesordnung zurück kommen.

Jetzt also schnell den zweiten Teil meines Ausflug zur "Veste Otzberg", gleichzeitig der letzte.

Heute geht es also hinein in die Reste dieser Festung und Burg.

Vielleicht zeige ich Euch irgendwann wie das Museum der Burg früher ausgesehen hat, bevor die frühere "Volkskundliche Sammlung", welche hier einst war, in den Hessenpark gewandert ist.

Aber heute schauen wir uns die Veste Otzberg an.

Seid Ihr bereit? Dann los....






So, schon sind wir drin und das Tor liegt hinter uns.
(den ersten Teil findet Ihr hier)

Der Otzberg war nicht immer ein friedlicher Ort wie heute, um 1504 nahmen die Truppen des
Landgrafen Wilhelm II. von Hessen die Veste Otzberg ein. Dies geschah im Zuge der Bayerischen Fehde.



Auch im "Dreißigjährigen Krieg", also 1618 bis 1648, kam es zu kämpferischen Auseinandersetzungen.
So erschien um 1621 ein "bayerisches Corps mit 2000 Mann, sowie kaiserliche und spanische Truppen", welche den Otzberg belagerten - immerhin ein Jahr lang, dann kapitulierte die Burgbesatzung.

1647 kamen dann noch die Franzosen und auch sie übernahmen die Burg,
schlechte Zeiten für die Bevölkerung.





Ab 1803 wurde die Veste als Staatsgefängnis der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt genutzt,
welche die Gegend ein Jahr zuvor erhalten hatte.

Im Jahr 1818 wurde der Standort endgültig aufgegeben.

Es kam, wie es oft war, am 25. Juli 1826 erging eine "Verfügung des Finanzministeriums in Darmstadt, den
Turm der Veste, das Kommandantenhaus mit den kleinen Ställen, die Arztwohnung, den Stall bei der Markentenderei, das Brunnenhaus und die Neue Kaserne zu erhalten. Alle anderen Gebäude sollten auf Abriss verkauft werden."

So finden wir hier heute nur noch einzelne Teile der ehemaligen Anlage.





Im letzten Jahrhundert, genauer im Jahr 1921, wurde eine Jugendherberge eingerichtet -
diese ist heute nicht mehr hier. Seit den sechziger Jahren gibt es statt dessen eine Gaststätte im ehemaligen
Kommandantenhaus.

Der Turm, hier oben zu sehen, ist siebzehn Meter hoch und man hat eine weite Aussicht auf die
Umgebung, über das "Reinheimer Becken" und den Odenwald. 

Der Volksmund sagt "Weiße Rübe" oder
wir im Dialekt "Zoggerrieb".






Auf dem Otzberg gibt es einen der "tiefsten Brunnen in Hessen",
man schätzt ihn heute auf fünfzig Meter. Wie auch auf dem Breuberg, gibt es hier
ein Tretrad, der Breuberger Brunnen ist sogar noch tiefer.

Leider ist der Brunnen verschlossen.

Was Ihr oben seht ist das "Korporalshaus", dieses Gebäude wurde erst 1996
wieder errichtet und ist heute ein Trauzimmer der Gemeinde.






Oben ist das "Kommandantenhaus" zu sehen - hier ist eine Gaststätte untergebracht.
Einstmals war hier ein Pächter aus dem Umfeld der Band "Rodgau Monotones".

Unten ist der Palas im Hintergrund abgebildet - hier befindet sich ein kleines
Café und das Museum. Die früher hier beheimatete "Volkskundliche Heimatsammlung"
ist leider mittlerweile ausgezogen - wenn jemand hiervon Bilder sehen möchte, dann
werde ich sie später gerne hier unterbringen :)




Ein herrlicher Ausblick, leider etwas von der Sonne gestört,
in Richtung des "Neunkirchner Höhe Massiv"

Die Neunkirchner Höhe ist die höchste Erhebung im hessischen Odenwald
und man hat von dort einen herrlichen Fernblick über das Rhein-Main-Gebiet bis an den Feldberg.

Aber auch vom der Veste Otzberg kann man schön schauen.





Man kann es aber auch so machen ;)

Immer wenn ich einen Ballon sehe muss ich an Pipi Langstrumpf denken
und die beiden Landstreicher, welche hinter ihr her gerannt sind - ich glaube
Hans Clarin war dabei, als Donner-Karl.





Blick über die "Reinheimer Bucht".




So, damit beende ich meinen kleinen Besuch und Rundgang auf dem Otzberg.
Ich hoffe es hat Euch gefallen. Durch die Abtragung von Teilen des Ensembles an Gebäuden
sieht diese Burg anders aus. Es fehlen die vielen Türmchen und Ecken.

Aber immer einen Ausflug wert.

Lieben Gruß
Björn :)




Hier weitere Informationen zum Thema:



update vom 29. April 2014
weitere Ansichten vom Otzberg.





Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,

    Du hast wirklich die schönsten Seiten der Veste Otzberg gezeigt :) Im Sommer war ich immer gerne dort und man konnte auch gut essen (allerdings ist das schon länger her und ich kann nicht sagen, wie es heute ist).
    Aber die Gemeinde Otzberg ist immer einen Ausflug wert! Danke für die schönen Bilder.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      was ich so gehört habe ist das Essen auch heute noch sehr gut, allerdings war ich noch nie dort Essen ;) Ja, die Gemeinde Otzberg - dort war ich früher im Schützenverein aktiv ;)

      Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für Dich
      Björn :)

      Löschen
  2. Auch dieser Teil hat mir wieder super gut gefallen. Vor allen mit den Hintergrund Informationen ein sehr interessanter Ausflug. Du bist wirklich ein toller Reiseleiter, Björn.^^
    Das Foto wo die Sonne "gestört" hat, finde ich aber richtig gut. Es sieht richtig mystisch aus, so wie ein Fingerzeig Gottes. ☺

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      freut mich, wenn es Dir gefallen hat :) ...dann will ich hoffen der "Fingerzeig" hat nur Gutes zu bedeuten :)

      Liebe Grüße und auch Dir eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  3. Wieder sehr interessant, lieber Björn...Der Ballon sieht sehr fröhlich aus! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      der Ballon sticht mit seinen Farben richtig heraus, aus dem allgemeinen grau ;)

      Liebe Grüße und eine schöne neue Woche Lotta
      Björn :)

      Löschen
  4. Das war wieder ein sehr schöner Ausflug mit dir, lieber Björn,
    die Bilder sind herrlich und ganz besonders schön finde auch ich das mit dem Ballon!
    Herzliche Abendgrüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,

      vielen Dank - der Ballon lag noch am Boden, als ich oben ankam, leider waren lauter Bäume im Weg ;) ...der nächste Ausflug ist schon in der Mache :)

      Liebe Grüße und einen tollen Abend für Dich
      Björn :)

      Löschen
  5. Lieber Björn,
    Danke für die wie immer wunderschönen Bilder und den tollen
    Text dazu :-).Das war ja ein schöner Ausflug bei allerbestem
    Wetter.Der Ballon gefällt mir auch sehr gut.Ich freue mich
    schon auf den nächsten Ausflug ;-).Ich wünsche Dir einen
    schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      das Wetter war relativ schön, allerdings etwas trübe - die Bilder hatten aber wenigstens blauen Himmel :) Freut mich, dass es Dir gefallen hat :)

      Liebe Grüße und einen tollen Dienstag für Dich
      Björn :)

      Löschen
  6. Wieder so interessante alte Gemäuer in gutem Zustand - besonders das letzte fasziniert mich sehr - da möchte ich gleich auf die weiße Rübe klettern :-)
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      von der "Rübe" hat man einen schönen Weitblick über die "Reinheimer Bucht" da ist alles relativ flach.

      Demnächst besuche ich wieder eine schöne Burg :)

      Liebe Grüße und einen schönen Dienstag wünsche ich Euch
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,
    ein Dankeschön, für den wunderbaren Ausflug bis ins 17. Jahrhundert.
    Die Bilder sprechen auch für sich.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      vielen herzlichen Dank :) Du bist gerne zum nächsten Ausflug wieder eingeladen ;)

      Liebe Grüße und einen netten Abend für Dich
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    eine wunderschöne Gegend zeigst du uns hier! Ich mag solche Aussichten übers weite Land. Das Kommandantenhaus gefällt mir auch super gut! Schönes altes, gut erhaltenes Fachwerk!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      ich schaue auch immer wieder gerne über das weite Land ;) Und Fachwerkhäuser finde ich schön,
      leider sterben sie immer weiter aus.

      Liebe Grüße und einen tollen Tag für Dich
      Björn :)

      Löschen
  9. for overseas resources scattered owned subsidiaries target market Cheap LV Handbags overlaps and other issues, ugg soldes the company developed overseas short, uggs on sale medium and long-term cheap nike jordan shoes development layout cheap christian louboutin planning, christian louboutin shoes focus on uggs outlet the integration of the overseas market, the Discount Louis Vuitton team and ugg australia other resources, the discount christian louboutin establishment of international business discount nike jordans development center, Christian Louboutin Daffodile unified management Bags Louis Vuitton of overseas operations manager of the establishment ugg in 16 christian louboutin countries, Discount LV Handbags in order to focus on the market as cheap jordans the center Christian Louboutin Bois Dore of radiation around the market, opened up a new Mexico, wholesale jordan shoes Mauritania, Kenya and other markets, ugg pas cher the basic form the Middle East, Africa, Latin christian louboutin remise 50% America, three billions of dollars in Cheap Louis Vuitton Handbags revenue positions ugg boots

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.