Lach Dich gesund!





Lach Dich gesund! - ein toller Spruch, geht es wirklich so einfach?

Um was es heute geht? Nein, keine alternativen Heilkuren oder irgendwelche Tipps aus den tiefen des Odenwalds von irgendeiner Hexe aufgeschnappt.

Leider habe ich auch keine alten Schamanen auf meinen Wanderungen durch die Wälder und Täler in der Gegend gefunden - ich habe wirklich gesucht, aber nichts zu machen.

Ja wie jetzt? Und nun?
Ich habe ein kleines Spiel entdeckt - es trägt den schönen Namen "Lach Dich gesund!"





Scheinbar gab es diese Spiele schon über viele Jahrzehnte hinweg, auch in meiner Jugend machten sie noch die Runde - ob es sie heute auch noch zu kaufen gibt entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn Ihr es wisst, schreibt es mir in die Kommentare.

Das Wochenende ist vorbei und ich habe tatsächlich wieder ein altes, kurioses, Schätzlein aufgetan. Nein, dieses hier meine ich eigentlich gar nicht, etwas anderes - zeige ich Euch demnächst.




Heute soll es aber um dieses kleine Kästlein gehen, vielsagend der Titel
schnell aufmachen, dachte ich mir,
Gesundheit kann man immer brauchen.

In Gedanken schon auf ein Wunderelixier vorbereitet welches ganz
schnell alle meine Sorgen verfliegen lässt....




Da macht sich schon etwas Skepsis breit, wie jetzt? 
Kärtchen aus Pappe? Und die sollen die Gesundheit bringen^^




Die Aufschrift an der Seite machte mir jedoch wieder Mut,
es ist wohl ein steter Begleiter von vielen von Euch - wahrscheinlich ist es mir
bisher nur irgendwie entgangen.





Gut, also habe ich mich dann auch daran gemacht diese kleinen "Wunderkarten"
zu studieren. Die tatsächliche Wirkung entfaltet sich wohl erst in geselliger und vielleicht
auch "weinseliger" Runde, aber ein wenig erahnen kann man es schon...



Fazit, ich sollte wohl nicht mehr ohne diese kleine Wundermittel aus dem Haus gehen.
Und als Wort der Woche gilt für mich "hasenwilde".

Als Motto möchte ich Euch rufen

"
Lach Dich gesund!"




Ich hoffe Ihr hattet ein schönes Wochenende,
meines war auch geprägt von einem kleinen Frühjahrsputz in meinem blog.

Habt Ihr natürlich schon bemerkt.
Wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet - schaut einfach in der Sidebar oben
rechts unter Über mein Blog-Design nach. Da habe ich alles ausführlich erklärt.

Und jetzt?

Wünsche ich Euch eine schöne Woche
Björn :)




Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,

    da kann man wahrscheinlich besser drüber lachen, wenn man schon einige lustige Stunden hinter sich hat ;) Aber ich glaube, Du wirst auf den Karten sicher einige vom Aussterben bedrohte (oder schon ausgestorbene) Worte finden. "Hasenwilde" ist jedenfalls stark gefährdet :)
    Ich bin immer wieder erstaunt, was Du so alles findest - und ich würde immer noch gerne wissen, wo Du das alles aufbewahrst ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella, Laika und Damon :)

      wird wohl so sein - in meiner Kindheit gab es auch so ein Spiel, also in den 1970er Jahren - ob es noch existiert^^ muss ich mal schauen. "Hasenwilde" ist ein tolles Wort *lach* - es scheint schon zu wirken, ich muss lachen ;)

      Die Sache mit der Aufbewahrung stellte tatsächlich eine gewisse Zeit ein kleines Problem dar *lach* aber mittlerweile sind die Räumlichkeiten dafür etwas gewachsen und mein kleines "Museum" hat etwas mehr Fläche bekommen ;)

