Myriorama - die Zehntausendschau



Hallo Liebe Freundinnen und Freunde alter Kartenspiele,
Kartenleger und Interessierte ;)

Der Sonntag war heute zunächst sonnig, dann wolkig und nun ist der Regen da - also alles dabei,
ach der Frost fehlt noch, hm, der soll die Nacht kommen - November halt. In den letzten Tagen
war ich viel beschäftigt mit allerlei Dingen, unter anderem durfte ich einen Nordmende Rigoletto Musik-
schrank in mein Musikzimmer bringen *freu*. Und wie war Euer Wochenende so?

Heute geht es in meinem blog wieder um ein Kleinod aus der "Schatzkiste der Vergangenheit"
 - ein Myriorama. Ja genau, so habe ich auch geschaut. 

Myriorama - ich kann nicht sagen in welchem Zusammenhang
 mir dieses Wort begegnet ist, aber ich fand 
es interessant
 und wollte mehr darüber erfahren - Ihr auch?

Zunächst einmal das Wort "Myriorama". Für heutige Zeiten voller Anglizismen eher ein seltsames Wort.
 Wo kommt es her? Nun, wie der Wortlaut schon verrät, stammt es aus dem griechischen
 und bedeutet in der Übersetzung soviel wie "Zehntausendschau"
 und damit ist es absolut passend, wie wir noch sehen werden.

Es war wohl im Jahr 1802 als der Physiker Jean-Pierre Brès in Paris das "Myriorama" erfand.
 Wie Wikipedia erzählt wurde es von einem Menschen namens "Clark" in London verbessert.
 Viel mehr erfährt man dazu leider nicht.








Kommen wir nun zur Beschreibung, was ist genau ein "Myriorama" und was kann man damit tun?

Ganz salopp formuliert, es handelt sich um ein Kartenlegespiel. Die Karten zeigen eine Landschaft,
 die verschiedenen Landschaftskarten können immer wieder neu, passend, aneinandergereiht werden. Es entstehen immer neue Ansichten dieser Landschaft - Ihr erinnert Euch "Zehntausendschau".

Je nach Menge der vorhandenen Karten kommt eine sehr hohe Zahl von Variationen vor. "24 Karten erlaubten 620.448.401.733.239.439.360.000 verschiedene mögliche Permutationen (Reihenfolgen)".*







So sah also die Beschäftigung aus, in einer Zeit als es noch keine Smartphone-Spiele gab ;)

Habt Ihr schon einmal ein "Myriorama" gesehen oder benutzt?
Kennt Ihr vielleicht etwas ähnliches mit einem solchen klangvollen Namen?

Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen Besuch
Björn :)


* Quelle: Jan van Brevern: Blicke von Nirgendwo, München 2012, S. 141)

Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo, lieber Björn, du hast uns ja wieder etwas sehr Interessantes gezeigt. Es ist kein Smartphone aber bestimmt genauso interessant, mit den vielen Anlege-Variationen. :-)
    Nein, leider kenne ich so ein Spiel noch nicht, aber vielen Dank für die Aufklärung.
    Wünsche dir noch eine schöne kommende Woche.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,
      es ist wahrscheinlich sogar noch interessanter ;) Man könnte sich bei den unzähligen Möglichkeiten Stunden damit befassen, also etwas für die kalten Winterabende.

      Liebe Grüße und Dir auch eine schöne neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  2. Nie vorher gesehen oder gehört. Es sieht aber sehr fein aus - und - früher hatte man da noch ein Gegenüber - heute klickt man das Phon aus, wenn es gewinnt ... :-)

    Mal wieder Danke für was Neues und noch einen schönen Sonntagabend - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,
      stimmt, heute muss man nur auf das "Knöpfchen" drücken wenn man sich ärgert ein Spiel verloren zu haben ;)
      Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    ich muss gestehen: So etwas habe ich noch nie gesehen! Ganz toll. Aus welcher Zeit stammt dein Myriorama? ca. 1870-1880?

    Liebe Grüße, Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selma,
      vielen Dank :) Aus welcher Zeit, schwierig - aber ich glaube Deine Zeitangabe liegt sehr gut, man kann leider nirgendwo einen entsprechenden Hinweis (Jahreszahl) finden.

