Einmal klickern bitte.... oder die "Klickerflasche"


Kinder wie die Zeit vergeht....gefühlsmäßig gerade noch Weihnachten und nun sind wir schon im März angelangt...



Der erste des Monats, klar, Zeit für "Getrödelt - Gefunden - Gefreut", diesmal bin ich zum neunten Mal dabei. Gerade noch so fertig geworden mit dem Beitrag und schon geht es ab damit zum beswingten Fräulein. Dort könnt Ihr auch die anderen Fundstücke anschauen.

Doch bevor Ihr nun auf den Link klickt, erst einmal geschaut was ich Euch heute mitgebracht habe, so viel Zeit muss sein.

"Einmal klickern bitte...." gut, könnte schon ein Hinweis sein, aber nein, ich möchte nicht mit Euch auf den Knien sitzen und Murmeln. Darum soll es heute nicht gehen, obwohl es gar nicht so weit hergeholt ist.

Wollt Ihr wissen was ich heute ausgegraben habe?

Also Los....





Ich habe Euch drei Flaschen mitgebracht, da staunt Ihr, gelle?

Es sind natürlich keine gewöhnlichen Flaschen, hm, eigentlich aber doch - zumindest
waren es gewöhnliche. Heute sind sie eher ungewöhnlich.

Weshalb?

Es handelt sich um, sogenannte, Klickerflaschen.

"Ach so, sag´ es doch gleich" - oder etwa nicht? Ich bin ganz ehrlich, vor ein paar Wochen
hätte ich davon noch nie gehört gehabt. Doch dann las ich einen Beitrag auf dem Blog
Vintage und Treasure und dort wurden diese Flaschen beschrieben.

Ich war fasziniert.



Zufällig bot sich mir nun die Möglichkeit drei dieser Flaschen für einen Euro zu erwerben.
Also sind sie jetzt hier.

Ach so, ich habe Euch ja noch gar nicht erzählt was nun genau dahinter steckt.

Im Jahr 1772 gelang es dem Engländer Joseph Priestly ein kohlesäurenhaltiges Mineralwasser
herzustellen. Es gab aber ein Problem dabei. Es gab noch keine brauchbaren Verschlüsse für die
verwendeten Glasflaschen - durch die Kohlesäure flogen die Korken heraus.



Was folgte waren Jahre der Entwicklung. Erst um das Jahr 1870/71 gelang ein Durchbruch.
Der Engländer
Hiram Codd hatte eine Flasche entwickelt die durch eine Murmel verschlossen wurde.

Wie es funktioniert? Der Gasdruck hält die Kugel oben am Dichtungsgummi,
damit ist die Flasche verschlossen - toll, oder?






 Auf dem oberen Bild seht Ihr die Dichtung und im unteren Bild ist die Kugel
in der Flasche deutlich zu erkennen. 

Wenn man nun etwas trinken wollte, drückte man den Klicker mit dem Finger in die Flasche,
dort blieb sie auf einer Ablage liegen. Wenn die Flasche leer war, wie auf dem Bild,
bleibt die Kugel ebenfalls auf einer Halterung im Glas liegen.







Die Flaschen waren bald weitläufig verbreitet, heute sind sie ziemlich in Vergessenheit gefallen.
In Deutschland wurden sie
teilweise bis in die 1950er Jahre benutzt - lange ist es her.

Ich finde die Idee, welche dahinter steckt Klasse




Die Flaschen nennt man "Klickerflaschen", "Knickerflaschen" oder auch "Kugelverschlussflaschen",
je nach Lust und Laune. Meine Flaschen stammen von "Victory" - eventuell handelt es sich dabei um
die "
Victory Mineral Water Works", aber ich kann es nicht mit Sicherheit sagen.





Ich hoffe Euch hat mein Fundstück gefallen,
ich finde derartige Erfindungen immer wieder faszinierend.

Habt Ihr zuvor je von diesen Flaschen gehört?

Lieben Gruß
Björn :)


Was Ihr dazu meint...

  1. Es ist doch immer wieder verblüffend, was man bei dir alles zu sehen bekommt! Ich bekomme gerade den Mund nicht mehr zu...Schade, dass es solche Flaschen nicht mehr in dieser Art zu kaufen gibt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      ich glaube diese Flaschenart gibt es, in moderner Form, auch heute noch in Japan.
      Aber ich bin mir nicht ganz sicher.
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  2. Du schaffst es wirklich immer wieder etwas zu zeigen, was ich noch nie gesehen habe. Die Erklärung fand ich sehr interessant und ich konnte etwas neues lernen. Blogs lesen kann doch bilden.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,
      vollkommen richtig, ich habe auch durch viele Blogs meinen Wissenstand erweitert, Deiner gehört natürlich auch dazu ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  3. Das ist ja wieder mal erstaunlich (und) lehrreich! Nein, von solchen Flaschen hatte ich auch noch nie gehört geschweige denn welche gesehen. Toll, und schön anzusehen sind sie auch!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      optisch sind sie wirklich noch gut in Ordnung, für die lange Lebenszeit - nun muss ich noch überlegen wie ich sie am besten unterbringen kann :)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  4. ... was das alles gibt :-)
    Schöne spannende Flaschen.

