Nylons


Hallo zusammen,
mein heutiges Fundstück ist für meine Leserinnen - es handelt sich um eine originale "Falke" Tasche für Nylonstrümpfe. Ja, so etwas gab es durchaus, aber beginnen wir doch von vorne.

Am Anfang steht der Name Wallace Hume Carothers, jener Mann war im Jahr 1935 beim amerikanischen Unternehmen E.I. du Pont de Nemours & Co beschäftigt. Schön, denkt man sich nun, aber was sagt uns dies und in welchem Zusammenhang steht es mit dieser Tasche. Nun, jener Mr. Carothers entwickelte im angegebenen Jahr die erste Nylonfaser.

Eine bahnbrechende Erfindung, viele Ladies waren hellauf begeistert was am 15. Mai des Jahres 1940 im sogenannten "N-Day" gipfelte als die Firma DuPont in den USA insgesamt über fünf Millionen Nylonstrümpfe absetzen konnte - erstaunlich!

Wikipedia erzählt uns : "Zum Kriegsende wurden bei Macy´s in New York innerhalb von sechs Stunden 50.000 Paar verkauft!" - Ein absoluter Verkaufsschlager also.

Zunächst hatten die Nylons noch eine sichtbare Naht, meist hinten getragen, was nicht der damaligen Mode geschuldet war sondern vielmehr der Tatsache, dass es noch keine Maschinen gab die Nylonstrümpfe ohne diese Naht herstellen konnten. Dies sollte sich in etwa zur Mitte der 1950er Jahre verändern, als auch Nahtlose (ohne sichtliche Naht) Nylonstrümpfe auf den Markt gelangten. 

Typischerweise wurden die Nylons bis zur Höhe der Oberschenkel getragen und dann von Strumpfhaltern - die berühmten Strapsen - gehalten.

Da die Nylons für damalige Verhältnisse teuer waren, wurden sie natürlich entsprechend aufbewahrt. Die Firma Falke bot damals zugehörig diese Taschen an - nein, keine Handtasche, eine Tasche für Nylonstrümpfe. Die Tasche hat innen mehrere Gefache für die Strümpfe, sie wurde mir geschenkt und ist noch in einem sehr guten Zustand. Während man heute ja zum Beispiel eine defekte, Stichwort Laufmasche, Nylon einfach entsorgt gab es früher noch spezielle Verfahren zur Reparatur - neues Stichwort "Repassieren" - aber dies ist eine andere Geschichte.

Ach ja, noch ein Wort zum Hersteller. Die Firma Falke wurde im Jahr 1895 von Franz Falke-Rohen gegründet, dieser hat wohl zuvor zeitweise in einer Strickerei gearbeitet bis er sich selbstständig machte. Heute hat die Gruppe mehr als 3.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von über 200 Millionen Euro.

Soviel zu den Nylons und der zugehörigen Falke Tasche - die Frage richtet sich nun eher an meine Leserinnen, habt Ihr so eine Tasche auch oder hattet Ihr eine?

Es grüßt Euch
Björn :)






Was Ihr dazu meint...

  1. Danke Björn, auch ich hatte Nylons noch mit Naht. An vielen Ecken oder Hauseingängen ist man stehen geblieben um die Naht zu richten, grauenhaft. :-)
    So ein Täschchen hatte ich auch, leider nicht von dieser Firma. Strümpfe und Strumpfhosen waren ja sehr teuer in der ehemaligen DDR. "Repassiert" wurden sie in besonderen Geschäften, oder man hatte das Glück ein kleines Handgerät zu besitzen, mit dem man die Maschen auffangen konnte. Danke für den Trip in die Vergangenheit.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      ich besitze noch ein paar dieser kleinen "Repassierer", allerdings benutzen kann ich sie nicht wirklich ;)

      Lieben Gruß und Danke für´s Lesen
      Björn :)

      Löschen
    2. Björn, es war auch eine Kunst mit diesen kleinen Dingern umzugehen. Manchmal habe ich es geschafft, sehr oft nicht. :-))

      Löschen
  2. Hallo Björn,

    meine Oma (Jahrgang 1920) hatte noch so 2-3 Taschen und die habe ich alle 1995 entsorgt als meine Oma starb. Im Nachhinein könnte ich mich schwarz ärgern:-(.

    Danke für deinen wieder interessanten Bericht;-)

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      so ist es oft, man wirft was weg und irgendwann denkt man "hätte ich es bloß behalten" ;) Aber wenn man alles aufhebt hat man auch keinen Platz mehr *lach*

      Lieben Gruß und Danke für´s Lesen
      Björn :)

      Löschen
  3. Wow - heute hat so ein Täschen schon wieder was.