      Lieben Gruß und eine schöne neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  4. ..mensch ,lieber Björn, dieses neue Wissen reicht ja für die ganze nächste Woche ;o), damit dürfte ich weit vorne liegen ;o)! 24 Karten erlaubten soviele, verschiedene Möglichkeiten ???? Wahnsinn, damit war man ja dann eine große Weile beschäftigt ;o)! Herzlichen Dank, für diese wundervolle Weiterbildung und einen gemütlichen Abend! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      freut mich, wenn ich Dir einen "Wissensvorsprung" verschafft habe ;) Ja, mit diesen vielen Möglichkeiten konnte man sehr alt werden und immer noch mit dem Spiel seiner Jugend beschäftigt sein *lach* sparte wohl auch Geld.
      Lieben Gruß und eine schöne neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn,
    so ein Spiel habe ich noch nie gesehen. Deine Version gefällt mir gut. Ein wenig wie Bilder in Märchenbüchern. Du hast mich neugierig gemacht. Muss ich doch gleich mal Freund Google nach mehr Bildern fragen. Nach dem Rigoletto guck ich dann auch gleich mal.
    Ich wünsch dir einen guten Start in die Woche.
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,
      da hast Du recht, so ein bisschen Märchenbuch steckt wohl drin - deshalb gefällt es mir auch so gut.
      Den Rigoletto habe ich so gar nicht bei google gefunden, es ist nicht der Radio sondern der Musikschrank mit Plattenspieler und Plattenfach unten, auf meiner Facebook-Blogseite habe ich ihn abgebildet :)
      Lieben Gruß und noch eine schöne neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  6. heute nicht umsonst aufgestanden, sondern wieder was gelernt
    hatte noch nie davon gehört, sieht aber wirklich toll aus und die Idee ist natürlich klasse
    liebste Grüße und einen schönen Abend =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianka,
      freut mich sehr Dir auf diesem Weg etwas Neues gezeigt zu haben ;)
      Man lernt nie aus und blaubt staunend wie ein Kind vor den Schätzen dieser Welt *lach* ok, etwas zu geschwollen ausgedrückt ;)

      Lieben Gruß und eine schöne neue Woche für Dich
      Björn :)

      Löschen
  7. Noch nie gehört, lieber Björn...wie eigentlich jedes Mal, wenn du hier etwas vorstellst...Nun bin ich wieder ein kleines bisschen klüger geworden...durch dich! LG lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      was mich sehr freut - so kommt man auf meinem Blog immer wieder zu neuem Wissen,
      ob nützlich oder unnütz bleibt jedem selbst überlassen ;)

      Lieben Gruß und Dir eine schöne neue Woche
      Björn :)

      Löschen
  8. Hallo Björn,
    mein Wochenende war ein seeeeehr faules Wochenende ;o) Ich war ein echtes Couch-Potato *fg*, aber dementsprechend fühlen sich meine Knochen heute auch an *ürks*. Das Wetter ist eben das Wetter, worüber ich das Jammern schon lange Leid bin, da es sich dabei eh nicht ändert :p

    Myriorama kannte ich übrigens nicht - noch niemals zuvor gehört und wieder mal etwas dazugelernt. Ich finde die Karten aber wirklich sehr schön.

    Ganz viele liebe Grüße, Dir einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche, Lill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lill,
      *handreich* ich war auch nicht gerade der fleißigste Björn an diesem Wochenende *lach* aber so ein bisschen was habe ich doch gemacht. Beim Wetter könnte ich Dir wohl wieder die Hand reichen, grau - Regen - Wind - Kälte - etwas Sonnenschein, fast alles war geboten.

      Wünsche Dir ebenfalls eine schöne neue Woche
      Lieben Gruß Björn :)

      Löschen
  9. Hallo Björn,

    mein Wochenende war recht ruhig. Wir haben es uns zu Hause gemütlich gemacht. Da war es wenigstens warm und trocken...

    Von einem Myriorama habe ich noch nie gehört. Aber es sieht wirklich ganz hübsch aus und ich kann mir vorstellen, dass es zu damaligen Zeiten viel Spaß gemacht hat.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche.
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      und da hattet Ihr recht - Daheim ist es doch am gemütlichsten ;) Ich hatte zuvor auch noch nie davon gehört -
      aber Spaß macht es mir noch heut ;) da kommt wohl das Spielkind in mir durch *lach*

      Lieben Gruß und auch Dir einen guten Wochenstart
      Björn :)

      Löschen
  10. So etwas habe ich noch nie gesehen, aber ich bin spontan verliebt :-)
    Eine wunderschöne Idee und was für herrliche Bilder. Da würde ich sicher heute, im Smartphonezeitalter, noch Stunden mit verbringen können (wobei man dazu sagen muss, dass ich kein Smartphone besitze, vielleicht also deshalb ;-) )
    Vielen Dank für diesen Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ette,
      ich besitze zwar ein Smartphone aber ich kann trotzdem auch noch mit solchen Sachen meine Zeit schön verbringen, was auch wichtig ist :)
      Lieben Gruß und eine gute neue Woche wünsche ich Dir
      Björn :)