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,
      für Bente wären wahrscheinlich eher napfartige Gerätschaften mit leckerem Inhalt interessant ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  5. Guten Morgen Björn, es freut mich, dass mein Blog dich "inspiriert" hat. Mit einem Euro hast du ein echtes Schnäppchen gemacht. Und dann auch noch so ein schönes Grün! Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selma,
      ich habe mich selbst gewundert über den Preis, aber man darf ja auch Glück haben ;)
      Lieben Gruß und einen schönen "Rest-"Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  6. Scheint eine gute Idee gewesen zu sein, von der ich bisher noch kein einziges Wort hörte...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      ich war genauso erstaunt und habe bis vor ein paar Wochen ebenfalls davon noch nie etwas gehört
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  7. Also ich habe noch nie von so einer Flasche gehört!
    Aber wirklich sehr faszinierend! Wirklich eine tolle Sache.
    Ich bin so erstaunt, dass es um die 100 Jahre gedauert hat, bis man es schaffte, Kohlensäure in der Flasche zu halten. Das hätte ich nie gedacht!

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      ganz ehrlich habe ich mir vorher noch nie Gedanken gemacht wann man überhaupt kohlensäurehaltige Getränke eingeführt hat ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  8. Wow, eine tolle Idee und auch etwas worüber man sich vorher nie Gedanken gemacht hat - umso faszinierter bin ich von der Flasche! Und dass Du die dann auch noch so fix, gut erhalten und vollständig findest - Wahnsinn! :)

    Ich würde dann auch ein Gläschen nehmen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo beswingtes Fräulein,
      hätte ich diese Flasche als Kind gefunden, dann wär sie heute nicht mehr erhalten ;) da hätte ich mir die Kugel aus dem Inneren heraus geholt :) Ein Gläschen, hm, leider zu spät - die Flaschen sind nun leer ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  9. Hallo Björn, du hast mich daran erinnert, dass ich schon älter bin. Ja, solche Flaschen kenne ich noch, kurz nach dem Krieg.
    Ich weiß nicht mehr wie sie aussahen, aber eine Murmel verschloss die Öffnung. Daran kann ich mich erinnern. Danke für diesen sehr guten Beitrag. Weiterhin viel Erfolg für dich.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,
      finde ich schön, wenn Du solche Flaschen noch von früher kennst - damit habe ich hoffentlich nur gute Erinnerungen geweckt :)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,
    von diesen Flaschen hör ich zum ersten Mal. Was für eine pfiffige Idee und schön sind die Flaschen auch. Was für ein Glückstreffer, dass Du gleich drei davon gefunden hast. Da es Glasflaschen sind, gibt's wahrscheinlich nicht mehr viele davon. Danke für den interessanten Bericht.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      ich bin immer wieder erstaunt welche Findigkeit manche Menschen früher entwickelt haben. Da musste man sich teilweise über Dinge seine Gedanken machen, die für uns heute selbstverständlich sind :)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  11. Hallo Björn, von solchen Flaschen habe ich schon mal irgendwo gelesen, und ich glaube, sowas habe ich auch schon mal gesehen. Faszinierend!
    Sonntagsgrüße
    von Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ursel,
      ich kannte sie vorher nicht, diese seltsamen Flaschen - vielleicht habe ich mich früher auch nicht dafür interessiert ;)
      die Zeiten ändern sich und auch die Interessen verlagern sich - glücklicherweise.
      Gleichfalls einen schönen Rest-Sonntag
      Björn :)

      Löschen
  12. Lieber Björn,
    auch ich habe solch eine Klickerflasche noch nie
    gesehen, sogar noch nie davon gehört, dass solche
    Flaschen existieren.Danke für die tolle Erklärung
    und wie toll, dass Du sie für 1€ kaufen konntest :-).
    Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      solche "Entdeckungen" sind für mich immer wie ein kleiner Lottogewinn *lach* ich liebe es derartige Fundstücke aufzutun :) Auch Dir einen schönen Restsonntag
      Björn :)

