Ente gut, alles gut!


Friedo war eigentlich ganz gerne in der Schule, doch seine Mitschüler gängelten ihn leider immer sehr. Der Grund hierfür war ganz einfach, Friedo hatte Angst vor dem Wasser. Nun, eigentlich ist so was ja nicht ein großes Problem, aber wenn man eine junge Ente ist, dann sollte man – nun ja – eigentlich keine Angst vor Wasser haben.



Aber die ganze Theorie hilft natürlich nicht viel. Da konnten Mama und Papa noch so sehr auf ihn einreden, auch die nette Lehrerin FrauQuack, er traute sich nicht ins Wasser. Alle seine Mitschüler waren regelrechte „Wasserratten“ wie man so schön sagte. Dies war natürlich umso ärgerlicher, denn so war Friedo eine Art „Aussätziger“ in der Schule und wurde ständig gehänselt.

All die Interventionen seiner Eltern und der Lehrerin vor der Klasse machten diese Sachlage nur noch schlimmer – mittlerweile ging er nicht mehr gern in die Schule, ja eigentlich blieb er am liebsten zu Hause und alleine.



Wenn er dann doch einmal raus ging, dann meist ganz alleine in den Wald – wo er alleine sein konnte und nicht Gefahr lief von irgendwelchen Blödianen mit Sprüchen wie „Trockenente“ oder „Angst-Erpel“ aufgezogen zu werden.


So war es auch heute wieder, die Schule war zum Glück aus, Hausaufgaben gemacht und die Sonne stand schön strahlend am Himmel. Vorsichtig lugte Friedo um die Ecke und machte sich dann auf den Weg in den nahen Wald. Der Wald war ruhig, nur ab und an riefen ein paar Vögel oder Störche gingen ihrer tockenden Arbeit nach. 

Gut, eigentlich sollte er ja nicht so alleine in den Wald gehen, aber am Tag war die Gefahr auf einen Fuchs zu treffen relativ gering. Meist lief er bis zum kleinen Waldsee und kehrte dann nach einer Weile niedergeschlagen wieder zurück nach Hause.



Schon als Friedo in die Nähe des See kam hörte er ein lautes Rufen ….“Hilfe, Hilft mir doch jemand“ - wer konnte das sein^^ Friedo beeilte sich und kam zum See – er traute seinen Augen nicht, mit im See platschte die kleine Eule Safor umher. „Was machst du denn im Wasser, Safor?“ rief ihr Friedo zu. „Ich bin von einem Ast herabgefallen und ich kann doch nicht schwimmen – hilf mir bitte…“

Ganz schön verzwickt, was nun tun. Da war das Wasser und dort drin war Safor und drohte zu ertrinken, ob er Hilfe holen sollte? Mmmh, das würde sicher zu lange dauern… vorsichtig näherte sich Friedo dem bedrohlichen Nass… „mach schnell“ rief Safor …“ich kann nicht mehr…“

Da überlegte Friedo nicht mehr lange und hüpfte kurzerhand ins Nass – er wusste ja eigentlich nicht mal ob er schwimmen konnte, doch wie von Zauberhand gelang es ihm einfach – s
chnell war er bei Safor und mühsam brachte er ihn an Land zurück. Er konnte es kaum glauben, er war geschwommen…


Zu Hause erzählte er davon erst einmal nichts, aber als er am nächsten Tag in die Schule kam und nach den üblichen Hänseleien auf seinem Platz saß, trat plötzlich Lehrerin Quack mit dem Schulleiter Herrn Prof. Eule vor die Klasse. Er bedankte sich in aller Form bei Friedo, dem Helden der Schule, der seinem Sohn das Leben gerettet habe durch seinen beherzten Einsatz. Die ganze Klasse saß staunend und schweigend da und Friedo wurde ganz verlegen.


Seine beherzte Tat machte den kleinen Friedo in der ganzen Stadt bekannt, er war eine Art Held des Alltags geworden, aber viel wichtiger, er hatte seine Angst vor dem Wasser überwunden und ganz nebenbei hatten die Hänseleien auch aufgehört.

Ente gut, alles Gut.

Tja und wenn er nicht gestorben ist ...


Endlich war mal etwas Zeit ein paar Gedanken laufen zu lassen und ich habe schon länger keine kleine Geschichte mehr veröffentlicht - also heute "Ente gut - alles gut!" Hoffe es hat Euch etwas gefallen.

Lieben Gruß
Björn :)




Bildrechte:
© julien tromeur - Fotolia.com

Was Ihr dazu meint...

  1. Lieber Björn,
    die hat mir sehr gefallen ;o)!Herzlichen Dank, für´s "erzählen" ;o)!Einen gemütlichen Abend und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich :) Wünsche Dir auch einen schönen Abend :)

      Lieben Gruß aus dem Odenwald
      Björn :)

      Löschen
  2. Ja so kann es gehen und man wächst oft über sich hinaus *lach*
    Schöne und ach so wahre Geschichte. Danke !!!!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      So muss jeder seine eigenen Hindernisse überwinden ;)

      Wünsche Dir einen schönen Sonntag.

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  3. Lieber Björn!
    Sehr süße Geschichte und äußerst lehrreich. ;)

    LG Mey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      mir geht es allerdings immer noch wie dem "Helden" - ich kann immer noch nicht schwimmen ;)

      Wünsche Dir einen schönen Sonntag.

