Ein Fundstück aus dem Jahr 1936



Ich mag es ja in alten Sachen solche verschüttete Fundstücke aufzutun, quasi "Schätze der Vergangenheit" zu heben.

Diesmal habe ich einen alten Kalender gefunden, fast vollständig, aus dem Jahr 1936. Oh ja, lange her.


Ich könnte jetzt sagen, da war ich noch flüssig, aber glatt gelogen - da waren selbst meine Eltern noch nicht einmal flüssig.


Dieser Kalender enthält ziemlich nette Kniffe und Hinweise zu allerlei Haushaltsdingen - was ich immer besonders interessant finde. Ihr auch?


Ich habe ein paar davon ausgewählt und möchte sie Euch hier näher vorstellen, seid Ihr dabei?


Also dann los...




Das Jahr 1936, meine Güte, laaaange ist es her. Lasst uns doch mal schauen was damals so alles in der Welt geschehen ist...



Schon die Jahreszahl lässt für Deutschland eine dunkle Epoche vermuten,
die dreißiger Jahre stehen im Bann der Nationalsozialisten - kein Thema für dieses Blog.

Die Olympischen Spiele finden in diesem Jahr in Berlin statt - das Olympiastadion
existiert noch heute, erfolgreichster Athlet war
Jesse Owens, immerhin viermal Gold.

Quelle: Wikipedia
Aber es gab auch noch andere Ereignisse von Bedeutung im sportlichen Bereich,
unvergessen ist zum Beispiel (bei Boxfans bis heute) der Sieg von
Max Schmeling gegen
Joe Louis
und auch für die Skisprungfans ist etwas dabei. Sepp Bradl, genannt Bubi,
springt als erster Mensch mit seinen Skiern über 100 Meter.



In der Welt sah es nicht gerade friedlich aus, in Spanien brach der Bürgerkrieg vom Zaun -
wie man sieht haben die Menschen bis heute wenig dazu gelernt.

Am 27. Mai findet die Jungfernfahrt der "RMS Queen Mary" statt,
ein erfreuliches Ereignis - ebenso wie die Einweihung des Hoover Staudamm in den
Vereinigten Staaten, welchen man heute noch bestaunen kann.




Ein weiteres wichtiges Ereignis war die erste Landung einer Ju 52 auf dem
"
Flug- und Luftschiffhafen Rhein-Main" - heute wird dieses Ereignis als Erföffnung des
heutigen "Frankfurter Flughafen" gesehen.





In jenem Jahr war auch die Jungfernfahrt des Luftschiffs 129, besser bekannt
als "
Graf Zeppelin". Die Graf unternahm später viel beachtete Weltfahrten,
hierzu gibt es sehr schöne alte Sammelbildalben - vielleicht stelle
ich diese Euch demnächst einmal vor. Ich bin fasziniert von
diesen
fliegenden "Zigarren".




Findet Ihr auch die "Kniffe" aus diesem Kalender so Klasse wie ich?




Dieses Bügeleisen steht auch in meiner Sammlung, leider hatte ich gerade kein Bild dazu parat -
wird irgendwann sicherlich nachgeholt werden ;)



Also ich finde diese alten Kalender immer wieder toll, sie spiegeln in der Art
der Darstellung immer wieder ihre Zeit. Dann auch die Kleidung und die technischen
Errungenschaften - immer wieder eine kleine Zeitreise.

Mögt Ihr so etwas genauso gerne wie ich?
Lieben Gruß
Björn :)



Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,

    was für ein schönes altes Fundstück :) Den Fadennudel-Pudding muss ich doch wirklich mal ausprobieren!
    Die Zeit war sicher eine ganz andere, aber es ist schön, wenn man in solchen alten Schätzchen mal blättern und stöbern kann! Vielleicht finden sich wirklich noch tolle Tipps, die wir heute einfach vergessen haben!

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,
      schon alleine das Wort "Fadennudel-Pudding" finde ich ja sensationell ;) Solltest Du ihn testen - bitte Bericht ;)
      Ich denke man findet tatsächlich noch Kniffe, welche man heute verwenden kann.
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  2. Lieber Björn,
    ein toller Fund! Neben den Bildern, finde ich vor allem diese Haushaltstipps so klasse, auch weil die oftmals viel besser wirken als dieser ganze chemische Krempel von heute. Und irgendwie hatte das Ganze eine Art von Wertschätzung, die es heute auch nicht mehr gibt. Ich gehe hier wirklich immer wieder gerne mit Dir auf Zeitreise, es ist sehr spannend, was Du so alles für tolle Sachen zutage förderst!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      ich finde die Haushaltstipps von früher auch immer wieder interessant, damals wurde vieles nicht gleich weggeworfen und musste länger halten - also musste man es pfleglich behandeln :) Ich bin immer wieder dankbar, wenn Du mit auf Zeitreise gehst ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  3. Ich amüsiere mich gerade köstlich...toller Fund! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      was mich sehr freut :) und schon bin ich wieder auf der Suche nach weiteren Fundstücken ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  4. Hallo Björn, sehr schön, dass du diesen Kalender mit Haushaltstipps gefunden hast. :-)) Vielleicht probiere ich einmal den Fadennudel-Pudding aus. Dieses Rezept klingt so schön. Danke.

