...auf dem Weg zu den Hirschköpfen


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
Freundinnen und Freunde des gepflegten Spaziergangs und allerlei am Wegesrand.

Die Sonne war hier tatsächlich zu Gast, wer hätte es gedacht und so machte ich mich,
wenn auch mit reichlich wenig Zeit gesegnet, auf einen kleinen Spaziergang. Nein, nicht in die
idyllische Natur des Odenwald sondern hier mitten in der Stadt war ich unterwegs.

Was mir sehr gefällt sind diese alten Baumreihen - ich finde diese bieten mit und ohne Laub
eine tolle Kulisse und wenn dann noch die Sonne scheint - was will Björn mehr ;)



Ich liebe es ja, wenn am Wegrand solche alten Villen stehen - Zeugnisse aus einer anderen Epoche.
Da denke ich mir so manchmal, wer hat da wohl gewohnt. Geht es Euch auch so?

Heute muss man ja Glück haben solche Häuser noch zu finden, gerade hier in Darmstadt
wurde ja im letzten Krieg fast die gesamte Stadt durch Bomben zerstört, da ging sehr
viel verloren für alle Zeiten. Umso schöner finde ich es, hier und da, noch so
ein paar "Überlebende" aus alten Tagen zu finden.


Dies hier ist eine Seniorenresidenz - eigentlich ein komischer Begriff.
Als junger Mensch wohnt man noch, im Alter residiert man.

Aber es sieht sehr schön aus, zumindest dieser ältere Teil.
Den Modernen habe ich mir gespart.


Ein Ort mit viel Tradition verbirgt sich hinter diesem schönen Tor.
Hier war früher das beliebte Restaurant "Zum Heiligen Kreuzberg" es lag am Waldrand
bei Darmstadt und war ein sehr beliebtes Ausflugsziel - heute ist hier eine Tanzschule untergebracht.



....ja, so sah es hier früher aus - wundervoll oder?


Es ist doch immer wieder ein Genuss die Architektur aus der Zeit um 1900 zu bewundern,
wenn ich da an manch modernes Gebäude von heute denke *schüttel* nein, nichts für mich.




Dieses Haus hat mich auch fasziniert - sehr stattlich.
Es ist ein Gebäude mit einer langen Geschichte.

Vielleicht sollte ich Euch demnächst mehr darüber erzählen *grübel*




So - Ziel erreicht. Ist es nicht schön?
Die "Hirschköpfe", wenn man so hinschaut könnte man meinen irgendwo in einer Landidylle
zu sein. Vielleicht auch der Eingang zu irgendeinem Hof oder ähnliches. Weit gefehlt.




Hier fährt man aus Darmstadt raus oder rein, wie man möchte. 
Ganz früher gab es hier einmal ein Falltor, man betrat hierdurch den eingezäunten Waldbezirk dahinter.

Solche Falltore fielen, man könnte es erraten, von alleine wieder zu um das durchkommen des Wildes

zu verhindern. Früher wurde hier auch das Vieh von Darmstadt durch das Tor auf seine Waldweiden
getrieben, heute natürlich nicht mehr ;)


Es wurde sogar eine Zeit lang hier ein Wegegeld erhoben, diese dienten zum Erhalt der Wege - 

irgendwie auch logisch. Diese beiden Hirschköpfe wiegen übrigens jeweils mehr als 280 Kilogramm.
Sie sind nicht aus Stein, sondern aus Gusseisen und wurden bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert hergestellt. 



Schon toll solche geschichtsträchtigen Orte oder?


Ich mag es auf Spaziergängen solche Sachen zu entdecken, kleine Geschichten
aus einem lange vergessenen Alltag - ich hoffe es hat Euch auch gefallen.


Lieben Gruß
Björn :)





Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn,

    was für beeindruckende Gebäude! Ja, mir geht es auch so, wenn ich sowas sehe... wie haben die Leute früher hier gelebt? Wie haben sie sich gefühlt? Wie würden sie darüber denken, wenn sie sehen könnten, was heute aus dem Haus geworden ist?
    Vielen Dank für den tollen Ausflug!

