Erfahrungen mit dem Kindle.



Meine Erfahrungen mit dem Kindle.


Am 8. Mai 2012 habe ich hier in diesem blog eine Rezension zu meinem Kindle verfasst. Wer es noch nicht gelesen hat schaut hier. Seither ist eine lange Zeit vergangen und ich dachte es ist nun an der Zeit für einen zweiten Bericht. Wie hat der Kindle die letzten Monate überstanden, wie hat er mein Leseverhalten geändert, falls überhaupt. Also hier nun Teil zwei meines Erfahrungsberichtes zum Kindle.

Ich war ja zunächst skeptisch gewesen. Ebook, Ebook-reader - kann man damit wirklich lesen oder ist es mehr ein "Spielzeug" - ein schönes aber überflüssiges gadget. Lange habe ich mich damals mit dem Thema befasst, viele Angebote geprüft und immer wieder gelesen, Testberichte studiert und Erfahrungsberichte auf youtube angeschaut. Ich konnte mich zunächst nicht wirklich festlegen. Letztlich gaben die vielen positiven Erfahrungensberichte auf Amazon den Ausschlag für den Kindle 4.

Damals gab es nur die Wahl zwischen Kindle 4 (ohne touch), dem Kindle Keyboard mit 3G und ohne. Ich entschied mich für das, damals, neueste Modell. Heute sind weitere auf dem Markt und der Kindle 4 ist heute der günstigste Kindle.

Und was soll ich sagen, ich bin auch heute noch sehr zufrieden mit meinem Kauf :)
Ich habe es nicht bereut und würde ihn wieder kaufen.

Der Kindle hat mein Leseverhalten nachhaltig beeindruckt - seither lese ich wieder mehr und nun immer mehr auf dem Kindle (ok - fast nur noch was Bücher betrifft). Ich finde es einfach toll wie man die Schrift auf seine bequemste Buchstabengröße einstellen kann. Bücher lade ich nur über Amazon - von daher hatte ich niemals ein Problem damit, das der Kindle ein spezielles Format an ebook benötigt. Der Speicherplatz ist wirklich groß und für mein Leseverhalten absolut ausreichend - dazu gibt es ja noch kostenfrei meine Bibliothek in der Amazon cloud dazu. Hier kann ich jederzeit meine, auf dem Gerät gelöschten, Titel wieder per WLAN downloaden.

Ja, mein Kindle hat nur WLAN - nun könnte man denken dies ist vielleicht ein Problem - konnte ich bisher nicht feststellen. Der Kindle wird immer zu Hause befüllt, was sehr schnell passiert. Gleichzeitig besteht ja auch die Möglichkeit über ein Smartphone einen WLAN Zugang zu schaffen, wenn es denn mal gar nicht anders geht - bisher aber niemals notwendig gewesen.

Auch die fehlende Tastatur hat mich nicht gestört bisher. Ich stöbere über PC, Tablet oder Smartphone im Shop und kaufe mir meine Lektüre - da brauche ich keine Tastatur auf dem Lesegerät. Per WLAN wird das ganze dann störungsfrei auf den Leser übertragen.

Was ich auch als absolut toll empfinde ist die Kombination von Kindle reader und der Kindle App. Somit kann ich immer dort weiterlesen wo ich zuvor, egal mit welchem Lesegerät, aufgehört habe - toll. Genauso muss es sein.

Ebenso vermisse ich eine touch - Funktion nicht - mit den Tasten rechts und links am Gerät klappt alles einwandfrei. Zudem bleibt das Display sauber ;) 

Aber es gibt natürlich auch einen "Nachteil" - bei etwas trüberem Licht fällt das Lesen ziemlich schwer. Klar, denn das Display verfügt ja über keinerlei Beleuchtung. Dies ist gleichsam auch ein Vorteil - somit lässt sich tatsächlich stundenlang lesen ohne Probleme mit den Augen zu bekommen. Die Sache mit dem fehlenden Licht habe ich ja mit einer speziellen Hülle gelöst. 

Diese spezielle Kindlehülle mit dem integrierten Licht ist sehr schön, sitzt felsenfest und tut was sie soll - möchte sie nicht missen. Leider wurde bei mir durch die Hülle zunächst die rechte Vor-Taste nahezu völlig blockiert, man konnte sie kaum mehr drücken. Ich dachte dies ist ein Fehler am Kindle selbst (!) rief damals bei Amazon an und zwei Tage später erhielt ich einen neuen Kindle, erst dann musste ich den anderen zurückschicken. Toller Service, ich konnte also ohne Probleme weiterlesen.