      Löschen
  11. Guten Morgen, Björn,
    das habe ich noch nie gesehen und auch nie davon gehört, danke, dass du uns diese Dinge näherbringst, ich bin begeistert!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,
      freut mich wenn es Dir gefallen hat - es ist immer wieder schön für mich solche alten "Schätze" zu finden :)
      Liebe Grüße und eine gute Zeit
      Björn :)

      Löschen
  12. Hallo Björn,

    diesmal hast Du mir (mal wieder) etwas Unbekanntes gezeigt. Diese Art des Kartenlegens kannte ich noch nicht - aber ich kann mir gut vorstellen, dass man sich damit lange beschäftigen kann.
    Ich freue mich immer wieder, wenn ich bei Dir so interessante Dinge kennenlernen darf.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,
      man könnte sich wohl gefühlt Jahre damit beschäftigen *lach* ohne alle Variationen gelegt zu haben,
      sollte also einmal der Strom noch viel teurer werden kann ich bei Kerzenschein damit entspannen ;)
      Liebe Grüße und eine gute neue Woche für Dich
      Björn :)

      Löschen
  13. Immer wieder schön, deine Blogbeiträge!
    Wünsche dir eine super schöne neue Woche,
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babs,
      vielen herzlichen Dank - freut mich sehr.

      Ich wünsche Dir ebenfalls eine tolle neue Woche
      lieben Gruß Björn :)

      Löschen
  14. Hmmm, vom Stil der Zeichnungen her erinnert es ein bisschen an den Struwwelpeter, finde ich. Und der ist von 1845. Ganz tolle Karten, die viel Raum für Phantasie lassen!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      stimmt - ich vermute auch die zweite Hälfte des 19. Jahrhundert als Alter für dieses Spiel. Es ist schön, wenn man beim spielen viel Phantasie entfalten kann :)

      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  15. Hallo Björn, was Du da wieder hergezaubert hast. Großartig. So etwas ähnliches habe ich als russisches Kartenlegespiel schon mal gesehen, allerdings wurde es tatsächlich zum "Kartenlegen" genutzt. So von wegen in die Zukunft schauen und so. Also das was Du gelegt hast, da würde ich sagen der Björn geht auf reisen... (kleiner Witz) Erinnert mich aber schon daran. In jedem Fall ist es wunderschön. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonja,
      ja, eine gewisse Ähnlichkeit zu Legekarten kann das Spiel hier nicht verleugnen, jetzt wo Du es sagst *lach* komme ich auch auf Reise als Motto :)

      Lieben Gruß und einen schönen Abend
      Björn :)

      Löschen
  16. Hallo Björn,

    ich bin kein großer Kartenspieler und kenne mich daher
    auch kein Stück aus. Habe mich nur einmal internsiver mit
    Tarot Karten beschäftigt , aber das ist ja was völlig anderes.
    Diese Art scheint sehr interessant zu sein, so interessant, dass ich
    es am Sonntag ehrlich gesagt nicht kapiert habe. Heute beim
    zweiten durchlesen und googeln komme ich da klar und gefällt
    mir sogar sehr gut.

    Hab einen feinen Abend!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, ich bin spät mit meiner Antwort *peinlich*.

      Hallo Birgit,
      dann habe ich es wohl nicht richtig beschrieben - manche Sachen muss man auch vor sich haben um es noch besser zu verstehen. Die Idee finde ich sehr gut - so kann man mit wenigen Karten immer wieder ein neues Bild auflegen :)

      Lieben Gruß und noch einen schönen Donnerstag
      Björn :)

      Löschen
  17. Hallo Björn,

    endlich endlich ENDLICH komm ich auch mal wieder dazu Dir einen Kommentar zu schreiben!
    Also mal ehrlich, ich bin echt immer wieder beeindruckt, was Du uns hier so alles zeigst... Dinge, die ich noch nie gesehen habe! Faszinierende Dinge! Diese Karten sind schon wieder sowas. Einfach toll! Vor allem... wo findest Du nur immer diese Sachen?
    Mach bitte weiter so... mit allem :-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siiiiiiraaaaaa *lach*

      äh, Hallo Silvi ;)

      freut mich sehr von Dir zu lesen. Wo ich diese Sachen finde? Natürlich in den "Schatzkisten der Vergangenheit" ;) Interessant ist daran, ich kenne solche Dinge ja vorher auch nicht *lach* also ist es für mich genauso interessant :)

      Liebe Grüße und einen schönen Wochenrest
      Björn :)

      Löschen
  18. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.