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvi,
      solche Gedanken gehen mir auch durch den Kopf wenn ich so unterwegs bin, ob sich die Gebäude an Ihre ehemaligen Bewohner erinnern? *lach* man kann es nicht wissen ;)
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  2. Liebe Björn,
    was für ein herrlicher Spaziergang, wenn auch einwenig frisch ;o)! Wir haben bei uns im Städtchen quasi in der Parallelstraße 2 Straßen mit ganz viel alten Bäumen und Villen, wie gut, dass sie so dicht dabei sind, denn dort gehe ich immer am liebsten spazieren ;o)! Einen gemütlichen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      stimmt *lach* es war wirklich ziemlich frisch, aber zum Glück hatte ich ja eine dicke Jacke und einen Schal dabei ;) Da hast Du aber Glück, bei uns auf dem Land gibt es dann doch mehr Fachwerkbauten ;)
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  3. Lieber Björn,


    ich bin auch immer sehr fasziniert von alten wunderschönen Gebäuden , Villen,
    Herrschaftshäusern und vor allem von alten Türmen die bewohnt werden.
    Sehr schöne Bilder wieder einmal und mir geht es ebenso, ich frage mich oftmals ,
    aber nicht nur vor alten Häusern , auch auf Wegen, an alten Bäumen etc. was hier einmal
    geschah...

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      Wohntürme gibt es hier eher selten, so manche Wege und unscheinbare Flecken in der Natur tragen ja auch sehr viel Leid in ihrem Boden, ohne irgendwelche Spuren heute. Für mich wäre es schön immer und überall historische Hinweistafeln zu haben *lach* da käme ich kaum noch voran ;)
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  4. Lieber Björn, danke für die schöne Tour. Die Frage, wer in solch schönen Häusern gewohnt hat oder wohnt, stelle ich mir auch oft. Und manchmal liegen die schönsten Häuser an einer lauten, viel befahrenen Straße. Dann denke ich mir, dass die einstigen Bewohner sich das bestimmt mal anders vorgestellt hatten. Und dass das Haus früher vielleicht im Grünen lag, wo nur ab und zu eine Droschke vorbeifuhr...
    Liebe Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selma,
      hier liegen die Häuser auch an einer breiten Straße, wenn auch mittlerweile eine Nebenstrecke, die Häuser liegen noch am Stadtrand, aber früher waren die Wege weiter wie heute - man war schon im "Grünen" :)
      Droschke, auch so ein schönes altes Wort was man ganz selten heute noch hört.
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  5. Lieber Björn, zu deinem Bericht, einschließlich deiner wunderbaren Aufnahmen, kann ich nur sagen, wunderschön. Du hast einen sehr guten Tag erwischt zum Fotografieren. Die Sonne strahlt ... und deine Zeilen auch. Danke.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,
      vielen lieben Dank :) Stimmt, der Tag zeigte einen schönen blauen Himmel - heute war es wieder mehr grau und bewölkt, da freue ich mich immer wenn es schön wird :)
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,
    solche Spaziergänge durch die Stadt mag ich sehr. Jedes Viertel hat seinen eigenen Reiz und seine Geschichte. Wenn ich so schöne alte Häuser sehe, überlege ich mir schon, wer wohl früher drin gewohnt hat. Aber auch, ob ich gerrne drin wohnen würde.
    Schön sind die kahlen Bäume und der blaue Himmel.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      leider wird auch heute noch viel von dieser gewachsenen Geschichte der Stadtviertel durch instinktlose Stadtplaner vernichtet - schade eigentlich. Beides gehört zusammen die alten Gebäude und die Modernen :)
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  7. Hallo, Björn!

    Diese Hirschköpfe sind wahrlich wunderschön und eindrucksvoll! Und Deine Hintergrundgeschichten lese ich zu gern.