    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,
      solltest Du den Fadennudel-Pudding (ich liebe dieses Wort) probieren - bitte einen Geschmacksbericht ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  5. Antworten
    1. Hallo Manja,
      stimmt, finde ich auch ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  6. Also... ich war da definitiv noch flüssig. Aber meine Mama nicht. Sie ist nämlich genau in diesem Jahr geboren.

    Das mit den Schätzen aus der Vergangenheit kann ich so gut nachvollziehen. Das ist so unglaublich spannend, wenn man so etwas findet. Die Mütze für die Hausarbeit finde ich persönlich noch gar nicht mal unpraktisch. Es stört mich immer, wenn die Haare so rumhängen, auch wenn ich sie zusammenbinde. Es sieht dann immer wild aus. Aber einen alten Strumpf würde ich dann doch nicht auf meinen Kopf ziehen... haha..^^

    Auch die anderen Tipps und Rezepte in diesem Kalender sind wirklich wie eine Zeitreise. Auch die Art wie das geschrieben ist, wie wie mit den Sachen umgegangen und welche Mühe man sich gab, zeigt diese Zeit an. Ich sehe das genau wie Du. Es ist immer wieder spannend.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      ich war noch nicht einmal flüssig ;) Ich finde auch man hat früher irgendwie etwas praktischer gedacht, weniger auf Schönheit sondern mehr auf den wirklichen Nutzen orientiert. Aber gut, es war eine Zeit der "Hausfrauen" ;) viele waren auf ihrem Hof und kümmerten sich um alles mögliche.
      Aber ich stimme Dir zu, ein alter Strumpf auf dem Kopf ist definitiv zumindest "gewöhnungsbedürftig" :D
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  7. So ne Strumpfmütze is doch was praktisches. Kammer Wäsche mit waschen oder Banken überfallen. Danach einfach Strumpf wieder waschen, braucht nichmal gebügelt werden. Super! - Grüssle vom Oberrhein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wieder wahr :D da schlägt man leicht zwei "Fliegen" mit einer Klappe. Die Frau kann die Wäsche machen und der Mann mit dem anderen Strumpf nebenbei die ein oder andere Bank überfallen ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  8. Liebe Björn, das macht echt Spaß. Ich blättere auch gern in solch alten Zeitschriften und Büchern und amüsier mich köstlich. Aber vieles hat sich auch nicht verändert mit den Jahren, was ich dann wiederum sehr erstaunlich finde.

    Liebe Grüße zu dir
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Waldameise,
      es ist immer wieder interessant, auch die vielen alten Werbeanzeigen sind doch immer wieder erstaunlich :D
      Solche alten Hefte usw. sind wie ein Spiegel in eine vergangene Alltagswelt.
      Lieben Gruß zurück
      Björn :)

      Löschen
  9. Lieber Björn,
    was für ein tolles Fundstück.Die Haushaltstipps von
    früher sind auch heute noch absolut nachahmenswert
    finde ich, die Rezepte sowieso :-).Ich wünsche Dir
    einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      man sollte viel öfter in solchen alten "Schätzen" wühlen und die besten Tipps veröffentlichen,
      so manches davon könnte man sicherlich heute noch gut verwenden :)
      Lieben Grüße und gleichfalls einen schönen Tag
      Björn :)