      Lieben Gruß an Euch und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  2. Ich kenne das Spiel noch aus meiner Kindheit. Und fand es immer toll, auch wenn ich es damals nie verstanden habe. Ich war ja auch noch zu jung. ;) Vor zwei Jahren habe ich es per Zufall auf Arbeit gefunden und in der Dementengruppe ausprobiert. Das war ein echt lustiger Nachmittag. Zumal meine Leutchen das ganze, trotz der Krankheit, irgendwie doch verstanden haben.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      in meiner Kindheit gab es auch ein solches Spiel - in neuerer Ausführung - aber mir sagte es damals ebenfalls überhaupt nichts *lach* aber nun, Jahre später, finde ich es tatsächlich lustig :)

      Solche alte Sachen sollen ja oft für Demente Menschen einen Bezugspunkt darstellen, habe ich zumindest gelesen - beurteilen kann ich es selbst jedoch nicht, aber Lachen tut immer gut :)

      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo lieber Björn,

    dieses Spiel in einer neueren Aufmachung (die Karten waren in Spielkartengröße und mit rotem oder blauem Rand), spielten wir noch vor dreißig Jahren als Kinder miteinander. Wenn ich mich nicht irre, war es eine blaue Kartenbox mit Plastikdeckel und insgesamt 96 Karten. Du hast mich neugierig gemacht, mich reizt es wirklich, im Dachboden nach diesem Spiel zu suchen.

    Hasenwild. Ein tolles Wort und wer sich schon einmal die Rammelzeit der Hasen und ihre Kämpfe beobachtet hat, bekommt so ein kleines bisschen Ahnung was der Begriff ausdrücken könnte.*lach*

    Hab noch eine schöne Woche!

    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carola,

      stimmt, eine blaue Kartenbox mit Plastikdeckel, da hattet Ihr wohl das gleiche Spiel wie wir bei uns :)

      Eigentlich müsste es sogar noch irgendwo verstaut sein, da werde ich mich auch auf die Suche machen und wenn ich es finde, dann kommt es hier in den Blog ;)

      Das Wort "Hasenwild" finde ich auch genial - hätte ich auch für meine Serie mit den sterbenden Wörtern nutzen können, aber nun ist es zu spät ;)

      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  4. Ich kenne das Spiel gar nicht. Aber es scheint wohl so ein wenig in die Richtung von den heutigen Spielen wie "Tabu" und "Activity" zu gehen. Auf jeden Fall muss man sicher in einer geselligen, lustigen und wie Du schon sagst, "weinseligen" oder andersseligen" Stimmung gespielt werden. Das gilt ja auch für die heutigen Spiele. Aber die Idee von dem Spiel finde ich toll und ich kann mir vorstellen, dass man da in der richtigen Gruppe eine Menge Spaß haben kann. Einmal in Fahrt findet man ja dann plötzlich sowieso alles lustig.^^

    Und hasenwild.. klasse Wort, dass ich noch nie gehört habe. Ich denke, dass wäre doch ein Post wert in Deinen Wörtern vom Aussterben bedroht. Würde auch gut in die Osterzeit passen.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      ich kenne dagegen die Spiele "Tabu" und "Activity" nicht, da bin ich wohl zu altmodisch und spiele noch "Mensch ärgere dich nicht" ;)

      Anscheinend war das Wort "hasenwild" damals noch sehr geläufig *lach* heute habe ich so etwas eigentlich noch nicht gehört. Nicht umsonst mein "Wort der Woche" ;)

      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  5. Also, lieber Björn , ich musste lachen ;o)! Allein die Vorstellung das Wort "hasenwilde" vorzulesen, mir mein Gegenüber vorzustellen der fragt :""Hasen-was ?" bringt mich zum schmunzeln, ich finde das klasse ;o)! Einen schönen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ja, heute könnte es durchaus Erklärungsbedarf für dieses tolle Wort geben *lach*
      meine Eltern mussten herzhaft lachen, anscheinend ist es hier auf dem Land noch eher ein Begriff ;)

      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn
    das Spiel scheint wirklich lustug zu sein, auch Dein toll
    geschriebener Text hat mich zum Lachen gebracht :-).
    "Hasenwild" habe ich auch noch nicht gehört.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine natürlich LUSTIG!

