Meine Erfahrungen mit dem "Playbook".

Meine Erfahrungen mit dem Blackberry Playbook.


Heute möchte ich Euch etwas über meine Erfahrungen mit dem Blackberry Playbook - also dem tablet von Blackberry - erzählen. Vielleicht trägt sich ja die oder der eine oder andere von Euch mit dem Gedanken ein tablet zu kaufen - deshalb möchte ich Euch meine Erkenntnisse zu dem Gerät heute einmal schildern.

Mein erstes tablet war ein Odys Loox - also ein Android tablet. Dieses funktioniert soweit ganz gut, aber der fehlende kapazitive Bildschirm ist natürlich etwas schwierig - hinzu kam noch, mir taten nach einiger Zeit die Augen weh - sollte natürlich nicht sein. Was tun?

Ich entschied mich damals für das Blackberry tablet - welches in Deutschland mit dem Namen "Playbook" sicherlich etwas schlecht vermarktet werden kann - zumindest dort wo es nicht um spielen geht. Aber gut. Weshalb entschied ich mich damals für das Playbook, es war relativ günstig (knapp 200 Euro) und dafür wesentlich wertiger und besser ausgestattet als alle damaligen Geräte in dieser Preisklasse. Man kann ja sagen - man verramschte die Dinger um am Markt zu bleiben.

Mein Playbook ist ein reines WLAN Modell (damals gab es keine anderen) und es ist die 16 Gigabyte Variante - was mir bisher immer ausreichte. Darin liegt aber auch die Problematik, das Playbook braucht immer ein WLAN-Netz sonst ist es offline. Es sei denn man besitzt ein Blackberry Smartphone. 

Das Zusammenspiel von Playbook und Blackberry Smartphone funktioniert wirklich ziemlich gut - einfach über Bluetooth sind beide miteinander verbunden. Man nennt dies "Blackberry bridge". Man kann somit eigentlich sagen, das Playbook ist quasi der größere Bildschirm eines Blackberry Handy - ich denke so war es wohl auch einmal gedacht. Und genauso funktioniert es wunderbar. Da ich als "Zweit-"Handy ein Blackberry Torchgenutzt habe also alles kein Problem. Wobei es auch störend sein kann, wenn man dann immer ein Handy in der Nähe haben muss. Daheim allerdings ist es gar kein Problem. Was ich auch gut finde, es ist sehr handlich - passt quasi in eine Jacke rein :)
Ich muss sagen, das Blackberry Playbook ist sicherlich besser als sein Ruf. Es ist ziemlich flott, hat sehr scharfe Bilder und auch das Angebot an brauchbaren Apps ist vernünftig. Wer also nur damit vom Sofa aus surfen möchte über WLAN, dem kann ich es durchaus empfehlen.

Was bei den Playbook damals neu war - und jetzt mit dem Blackberry 10 seine Fortsetzung findet - ist die Gestensteuerung. Mit wisch über den Rahmen steuert man das tablet - genial. Ist man in einer App, zB oben in der Kalenderanwendung, wischt man von unten noch oben und die App wird minimiert. Ein weiterer wisch und man schließt sie - toll. Genauso einfach kann man zwischen mehreren offenen Anwendungen hin und her wechseln - einfach nach rechts oder links wischen. Diese Sache ist wohl das genialste an dem tablet.



Das Display vom Playbook ist sehr scharf - siehe das erste Bild oben - mag sein es kann mit manchem Gerät nicht mithalten, aber es ist wirklich ein tolles Display - da fehlt es an nix für den normalen Anwender. Musik ist auf dem Gerät etwas leise, kann aber auch an generellen Einstellungen liegen - sowas fällt mir in letzter Zeit bei vielen Geräten auf (?).

Die Videowiedergabe ist klasse - die Bildstabilität je nach Blickwinkel ist ebenso super - da gibt es für mich nix zu rütteln. Selbst HD Videos werden ohne Ruckler sauber abgespielt - toll.

Spiele gibt es im Appstore ebenfalls spezielle, welche auf das Playbook zugeschnitten sind und die funktionieren gut - ohne das ich nun der "Spieler" schlechthin bin.

Also so gesehen kann ich das tablet jedem empfehlen der ein günstiges Gerät sucht mit welchem er im hauseigenen WLAN-Netz mal eben schnell was machen möchte. Wer unterwegs ist und ein Blackberry Handy hat - ebenfalls eine Empfehlung. Das Playbook verbindet sich mit dem Blackberry Smartphone über Bluetooth - was dem Akku gefällt :) Für alle diejenigen, die sehr mobil sein möchten ohne über sein Handy ins Netz zu gehen - lasst es lieber oder kauft eine Variante mit Netzanbindung (die es damals noch nicht gab).