Allerdings hat sich die Lage nicht so verbessert, denn auch das Austauschgerät und die Hülle spielen nicht perfekt zusammen, nun ist die linke Taste betroffen - aber nicht soooo stark wie zuvor. Gleichfalls ist beim zweiten Gerät das Display etwas heller - keine Ahnung weshalb. Aber gut - meinem Lesevergnügen tut dies keinen Abbruch. 

Ich muss auch sagen, es gibt massenweise Bücher mittlerweile im Shop. Darunter auch so einige Klassiker als gratis Version - ich habe viele davon bereits gelesen ;)

Fazit: Ich bin immer noch genauso begeistert wie zu Beginn, auch nach fast einem Jahr!
         Ein tolles Produkt, ich würde es mir wieder kaufen in der gleichen Version.

PS:Und, nein, ich werde nicht durch Amazon gesponsert und ich kann auch nichts für die dortigen   Arbeitsbedingungen, bitte grillt mich also nicht gleich.

          Liebe Grüße
             Björn :)




Hier noch einmal die Daten des Gerätes im Überblick




Was Ihr dazu meint...

  1. Hallo Björn,

    ich finde es interessant, dass Du mehr liest - das habe ich bei mir nicht beobachtet. Ich finde es gut, dass Du nach der langen Nutzungsdauer noch einmal darüber schreibst - ich finde eine spätere Bewertungen oft aussagekräftiger als die Erste ;)

    Die Aufteilung eBook zu normalen Buch ist bei mir immer noch 30/70 - wobei ich sowieso eher der "Papiermensch" bin ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Björn,
    danke für den Bericht. Ich habe meinen Kindle erst zu Weihnachten 2012 bekommen, kann aber auch jetzt schon nur Positives berichten. Ich lese mehr, weil ich nun auch wieder im Bett lesen kann, dank der Eisntellung der Schriftgrößen. Mit Gleitsichtbrille im Liegen, das ist eher kein Genuss.
    Ich bin also auch absolut zufrieden und freue mich täglich über das Geschenk!

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deinen Bericht! Sehr interessant.
    Habe seit 2012 auch einen Kindle. Für meine Augen ist es super - weil viel entspannter.
    Lese deutlich mehr - ich mag meinen Kindle sehr! :)

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
    Babs

    AntwortenLöschen
  4. Hey Björn! Ich hab den gleichen Kindle und auch eine Hülle mit Lampe. Ich liebe diese Kiste total. Auch wenn ich beim ersten Buch noch dachte ich hätte einen Fehlkauf gemacht. Aber heute trag ich ihn überall mit mir herum und freu mich. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe zwar ein iPad, aber weiß von anderen, dass sie ihren Kindle nicht wieder hergeben möchten. Mein Mann hat einen Sony Reader und siehe da, er liest jetzt viel mehr und das auch gerne.

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessanter Bericht. Ich für mich habe aber beschlossen beim Lesen die traditionelle Weise beizubehalten. Mir würde ansonsten das Gefühle des Papieres und das Geräusch des Umblätterns fehlen ;)

    Liebe Grüße
    Holger

    AntwortenLöschen
  7. Es geht mir ähnlich wie Holger. Das Einzige, was ich beim Kindle vermisse ist dieses Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten und das Geräusch des Umblätterns zu genießen. Gleichwohl möchte ich meinen Kindle (ebenfalls den 4) nicht mehr missen. Ursprünglich für den Urlaub gekauft, um einen großen Rucksack mit Büchern (als Extra-Gepäckstück) einzusparen, begleitet mich der Kindle heute fast täglich. Handlich und leicht mitzunehmen, kann man überall lesen, ohne dass ein Buch "mitgenommen" aussieht. Die Vorzüge hast Du geschildert - das kann ich alles nur unterschreiben. Ich lese nicht mehr als vorher (weil das nicht geht!), aber ich kaufe auch nicht viel weniger Bücher. Auf dem Kindle lese ich eben andere Sachen. Ein tolles Gerät - und ein angemessener Bericht dazu von Dir. DANKE!

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.