      Löschen
    2. Hallo Christina,

      somit ist es wieder einmal gelungen ein bedrohtes Wort zurück ans Licht des Alltags zu holen ;)
      Ok, geschwollen geschrieben, aber es stimmt *lach*

      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  7. Hehe ja Björn, das kann ich mir wirklich gut vorstellen, wie lustig das in richtiger Runde werden kann. Wie gut solche Abende tun können, an denen man mit guten Freunden so richtig rum albern kann, das weiß wohl jeder ;)
    Es sind ja doch immer wieder die ganz einfachen Spiele, die am meisten Spaß machen!

    Und mir gefällt dein kleines "Visiten-Kärtchen" am Ende des Posts wirklich sehr gut!

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      so richtig lachen tut immer wieder gut ;) Ich merke es auch heute noch, da hat man die tollsten Sachen und die meisten Freude bereiten oft ganz einfache Dinge :)

      Danke - das kleine Kärtchen habe ich immer automatisch eingefügt :)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  8. Ja - da schleicht sich eine leichte Erinnerung an frühe Kindertage an die Oberfläche *lach*
    "Küssen sie gerne" war mir sicher damals peinlich :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      da gab es oft schallendes Gelächter, aber damals als Kind wunderte ich mich eher darüber ;)
      Ich hatte da andere Beschäftigungen und die Lacher vom Sofa riefen da nur Verwunderung hervor :D

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  9. So ein Spiel wie Carola hatten wir auch. Aber es ist schon verblüffend zu sehen, dass die Idee dahinter doch schon um einiges älter ist...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ich bin immer wieder verwundert wenn mir uralte Dinge begegnen und ich dann merke "huch, das gab es ja schon Jahrzehnte davor^^" - die Zeiten scheinen sich zu ändern, aber manches scheint dauerhafte Gültigkeit zu haben ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  10. Hej Björn!
    Eines meiner Patenmädchen hat mir zu Weihnachten so ein Spiel geschenkt. Natürlich in der Modernversion und mit zum Teil nicht ganz jugendfrreien Fragen...tz-tz-tz.... die heutigen Jugendlichen! ;oD Aber natürlich hat dein Spiel sehr viel mehr Charme, wie alles, was alt und seelenvoll ist!
    Apopo: Natürlich ist es nicht so, dass unsere Wohnung jetzt nur noch aus Bett-Tisch-Fernseher besteht! Und mir ist das eigentlich auch Wurscht, ob Minimalismus grade "in" ist! Aber das Bedürfnis, einfach alles rauszuräumen, was man nicht braucht, zu nichts mehr nütze als rumzustehen ist, sich auf das Wesentliche zu reduzieren, das kam (und kommt!) tief aus mir heraus. Ich hatte plötzlich einfach das Gefühl, dass mir alles viel zuviel wird, dass ich mich mit Dingen umgebe, die mir die Luft zum Atmen nehmen. Jetzt, wo's wirklich viel luftiger und leerer wird fühle ich regelrecht, wie ich innerlich "aufatme". Es ist ein tolles Gefühl!
    Aber natürlich habe ich auch vollstes Verständnis für Sammlerseelen wie dich! Es gibt so viele wunderschöne (vor allem auch alte!) Dinge, die einem einfach ansprechen, die etwas in einem auslösen! Und wenn man sich darüber freut, wenn man sich mit diesen Dingen umgeben kann, dann ist das doch absolut okay! Ist doch schön, wenn jeder nach seiner Façon glücklich sein darf!
    Ich wünsch dir einen schönen Abend, und gute N8!
    Herzlichste Hummelzgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Hummel,

      ich erinnere mich auch an eine solche frühere Version in den 1970er Jahren, aber die hat mich ganz ehrlich damals nicht interessiert - mein Spielzeug habe ich interessanter gefunden ;)

      Ich habe mir schon gedacht, dass Ihr noch ein wenig mehr in Eurer Wohnung habt ;) sonst wäre es doch äußerst dem Minimalisums verschrieben, ginge dann schon fast in die Richtung "Wohnkunst" ;) So ab und an kommt man an einen Punkt an dem man etwas ändern möchte und seine Wohngewohnheiten (was ein Wort^^) ändert - kann ich schon verstehen.