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  4. Eine tolle Geschichte Björn,
    und auch super illustriert mit den Bildern !
    Liebe Grüße,
    Nobby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - freut mich sehr :)

      Lieben Gruß Björn :)

      Löschen
  5. Hallo Björn, wäre auch was für Herrn Fuchs und Frau Elster...
    Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine richtig süße Geschichte, Björn. Süß und so wahr!
    Gefällt mir super gut! Der kleine Friedo.. ich hab ihn richtig vor Augen gehabt. ☺

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Friedo hatte es zunächst nicht leicht - aber jetzt ist er glücklich :)

      Lieben Gruß Björn :)

      Löschen
  7. Lieber Björn,
    du kannst auch schimmen, du weißt es nur noch nicht! Danke für diese bezaubernde Geschichten, manchmal bin ich auch ein bisschen wie Friedo!

    Herzliche Nachtgrüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  8. So eine süsse Geschichte :)
    Wünsche dir einen wunderschönen Sonntag,
    viele liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Deine Wünsche haben wohl geholfen - der Sonntag war schön :)

      Lieben Gruß Björn :)

      Löschen
  9. Ahhhh ja...ich hab letztens noch daran gedacht, ob wohl bald mal wieder eine kleine Geschichte kommt...?
    Ich mag deine Geschichten sehr und diese war auch wieder so schön :)

    LG
    Angela

    P.S.: und Glückwunsch zu deinen 100 Lesern! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr :)

      Die Nummer hundert hat mich sehr gefreut :) Wahnsinn.

      Lieben Gruß Björn :)

      Löschen
  10. I tend not to drop a comment, but after browsing through a bunch of remarks on "Ente gut, alles gut!".
    I do have 2 questions for you if you tend not to mind.
    Could it be just me or does it look as if like a few of these remarks appear
    as if they are left by brain dead folks? :-P And, if you are posting at
    additional online sites, I'd like to follow anything fresh you have to post. Would you make a list of the complete urls of all your social sites like your linkedin profile, Facebook page or twitter feed?

    Check out my page ... bock of ra kostenlos spielen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. No, the remarks ar not left by "brain dead folks" - my followers are all nice people!

      Greetings Björn :)

      Löschen
    2. Lach, der beste Kommentar ever! Ich werd auch dauernd zugespammt und bin ewig am löschen.
      Jou, der kleine Rabauke heißt wirklich Rambo und benimmt sich auch wie einer. Er hat nur Unfug im Kopf und ist manchmal ein richtiger kleiner Tyrann. Ich hab schon mal gesagt, dass - wäre er ein großer Hund - wäre er unerträglich. Der hat schon ein paar Dinger abgeliefert: auf den Tisch hüpfen und meinen Kaffee saufen, alleine Nachbars Meerschweinchen besuchen und beflirten (haben ja praktischerweise die gleiche Größe wie er) und mal schnell beim Spaziergang ausbüxen und in den nächsten Discounter hüpfen um sich dort bespaßen zu lassen. Wir haben noch seinen Bruder namens Zorro, der ist auch nicht viel besser. Der klaut echt wie ein Rabe. Der hat ein kleines Katzenhäuschen (sein 1-Zimmer-Appartement wie mein Mann es nennt), dort sammelt er seine zusammengestohlenen Schätze. Ab und zu räume ich es aus, da finde ich dann angesabberte Kassenquittungen, Herrchens Socken, angenagte Kugelschreiber, leere Schneckenhäuser und Walnussschalen (er bringt sich gerne von Spaziergängen etwas mit), Flaschenverschlüsse und !!! sogar ein 2-Euro-Stück habe ich da mal gefunden.
      Mein Mann nennt die beiden Chaos und Krawall, lach, aber wir lieben sie sehr und sie sind einfach unbezahlbar. Jeden Tag gibts da was zu lachen mit den beiden Krümeln.

      Ganz liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
    3. Solche Kommentare kann man leider kaum verhindern - aber ich nehme es mit einem Lächeln. Umso mehr wenn dann solche netten Worte wie Deine hier kommen ;)

      Kann es mir bildlich vorstellen was da bei Euch so los ist mit Rambo und Zorro *lach* dann musst Du also quasi auch in deren Behausung ab und an einen "Hausputz" machen - ist sicher interessant und spannend was als nächstes so dort eingelagert wurde ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  11. Ganz tolle Geschichte! Da hoffe ich doch, dass du mal wieder Zeit und Muße hast weitere zu schreiben!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hoffe ich auch und die Chancen stehen gut ;)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen
  12. Lieber Björn,
    das hast Du mal wieder echt toll geschrieben. Aber warum ich heute eigentlich wirklich auf deiner Seite bin - einfach um DANKE zu sagen. Danke für deine lieben, helfenden Worte. Du, wie auch einige anderen haben mir wieder einmal Mut gemacht. Eigentlich genügt ein einfaches Danke gar nicht, denn irgendwie bist Du immer mein persönlicher Retter. So bin ich froh, dass ich Dich einst über den Blog-Zug gefunden habe.

    Ganz viele liebe Grüße, Lill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :)

      *werdganzrot* mich freut es im Gegenteil ebenfalls sehr :)

      Lieben Gruß
      Björn :)

      Löschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.