    (Schade, dass die Pfeiler mit Graffiti "verziert" sind ...)

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      die Hirschköpfe gefallen mir auch, schaut für mich immer nach der Einfahrt in irgendeinen Hof oder so aus und nicht als Anfang einer Großstadt ;) Leider wird überall "verziert", kaum hat man es wieder renoviert ist es schon wieder bunt.
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  8. Es geht vorbei an interessanter Architektur - und dann die Hirschköpfe - da habe ich gestaunt, denn zwar sind die Pfeiler bemalt, aber wenigstens nix abgebrochen (man wird ja bescheiden). Ein interessanter Gang bei allerbestem Wetter - super gelaufen :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,
      nach dem Krieg fehlte an einem der Köpfe ein Ohr - es dauerte Jahrzehnte bis es wieder auftauchte *lach* was auch immer jemand mit diesem Stück anfangen wollte.
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
    2. ... wo das Ohr wohl war - bei dir?
      Putzig das, da hat einfach jemand so ein Ohr irgendwo rumliegen...da wüsste man gerne die Geschichte :-)

      Danke für die Antwort - Monika

      Löschen
  9. Guten Morgen lieber Björn,
    vielen Dank für die schönen Bilder und den tollen
    Bericht.Auch ich liebe alte Gebäude mit Geschichte,
    in die erste Villa würde ich ja sofort einziehen.Ich wünsche
    Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      die erste Villa hat mir auch sehr gut gefallen - scheint mittlerweile ein Mehrfamilienhaus zu sein,
      aber da könnte ich mich auch ohne weitere Familien drin wohlfühlen glaube ich ;)
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  10. Das nenn ich doch mal einen gelungenen Spazierganz - bei diesem blauen Himmel wäre es eine Schande nicht raus zu gehen. Die Baumreihe inressiert mich dann doch noch mal kurz- sieht von weitem aus wie Weißahorn? Ich hab letztens auf einer Baustelle meines Mannes 2 ähnliche Bäume gesehn, die gefällt werden sollten - stattliche Burschen - der Besitzer hat sich dann doch umentschieden und ich denke im Sommer wird er sich über die Laubpracht im Hinterhof freuen.
    Alte Häuser haben schon das gewissen Besondere. Wenn noch Sandsteinarbeiten und Verzierungen erhalten sind, finde ich das besonders schön, Sowas macht heutzutage kein Bauherr mehr. Eckig, kantig, kalt. Maximal ein wenig Farbe wird einem Gebäude zugestanden. Total schade - aber sicher dem lieben Geld geschuldet.
    Danke fürs Mitnehmen lieber Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,
      dachte ich mir auch - der Himmel war so schön blau :) Was die Bäume angeht *hm* da bin ich, obwohl im "Wald" aufgewachsen, nicht so bewandert - tut mir leid. Wenn die Blätter wieder dran sind kann ich da wohl eher was dazu sagen ;) Immer schön, wenn man so alte Bäume erhält, finde ich auch. Heute wird ja meist nur noch modern in so einer Betonklotz-Optik gebaut *lach* da gefallen mir diese alten Villen deutlich besser ;)
      Lieben Gruß und Dir noch einen schönen Tag
      Björn :)

      Löschen
  11. Hallo Björn...

    Man fühlt sich beim Betrachten deiner Fotos wie im Urlaub.....der blaue Himmel, die stattlichen Häuser mit ihrem besonderem Charme..vielen Dank für deinen tollen Foto Spaziergang.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      so geht es mir auch immer, quasi ein Mini-Kurz-Urlaub vom Alltag ;)
      Ich freue mich, dass es Dir gefallen hat.
      Lieben Gruß und noch einen schönen Tag für Dich
      Björn :)

      Löschen
  12. Ach, war das der Spaziergang in freier Wildbahn? :-)

    Es geht mir da genauso wie Dir. Ich mag geschichtsträchtige Orte sehr und besonders diese alten Villen, genau wie Du.
    Ich stelle mir auch immer die Geschichten vor, die diese Häuser erzählen könnten. Wie gerne würde ich als Zuschauer dann mal in die Zeit reisen und mir ein paar von den Geschichten ansehen.