      Ich vertrete auch die Auffassung "Jeder so wie er mag!" - und die Hauptsache dabei ist, Dir geht es gut :)

      Lieben Gruß und einen schönen Dienstag
      Björn :)

      Löschen
  11. Hallo Björn,
    an so ein Spiel erinnere ich mich aus meiner Kindheit. Es wurde tatsächlich von den Erwachsenen gespielt, wenn sie bei einem Glas Wein und Salzstangen zusammensaßen. Meist in großer Runde hat es immer für Lacher gesorgt. Also verspricht der Name nicht zuviel. Lachen (und Wein trinken) ist ja gesund :-).
    Unser Spiel war mit den in den Fünfzigern typischen "lustigen" Zeichnungen versehen, in HB-Männchen-Art. Mal sehen, ob es irgendwann mal wieder auftaucht. Ich werde dann ausprobieren, ob es noch immer für ein Lachen sorgt.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      da hast Du die gleichen Erinnerungen wie ich, die Salzstangen in Gläsern steckend durften früher auch nicht fehlen, heute ist dieser Brauch etwas untergegangen ;)

      Apropos HB-Männchen, ich habe eine DVD mit allen kleinen Filmchen von Bruno ;)

      Lieben Gruß und einen netten Tag
      Björn :)

      Löschen
  12. Liebster Björn,

    mir war das Spiel bis dato auch unbekannt. Da sieht man mal - Man lernt nie aus!

    Vielen Dank für einen weiteren tollen Einblick in vergangene Zeiten. Und vielen Dank für ein neues Wort in meinem Wortschatz - hasenwilde wird sofort aufgenommen

    Liebst, dein Perlchen Noir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Perlchen,

      und genau dies ist so schön daran - es gibt immer etwas Neues zu entdecken ;)
      Das Wort "hasenwilde" habe ich nun auch selbst meinem Wortschatz hinzugefügt :D

      Lieben Gruß und einen netten Tag
      Björn :)

      Löschen
  13. Hihi,
    Ich glaube so ein Kärtchenspiel hatte ich damals auch, aus den Frage-Antwort-Kombinationen
    ergaben sich immer tolle Sprüche :-).
    Aber diese alte Ausgabe ist natürlich ein Sahnestück, Gratulation !
    Liebe Grüße vom
    Nobby :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nobby,

      scheint mir ein Klassiker und Evergreen zu sein - wird wohl noch in ein paar hundert Jahren gespielt werden ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  14. Ich erinner mich dunkel dass bei uns auch mal so ein Spiel zuhause rumflog (viel jünger, 70er Jahre würde ich heute schätzen), es aber niemand spielte. Wenn meine Eltern überhaupt spielten, dann Canasta und für uns Kinder war diese Art von Spielen noch nicht lustig (zumal ich ja in einer zunehmend technisierten Kinderzimmerwelt aufwuchs), ich glaube uns fehlte der Wein.
    Eigentlich schade, dass diese Erwachsenen-Gesellschaftsspiele am Rande des Aussterbens sind.
    lg ette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ette,

      bei uns gab es auch in meiner Kindheit so ein Spiel, was mich damals aber nicht wirklich interessierte - konnte ich gar nicht lustig finden ;) da ging es mir wie Dir. *lach* kann gut sein, dass uns der Wein damals gefehlt hat ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  15. Hallo Björn,

    du wirst es nicht glauben, aber ein sehr ähnliches Spiel haben meine Geschwister und ich mit Freunden gespielt. Als ich etwa 12 Jahre alt war (Himmel, ist das lange her), gab es das - in moderner Form mit winzig kleinen Kärtchen - zu kaufen und hatte sehr ähnliche Fragen und Antworten. Da ich damals ziemlich verknallt war in einen Nachbarjungen, habe ich natürlich sehnsüchtig auf Zusammenstellungen mit Themen wie Küssen und Träumen gehofft... hach, es war einfach schön.

    Deine alte Spielausgabe hier ist natürlich für mich besonders interessant, weil eben alt. Insofern Danke, dass du uns mal wieder sowas Tolles zeigst!

    Wie immer ♥liche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      diese Spiele sind wohl eine Art Dauerbrenner *lach* und haben schon einige Generationen zum Lachen animiert ;) So hat mein Beitrag vielleicht ein paar alte Erinnerungen bei Dir ausgegraben, hoffentlich nur schöne :)
      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
  16. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.