      Löschen
  10. Wow, das ist wirklich ein Schatz, Björn!
    Und noch so gut erhalten, das freut mich. Ich denke, so etwas findet man nicht mehr so oft in so gutem Zustand.
    Die Tipps und Rezepte sind wirklich super.
    Da merkt man auch, dass zu der Zeit die Hausfrauen auch noch wirklich Hausfrauen waren. Wer würde denn heute schon eine Krawatte auseinander nehmen um sie zu reinigen? ;)
    Ein ganz toller Blog-Eintrag :)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      stimmt, meist fehlen bei den alten Kalendern ja diverse Blätter - wer hebt schon einen Kalender auf für seine Enkel ;) Ich habe auch noch niemanden eine Krawatte auseinander nehmen sehen :D aber es passt zu dem Krawattenbügler, welchen ich hier mal vorgestellt hatte ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  11. Brrr, die Strumpfmütze ist ja doch etwas...speziell, da wird die Turban-Mode der 40er ja direkt attraktiv.
    Der Fadennudel-Pudding reizt mich ja auch, wobei ich grad noch überlege, ob das ganz normale, dünne Nudeln sind (also wie Suppennudeln) oder noch was anderes. Sollte ich mich trauen, berichte ich ebenfalls.
    In einem meiner alten Kochbücher habe ich eine Werbe-Lesezeichen von "Trampler-Schuhe", auf der Rückseite stehen Leichtathletik-Rekorde vor Olympia 36, wär mal lustig zu sehen, ob da was von gebrochen wurde.
    Ein wundervolles Fundstück und danke für die Zusammenstellung der Ereignisse, oft wird einem ja gar nicht genug bewusst, was alles zu einer bestimmten Zeit gleichzeitig geschah.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      die Strumpfmütze war nur etwas für die ganz abgebrühten Hausfrauen ;) Würde mich freuen, wenn Du mir über die Experimente mit dem Fadennudel-Pudding berichten würdest - wäre auch etwas für einen Gastbeitrag :)
      Die Rekorde sind lange her, ich habe ja zu dieser Olympiade zwei Sammelbildalben aus der Zeit, die Veröffentlichung hier ist allerdings etwas schwierig wegen der Symbole drauf ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  12. Lieber Björn,
    das ist wieder einmal ein supertoller Fund ;o)! Am allerbesten gefällt mir die Mütze für den Waschtag ;o)! Herrlich! Sollte vielleicht auch mal ausprobieren, ob mir sowas steht ;o)! Ganz viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      solltest Du die Mütze tatsächlich einmal testen - bitte ein Foto ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  13. Wieviel Mühe man (oder frau) sich damals gemacht hat! Sogar die Krawatten wurden zum Waschen aufgetrennt und später wohl wieder zusammengenäht. Ob das heute noch jemand macht? Wobei die Krawatten doch fast diesselben geblieben sind. Ganz anders bei den Sportschuhen. Die haben sich schon sehr verändert. Die Übungen dagegen weniger.
    Klasse Dein kleiner Geschichtsunterricht!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      die Sportschuhe haben sich tatsächlich immens weiter verbessert, aber die Krawatten - da hast Du recht.
      Früher hat man irgendwie die Kleinigkeiten noch mehr geschätzt :)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  14. Lieber Björn (ich bin auch froh, dass dein Name nicht so lang ist wie der von Raja Sir Satappa Ramanatha Muttaiya Annamalai Chettiar - mit Björn gestaltet sich die Anrede doch um einiges unanstrengender! Und ich kann es auch besser aussprechen! ;o)) Dein Kalender aus dem 36er-Jahr ist eine Wucht, und es ist tatsächlich spannend, sich im Nachhinein auch zu überlegen, was in diesem Jahr in der Welt passiert ist. Ich weiß nicht, ob du schon mal Zeit hattest, meine Uralt-Postings anzusehen, da hab ich auch das eine oder andere Schätzchen hergezeigt - u.a. ein Autogrammalbum aus den 1940erJahren, das meiner Mutter und ihrer Schwester gehörte (und meine Mutter war im Jahr 1936 immerhin schon 10 Jahre alt, also weit mehr als flüssig, aber natürlich nicht überflüssig ;o)) Falls du dieses Vergangenheitsschätzchen sehen willst, kannst du hier gucken: http://rostrose.blogspot.co.at/search?q=autogrammkarten
    Und nun danke ich dir noch sehr für deine lieben Kommentare!!!
    Einen schönen Märzanfang und ein wunderbares Wochenende wünsch ich dir!!!
    Alles Liebe, Traude
    ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      ich schaue immer gerne zurück und liebe diese alten Fundstücke, da sieht man erst wie sehr sich die Zeiten verändert haben, nicht immer nur zum Besseren ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  15. Oh, wie schön, ich liebe diese alten Bücher und die Geschichten dazu. Derzeit lese ich Tante Linas Nachkriegsküche und bin ganz in der Vergangenheit versunken.
    Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber jetzt stöbere ich einfach so bei Dir weiter und merk mir Deinen Blog.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen :)
      ich freue mich Dich auf meinem kleinen Blog zu begrüßen. Ich mag auch diese alten Dinge - deshalb sammele ich sie sogar ;) Am meisten freuen mich diese kleinen Fundstücke ;)
      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.