Arndt´sche Caffee-Aufgussmaschine


Wieder war ich unterwegs um verborgene Schätze der Vergangenheit zu heben. 

Ich könnte Euch jetzt von den unsäglichen Strapazen erzählen, welche ich auf mich genommen habe.

Auf allen Vieren kriechend in den hintersten, verstaubten, Ecken eines Dachbodens nach vergessenen Reliquien eines untergegangenen Alltags forschend.

Hust, lassen wir dieses Beiwerk lieber hinter dem Deckmantel der Verschwiegenheit zurück und wenden uns dem heutigen Fundstück zu.

Die Arndt´sche Caffee-Aufgussmaschine.

Ein stolzer Titel, was genau es damit auf sich hat und natürlich einige Bilder dazu findet Ihr wie immer, wenn Ihr weiterlest....




Wie oft kommt es vor, man möchte sich einen duftenden und stärkenden Kaffee machen und möglichst auf die Schnelle. Klar, heute kein Problem, schnell die Maschine angestellt und schwupp kommt der Kaffee Tassenfertig hervor.

Hm, war aber wohl nicht immer so.





Noch bis in die zweite Hälfte des vergangenen Jahrhunderts war Kaffee quasi ein kleines Luxusgut für die normalen Haushalte auf dem Land. Kaffeemaschinen gar, waren eine Seltenheit.

Aber es gab natürlich auch etwas preiswertere Alternativen, wie zum Beispiel unser heutiges Fundstück:

Die Arndt´sche Caffee-Aufgussmaschine.







"30 Gramm Caffee für 4 Tassen"

klingt absolut vielversprechend. Also hinein damit, mit dem Kaffee - die Bohnen unten sind natürlich
nur der Dekoration heute geschuldet.






Eigentlich ist diese "Caffee-Aufgussmaschine" eher so eine Art Filter, nicht mehr und weniger.

Man brühte sich heißes Wasser auf und schüttete es durch den Filter und unten kam der
Kaffee fertig heraus - ganz einfach.






Hergestellt wurde dieses gute Stück wohl um 1900 herum,
wenn jemand nähere Angaben hat - immer her damit.

So schnell geht es, schon ist der Kaffee fertig.





Ich habe noch eine ähnliche "Caffee-Aufgussmaschine" vom selben Hersteller,
allerdings anders ausgeführt. Wie ich finde ein sehr schönes Fundstück.

Es zeigt, wie die Menschen sich bemühten auch in ärmeren Zeiten 
den häuslichen Kaffee zu haben.

Was meint Ihr dazu?

Liebe Grüße
Björn :)






Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn, es ist ein herrlicher Bericht, wenn auch nicht so wie ich es von Muttern kenne. Er bringt aber verschwommene Erinnerungen an Kaffee-Zubereitung. Kaffeezubereitung war nach dem Krieg, falls wir welchen hatten, ein Ritual. An solches Blechgeschirr kann ich mich noch erinnern. Danke für deine Mühe und die schönen Fotos.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      ich kenne hierzu natürlich nur Erzählungen, für mich beginnt der Kaffee im Haushalt mit den orangenen Filterkaffeemaschinen in den 1970er Jahren ;) Aber Kaffee war schon etwas besonderes, sieht man an den verschiedenen Ersatzkaffeesorten, einige davon habe ich auch noch.

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  2. Hallo Björn,
    also für mich als bekennender Koffeinjunkie ist Deine Maschinensammlung ja der absolute Oberhammer! Ich seh mich tatsächlich schon im Sammelrausch, glücklicherweise ist momentan Ebbe in der Kasse, so dass ich mir hier gefahrlos die Nase platt drücken kann ;)
    Allerdings hätte mich der Bericht wie Du auf allen Vieren kriechst auch brennend interessiert .. hihi .. hab ja auch schon etliche solcher Rettungsaktionen gestartet. Also falls Du mal Hilfe vom Marlborogirl brauchst ... sag Bescheid und sie sattelt Ihr Ross (oder steigt ins Auto *gg*)
    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ivi,

      über den Sammelrausch könnte ich Dir vieeeel erzählen *lach* und die Kassen sind da auch meist leer ;) Glücklicherweise kann man heute auch ganz bequem solche Sächelchen ersteigern ;) Ich werde mir Dein Angebot auf jeden Fall merken ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    Du auf allen Vieren kriechend, wo ist das Foto davon ?! ;-)
    Spaß beiseite, ich liebe alte Schätze und sowieso alles was
    irgendwie mit Haushalt zu tun hat :-).Ich finde es wirklich
    bemerkenswert, dass man sich früher so viel Mühe gemacht
    hat für eine schöne Tasse Kaffee.Deine "Maschine" habe ich
    so auch noch nicht gesehen, ich weiß nur, dass meine Oma
    ihren Kaffee immer "von Hand aufgebrüht" hat mit einem
    Melitta Filter und einer großen Kaffeekanne und dieser Kaffee
    schmeckt wirklich einzigartig, den bekommt man mit den
    modernen Kapsel- und Padmaschinen nicht hin.Ich wünsche Dir
    einen schönen Nachmittag und einen gemütlichen Abend.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      da gibt es leider kein Foto, ich möchte ja nicht meinen blog zensiert bekommen ;)
      Ich finde es schon interessant wie man das Wort "Maschine" früher nutzte, das Rätsel wo die Maschine in dem Stück ist konnte ich bisher noch nicht lösen ;)

      Melitta Filter habe ich auch noch ein paar schöne alte Stücke - irgendwann werden sie hier im blog landen ;)

      Liebe Grüße und gleichfalls einen gemütlichen Abend
      Björn :)