      Löschen
  13. Was es alles gibt... bzw. gab óÒ Sehr erfinderisch, der gute Herr Priestly. Es ist ganz erstaunlich, in welch gutem Zustand deine Flaschen noch sind. Wirklich ein glücklicher Fund^^
    LG, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy,
      die Flaschen haben die Jahre wirklich sehr gut überstanden, ein paar kleinere Schrammen gehören wohl dazu,
      nun sind sie erst einmal in einen sicheren Hafen eingelaufen ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  14. Frohen Sonntagabend, werter Herr Schröbel!
    Also, Ideen muss man haben!! Erstaunlich, dieses System, und gleichzeitig so einfach. Aber drauf kommen muss man erst! Früher hat man sich den Kopf zerbrochen über Dinge, die für uns heute ganz selbstverständlich sind..... Und man hat immer einen Weg gefunden! Wenn man bedenkt, was für Erfindungen alleine in den letzten 2 Jahrhunderten gemacht wurden, die bahnbrechend waren und bis heute nicht mehr aus unserer Zivilisation wegzudenken wären! Von der Glühbirne über's Telefon hin zum Auto (das ja noch nicht lange auf unserem Erdball rumfährt) etcpepe.
    Schön, dass du die Flaschen jetzt dein Eigen nennen darfst!
    Frohes Suchen und Finden weiterhin und einen schönen Abend dir!
    Herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Hummel,
      ich finde es auch immer wieder erstaunlich einen Blick "Hinter die Kulissen" unserer heutigen zivilisatorischen Errungenschaften zu werfen. Kaum einer macht sich ja Gedanken darüber, wie unsere Vorväter (und Mütter) gelebt haben und weshalb so manche kleinen Helferlein des Alltag so sind, wie sie sind :)
      Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Abend
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  15. Hi Björn,
    Da steckt ja eine interessante Technik hinter den Flaschen, die kannte ich so auch nicht !
    Und für den einen Euro hast Du eine echte Rarität erworben, klasse :D !
    Liebe Grüße vom
    Nobby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nobby,
      nicht nur eine Rarität für den Euro sondern auch noch dazu drei Murmeln ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  16. Sachen gibt es...ich hörer heute zum ersten Mal von dieser Art Flasche.

    Ich danke dir, für deine wundervollen Funde und und die ausführlichen Infos die du immer mit uns teilst. Ohne dich wäre ggg nur halb so schön.

    Liebst, dein Perlchen Noir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für Deinen lieben Kommentar - ich bin bereits auf der Suche für den nächsten Monat ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  17. Ich kannte diese Flaschen auch gar nicht.
    Aber ich finde sie irgendwie klasse. Und könnte mir durchaus vorstellen, dass sie wieder in Mode kommen könnten.
    Ich hätte sie als Jugendliche richtig cool gefunden.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      da könnte man einen Modetrink mit verkaufen, vielleicht kommen sie demnächst wieder auf den Markt ;)
      Ich finde die Idee auch irgendwie genial, hätte aber immer Angst gehabt die Sache läuft aus *g*
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  18. klickerflasche ... noch nie zuvor gehört. wunderbare erfindung! würde gerne wissen, warum die ausgestorben sind, eigentlich hört sich das doch recht umweltfreundlich an. klicker statt herum fleigender kronkorken.
    ... lustige vorstellung, wenn ich bei den 200 000 bier die ich in der vergangnheit über der 603qm theke geöffnet habe, nicht den kronkorken gelöst hätte, sondern ne murmel in die flasche gedrückt hätte ...'prost!'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist interessant, weshalb man sie nicht mehr benutzt. Vielleicht sind die Kronkorken dichter als die Murmelflaschen ^^ aber das müsste man austesten. Aber es gibt ja noch so etwas ähnliches in Japan ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  19. Aloha Björn,
    die Flaschen sind echt interessant, kannte sie auch außnahmsweise mal ;-)
    Mein Opa hat mir, als ich Kind war, immer von Flaschen mit kleinen Murmeln erzählt. Ich fand es immer ganz spannend und habe mich natürlich gefragt, warum die Leute ihre Murmeln in Flaschen umhertragen.
    lieben Gruß und dir einen tollen Start in die neue Woche=)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aloha Mrs. Muffin,
      der Gedanke hätte mir sicherlich früher auch keine Ruhe gelassen und ich hätte immer Ausschau gehalten nach Flaschen mit ´ner Murmel drin ;) Jetzt habe ich ja welche, aber nun zerhaue ich sie nicht mehr um an die Murmeln zu kommen :D
      Lieben Gruß und gleichfalls eine schöne Woche
      Björn :)

      Löschen
    2. Ohje, zerschlagen wäre ja auch schlimm!
      Da könntest du dir ja eher ein Säckchen Murmeln im Laden kaufen ;-)
      lieben Gruß Jen

      Löschen
  20. Hallo, lieber Björn,
    ich bin absolut begeistert! Ich habe solche Flaschen weder jemals gesehen, noch etwas von ihnen gehört oder gelesen, ich finde die Verschlußidee absolut genial und dass nicht nur weil ich Murmeln sehr liebe ;o)! Wahrscheinlich hätte ich mir damals die Flasche allein schon wegen dem öffnen und verschliessen gkauft ;o)! Herzlichsten Dank für´s zeigen und einen gemütlichen Abend! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      ich finde die Flaschen auch heute noch sehr genial :) Werde mich mal auf die Suche machen ob man sie irgendwo noch voll bekommen kann ;) Lieben Gruß und einen sonnigen Tag
      Björn :)

      Löschen
  21. Hallo Björn,

    komme ja leider immer noch nicht mit meiner Bloggerrunde regelmäßig voran,
    aber ich gebe mir Mühe.
    Die Flaschen kenne ich noch und damals dachte man nicht dran diese zu sammeln,
    mich ärgern da so einiges tolle Sachen die wir hatten, aber weg iss weg...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      da geht es Dir wie mir, ich bin auch immer wieder im Rückstand - da fordert der Alltag seinen Tribut ;)
      stimmt, ich hätte auch noch so einiges von früher im Sinn, damals hat es leider keinen wirklich interessiert und
      mich auch noch nicht ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.