    Ich hatte eines in bunt - aber ich weiß nicht mehr was drin war - für den eigentlichen Zweck war ich zu spät dran :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,

      in bunt sah es sicher auch schön aus, irgendwie gefällt mir ja die Idee
      eine Tasche für "Strümpfe" :)

      Lieben Gruß und Danke für´s Lesen
      Björn :)

      Löschen
    2. ... na, dann nutze sie doch für deine Strümpfe - die Welt ist tolleranter als Mann glaubt ... :-)

      Löschen
  4. Nein...so eine Tasche kenne ich nicht mehr...Ganz ehrlich...ich bin jetzt etwas verblüfft, dass es die Nylons erst seit 1940 gibt...grins...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ja, da sieht man mal - ich hätte es gar nicht schätzen können, als ich diese Tasche geschenkt bekommen habe dachte ich "eine kleine Handtasche, aha" *g* - so lerne auch ich immer dazu ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  5. Lieber Björn,
    in Anspielung an Forrest Gump fällt mir gerade als erstes ein: Dein Blog ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, mit welchen erstaunlichen und interessanten Funden Du als nächstes um die Ecke kommst ;-))) Meine Mutter hatte eine Extra-Tasche für ihre Nylons. Ich erinnere mich noch daran, dass die ihre Nylons immer mit dünnen Stoffhandschuhen angezogen hat, damit bloß keine Laufmasche reinkommt.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      ich bin ja selbst immer wieder sehr erstaunt *lach*, apropos Laufmaschen ich glaube da hätte ich auch eine kleine Abhilfe ;) Vielleicht demnächst auf meinem blog ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  6. Hallo Björn,

    endlich mal was, das ich nur aus Erzählungen kenne und nicht mehr selbst hatte - ich bin doch noch jung **freu**
    Aber meine Mutter kann sich gut daran erinnern und hat mir auch immer erklärt, dass man immer mehrere Paar identische Strümpfe kaufen soll. Falls ein Strumpf eine Laufmasche hat, dann hat man immer Ersatz ;) Im Zeitalter der Strumpfhosen nicht mehr von Bedeutung.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      so ändern sich die Zeiten. Meine Mutter kannte diese Tasche auch noch, ich dachte zunächst, weshalb sind in dieser kleinen Tasche Strümpfe drin ;) Die Idee mit den identischen Strümpfen ist so schlecht eigentlich nicht gewesen.

      Lieben Gruß
      Björn :)

      PS: Natürlich bis Du noch jung ;)

      Löschen
  7. Solche Geschichten mag ich immer gerne. Auch wenn ich mich selber gar nicht daran erinnern kann.
    Ich selber habe nie welche getragen und Geschichten darüber kenne ich auch nicht.
    Aber es macht Spaß, sie hier zu lesen. Vor allen Dingen, wenn Du Leser hast, wie Margot, die sie auch wirklich noch getragen hat und ihren Teil zu der Geschichte beiträgt. Es ist wirklich so wie sie sagt, ein Trip in die Vergangenheit.
    Ich wollte schon immer Zeitreisen machen und Dein Blog gibt mir oft die Möglichkeit dazu.
    Klasse! Dankeschön, Björn, für eine weitere Reise in die Vergangenheit.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      Danke *tiefenknicksmach* ich werde weiter aktiv auf der Suche bleiben für weitere kleine "Zeitreisen" auf meinem blog ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  8. Lieber Björn,
    so eine Tasche habe ich noch nie davor gesehen. Ein Zeichen, dass ich doch noch JUNG bin *hahaha*. Und Nylonstrümpfe finde ich übrigens ganz ekelig, und das aus vielen Gründen die ich hier jetzt besser nicht erläutere *lach*. Das Thema war auf jeden Fall mal wieder der Knaller.

    Ganz viele liebe Grüße, Lill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lill,

      *handreich* dann bin ich auch noch jung, denn ich kannte es vorher auch nicht und naja, Nylons hatte ich auch noch nicht an - ähem, überlasse ich doch lieber den Damen ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  9. OMG Nylons von Falke! Das erinnert mich an meine Kindheit! Meine Mutter hatte tatsächlich so eine Tasche. Da kamen dann auch nur die ganz guten rein. :)

    Super Idee das zu posten. :)
    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      die waren dann perfekt aufbewahrt in einer extra Tasche - waren halt auch wertvoll :)
      Damit habe ich auch mal einen Fashion-Post gemacht *lach*

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  10. Hallo Björn,

    meine Nylonstrümpfe und -hosen lagen immer, ganz langweilig, in einem Schuhkarton. So lieb und teuer, dass ich zur Aufbewahrung eine eigene Tasche benutzt hätte, waren sie mir nicht. Dass es speziell dafür Taschen gab, war mir bisher auch nicht bekannt. Allerdings kosten Nylons heutzutage ja maximal ein Zehntel von dem, was man damals in den Anfangsjahren bezahlt hat (wie ja von dir auch schon erwähnt wurde, waren sie sündhaft teuer).


    Heute trage ich Nylons nicht mehr, es juckt mir überall an den Beinen (und anderswo, das ist aber nicht jugendfrei).

    Durch deinen tollen Post hab ich wieder was Interessantes gelernt und ich danke dir dafür!

    ♥lichst

    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Nee, lieber Björn, so ein edles Täschchen habe ich weder, noch hatte ich jemals eins ;o)!Abe3r es wäre doch echt mal ne´Maßnahme mir so eins zu zaubern ;o)!Herzlichen Dank, für diesen wundervollen post und einen gemütlichen Abend!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.