Demnächst, so schwirrt es zumindest im Netz herum, soll das Playbook vielleicht auf das neue Betriebssystem Blackberry 10 upgedatet werden. Updates kommen ansonsten öfters um die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. 


Die Bilder hier zeigen mein Playbook - quasi bei der "Arbeit" :) Damit es immer schön geladen ist, habe ich eine Ladestation, hierin steht das Playbook wie eine "eins" und sieht toll aus.

In letzter Zeit nutze ich das Gerät unterwegs aber eher weniger, da ich den Blackberry Torch derzeit nicht mehr benutze. Ich muss dazu sagen, ich besitze auch noch ein 10.1 Tablet mit eigener Netzanbindung - weswegen das Playbook öfters nun nicht unterwegs mit von der Partie ist. Nachfolgend findet Ihr nochmal die Daten.

OK, es ging in diesem Beitrag mal nicht so um mein typisches Thema, aber ich hatte auch mal einen ähnlichen Beitrag über den Kindle gemacht - der nächste Ausflug ist bereits in Planung ;)


Björn :)


Hinweis:
"Blackberry" und "Playbook" sind eingetragene Warenzeichen.

Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn,

    ich mag mein Tablet auch nicht mehr missen - ich habe mich allerdings auf ein Sony eingeschossen :) Da ich damals ein Sony Handy hatte ... aber auch jetzt bin ich noch sehr zufrieden.
    Ich nehme das Tablet sehr selten mit .. bin eher der Sofa-Surfer :) Hauptsächlich nutze ich es zum Kommentieren auf Blogs die ich mag ** grins **, als Fernbedienung und zum Mail lesen!

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das Tablet auch immer gerne im Wohnzimmer, aber die Wände sind wohl zu dick, da ist der WLAN Empfang nicht so dolle.

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  2. Ja...so ein Tablet ist schon was Tolles.
    Ich bin auch der Couch-Nutzer und habe deshalb auch nur ein WLAN-Tablet.
    Unterwegs reicht für das Wichtigste das Handy ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch ein Tablet mit eigener SIM-Karte,
      aber unterwegs nutze ich eigentlich nur noch mein Handy -
      ist mit 5,5 Zoll groß genug ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  3. Hallo Björn, erstmal möchte ich mich für deinen lieben kommentare bedanken, die du sooft bei mir hinterlässt. Ich möchte auch so gerne ein Tablet haben, damit ich immerund überall (gerne auf dem Sofa) in der Bloggerwelt unterwegs sein kann.
    Hoffe mein Wunsch geht bald mal in Erfüllung.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts zu danken für die Kommentare - mache ich ja gerne :)
      Dann drücke ich Dir mal die Daumen damit der Wunsch schnell in Erfüllung geht :)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  4. Interssanter Bericht :) EIn Tablet habe ich nicht mehr, verkauft.
    Liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas aber auch ;)
      Ich habe derzeit drei, trenne mich so ungern davon :D

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn,
    ich liebe ja solchen "technischen Kram", hmm, na ja liebe ;o)...ich bin eher total fazniert davon ;o).Aber ;o)!Seid neustem habe ich ein Smartphone und ich glaube das wird noch ewig dauern, ehe ich mich damit wirklich auskenne....Fazination hin oder her ;o)!Von so einem tablet bin ich also noch etwas entfernt, aber falls ich dann doch irgendwann nochmal eins haben möchte, lese ich mir das hier nochmal ganz,ganz genau durch,herzlichen Dank ;o)!Einen entspannten Abend und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* die modernen Smartphone haben auch ganz schön viele Einstellmöglichkeiten - da gibt es immer wieder etwas neues zu entdecken. Geht mir auch so. Wünsche Dir auch einen schönen und netten Abend.

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  6. for overseas resources scattered owned subsidiaries target market Cheap LV Handbags overlaps and other issues, ugg soldes the company developed overseas short, uggs on sale medium and long-term cheap nike jordan shoes development layout cheap christian louboutin planning, christian louboutin shoes focus on uggs outlet the integration of the overseas market, the Discount Louis Vuitton team and ugg australia other resources, the discount christian louboutin establishment of international business discount nike jordans development center, Christian Louboutin Daffodile unified management Bags Louis Vuitton of overseas operations manager of the establishment ugg in 16 christian louboutin countries, Discount LV Handbags in order to focus on the market as cheap jordans the center Christian Louboutin Bois Dore of radiation around the market, opened up a new Mexico, wholesale jordan shoes Mauritania, Kenya and other markets, ugg pas cher the basic form the Middle East, Africa, Latin christian louboutin remise 50% America, three billions of dollars in Cheap Louis Vuitton Handbags revenue positions ugg boots

    AntwortenLöschen
  7. Mein erstes tablet war ein Odys Loox - also ein Android tablet. Dieses funktioniert ... tabletsmitsim.blogspot.de

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.