    Bei den Hirschköpfen habe ich wirklich gedacht, es wäre der Eingang zu einem Hof. Sehr stilvoller Ortsaus- bzw. Eingang.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      gut, es war nur halb eine "freie Wildbahn" aber besser als gar nichts ;)
      (Für den Wald reichte die Zeit leider nicht mehr) Freud und Leid, es war sicherlich alles vertreten in der Historie der meisten Häuser - man könnte richtige Bücher füllen und es wäre sicherlich sehr interessant diese zu lesen ;)
      Ich bin immer wieder von diesen Köpfen fasziniert *lach*
      lieben Gruß und Dir einen schönen Tag
      Björn :)

      Löschen
  13. Wunderschöne Ansichten, lieber Björn! Die Allee ist ein Traum...und solche Villen faszinieren mich auch sehr. Leider habe ich die meisten bisher nur von außen betrachten können...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      vielen Dank - von innen kann man sie meist leider nicht betrachten, aber verständlich, ich wollte auch nicht dauernd jemand an der Haustür klingeln haben und durch die Wohnung führen müssen ;) Aber wann immer sich eine Gelegenheit bietet wird sie dann ausgenutzt ;)
      Lieben Gruß und Dir einen schönen Tag
      Björn :)

      Löschen
  14. Hallo Björn, erinnert mich ein bißchen an Skyfall:-). Und wow was für ein Wetter. Herrlich. Einen schönen Abend. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonja,
      Skyfall :) Das Wetter war schön - aber der Himmel war schöner als die Temperatur *lach* es war ziemlich kalt *bibber*. Ich wünsche Dir auch einen tollen Abend
      Björn :)

      Löschen
  15. Was für ein Glück, lieber Björn. So einen blauen Himmel hatten wir hier schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Und ja, die alten Villen, ich liebe sie. In jeder Stadt gehe ich gern durch die alten Stadtviertel und bewundere die alten Gemäuer, sofern sie nicht von Bäumen und Sträuchern verdeckt sind. Aber auch das finde ich immer wunderschön.

    Ein lieber Gruß zu dir
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Waldameise,
      stimmt, bei uns war der Himmel auch eher grau in der letzten Zeit - aber dann kommt ganz plötzlich doch so eine schöner Tag :) Leider gerade solche Villen meist von allerlei Gewächs verdeckt, da bietet sich nur die Winterzeit an um überhaupt etwas zu sehen ;)
      Lieben Gruß und einen schönen Abend für Dich
      Björn :)

      Löschen
  16. Hallo Björn,
    wunderschöne Alleen! Die Bäume bilden einen tollen Kontrast zum blauen Himmel! Und historische Häuser, die immer noch "leben", mag ich auch sehr. Mir tut jedes Haus leid, das nicht gepflegt und bewohnt wird und so irgendwann zerfällt. Wenn die erzählen könnten!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,
      freue mich von Dir zu lesen - hoffe es geht Dir gut :)
      In mir lösen leerstehende und verfallende Gebäude auch immer ein "trauriges Gefühl" aus - wie auch immer man es beschreiben soll. Ich finde es immer sehr schade - es müsste Tagebücher von Häusern geben ;)
      Lieben Gruß und noch einen tollen Abend
      Björn :)

      Löschen
  17. Ich hab nur Augen für den blauen Himmel. Den habe ich nämlich schon ewig nicht mehr gesehen...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  18. Woha, hattest du einen schön sonnigen Tag, hier war es ja eher bewölkt.
    Ja, so alte Gebäude scheinen einen immer Geschichten erzählen zu wollen. Und auch wenn man sie nicht so ganz versteht, man hört doch gerne hin.

    LG und einen guten Start in die Woche,
    Bernd

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.