      Löschen
  4. Ich bin ja kein Kaffeetrinker...aber mein Bruder trinkt nur noch selbst-aufgebrühten Kaffee....er meint, da reicht nicht die teuerste Kaffeemaschine heran...Hast du die Kaffeemaschine schon mal so richtig ausprobiert? Würde mich ja mal interessieren, wie da der Kaffee schmeckt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ich reiche Dir die Hand, da ich ja auch nicht wirklich Kaffee trinke ;) Aber diese Aussage Deines Bruders habe ich öfter schon gehört - ob es stimmt konnte ich bisher nicht testen - vielleicht sollte ich mich tatsächlich an einen Feldversuch wagen :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  5. Lieber Björn, dieses Schätzchen wäre genau mein Ding, als absolute Kaffeetrinkerin und Geniesserin :O)
    Ein wunderschönes Stück!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      es gibt das gleiche noch in weißer Ausführung aus Emaille gefertig und etwas größer,
      wartet noch auf ein "Shooting" ;)

      Auch Dir noch einen schönen Abend
      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  6. Kaffee frisch gemahlen und dann aufbrühen schmeckt wirklich viel besser - aber wir trinken troztdem meistens Tee :-)
    Du hast mal wieder eine tolle Entdeckung getätigt - dich mit Spinnengewebe eingewickelt wäre bestimmt auch lustig gewesen anzugucken ... aber das Set sieht auch super aus.
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      ich hätte es nicht anders erwartet - vielleicht auch nur ein regionaler Irrtum eines eher südlich wohnenden ;) Hm, ich wollte Euch diesen Anblick lieber ersparen ;)

      Liebe Grüße und noch einen netten Abend
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo Björn,

    das ist wirklich ein schönes Fundstück - auch wenn ich durch Deine Einleitung die ganze Zeit Dich als eine Art Raumschiffkapitän durch die Tiefen des Trödelmarktes fliegen sehe und erlebe, wie Du die verschiedensten Dinge an Bord beamst ;)
    Ich bin ja auch bekennender Kaffee-Genießer und muss ganz ehrlich zugeben, Du hast hier schon einiges gezeigt, was ich gerne mal ausprobieren würde ... natürlich nur, um eine objektive Bewertung abzugeben - und keinesfalls, um meine Kaffeesucht zu befriedigen :)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      eine nette Vorstellung, ich als ein "Captain James T. Kirk des Trödels" ;)
      Probieren könnte man sicher so einige meiner Kaffeebereiter - ich habe es bisher jedoch nie getan,
      für mich sind es reine Sammelstücke :)

      Glücklicherweise trinke ich keinen Kaffee, da fällt es mir auch wesentlich leichter ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    einen schönen Schatz hast Du da geborgen. Wie der Kaffee damals wohl geschmeckt hat? Und in was für Tassen er dann serviert wurde? Ich mag Kaffee total gerne riechen - trinke aber lieber Tee!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,

      die Frage der Tassen finde ich auch interessant, die feinen Tassen wurden sicher nur an besonderen Tagen genutzt, solche billigen Stücke wie Blech- oder Emaille-Tassen könnte ich mir in bäuerlichen Haushalten schon vorstellen ^^

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  9. Das Aufguss-Maschine sieht richtig klasse rustikal aus. Die gefällt mir richtig gut.
    Der Becher, der dabei ist sieht aber sehr nach Gefängnis aus, da merkt man dann wohl die ärmliche Umgebung, in der dieser Kaffee dann zubereitet wurde. Aber ich denke, dass war den Besitzern egal. Hauptsache, sie hatten ihren Kaffee.

    Für mich fängt die Erinnerung auch mit einer orangefarbenden Kaffeemaschine an. ^^ ☺☺☺

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      sehr rustikal - stimmt :) Die Becher habe ich absichtlich so gewählt, sollten etwas "ärmlich" wirken, scheint geklappt zu haben, ich habe auch die passenden Teller dazu ;)

      Die orangenen Kaffeemaschinen standen in meiner Jugend eigentlich überall, wie sich die Zeit doch verändert hat :)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  10. Ohhh hab ich da etwa eine deiner Kaffe-Maschinen verpasst? Tststs
    Also entschuldige...Kaffee-Aufgussmschine!
    Also ich finde das sieht schon sehr praktisch aus, vor allem, wenn es mal mehr als 1-2 Tassen sein sollten. Und so richtig frisch aufgebrühten Kaffee mag ich auch heute noch sehr gerne.

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      ich finde den Namen am Besten "Caffee-Aufgussmaschine", hört sich doch so richtig interessant an ;) Dann hat man da einen Blechfilter ;)

      Liebe Grüße
      Björn :)

      Löschen
  11. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. for overseas resources scattered owned subsidiaries target market Cheap LV Handbags overlaps and other issues, ugg soldes the company developed overseas short, uggs on sale medium and long-term cheap nike jordan shoes development layout cheap christian louboutin planning, christian louboutin shoes focus on uggs outlet the integration of the overseas market, the Discount Louis Vuitton team and ugg australia other resources, the discount christian louboutin establishment of international business discount nike jordans development center, Christian Louboutin Daffodile unified management Bags Louis Vuitton of overseas operations manager of the establishment ugg in 16 christian louboutin countries, Discount LV Handbags in order to focus on the market as cheap jordans the center Christian Louboutin Bois Dore of radiation around the market, opened up a new Mexico, wholesale jordan shoes Mauritania, Kenya and other markets, ugg pas cher the basic form the Middle East, Africa, Latin christian louboutin remise 50% America, three billions of dollars in Cheap Louis Vuitton Handbags revenue positions ugg boots

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.