Ben und der Schatz / Teil 5 - der Schatz!


Letzte Folge

Während Ben die Schränke durchsuchte und auch in allen Ecken schaute, wurde es beiden klar, sie konnten nicht mehr nach Hause, hier gab es keinen Weg zurück. "Was jetzt?", fragte Leonora ängstlich. "Ich weiß es auch nicht!", antwortete Ben frustriert. Gut, er hatte zwar bisher kein Gespenst gesehen, aber von einem Schatz war auch nichts zu sehen, nicht ein kleines Stück und draußen krachte der Donner immer lauter und überall war nun ein heulen und knacksen im Haus zu hören.

"Ich hab Angst!" sagte Leonora. "Ich auch" musste Ben gestehen. Er zündete eine weitere Kerze an und stellte sie auf einen kleinen Hocker "wenigstens haben wir noch Licht". Er holte eine staubige Decke aus einem Schrankgefach und klopfte sie aus, währenddessen drehte Leonora am Grammophon...kurz darauf erschall rauschend und knisternd "....dein ist mein ganzes Herz" in einem lauten Klang. Leonora lachte, "Musik, Ben" - auch Ben musste strahlen "ja Musik!". Sie setzten sich zueinander und kuschelten sich in die staubige Decke, teilten sich Bens Apfel und schliefen schließlich müde ein.

...

Als Ben die Augen öffnete war es früher morgen, das Gewitter hatte jedoch noch immer nicht aufgehört.

Leonora schlief noch in seinem Arm gekuschelt. Langsam machte er sich auch Sorgen, wie würden sie nach Hause kommen, was würden die Eltern sagen und dann hatte er auch noch Leonora mit hineingezogen in seinen Traum vom Schatz, kleine Tränen liefen ihm über´s Gesicht.

Plötzlich hörte er eine Stimme. Er schrak heftig zusammen. Doch ein Gespenst, dachte er verängstigt, es war noch ziemlich duster im Raum, die Kerze war lange schon niedergebrannt. Er drückte Leonora fester an sich und zog die Decke höher. Plötzlich erschien die Silhouette von Gendarm Papers am Fenster gegenüber. Er hielt eine Laterne in der Hand und leuchtete suchend in den Raum....sie waren gerettet.

....

Natürlich gab es zu Hause ein Riesendonnerwetter. Schon bald nach Bens verschwinden hatte seine Mutter Gendarm Papers gerufen, man stellte bald fest auch Leonora war verschwunden. So machte man sich auf die Suche und gelangte schließlich auch ins Geisterhaus  - Ben musste versprechen nie mehr in der Nacht auf Schatzsuche zu gehen, was er reumütig auch tat.

Aber seinen Schatz hatte er nun doch nicht gefunden, oder etwa doch?

Leonora und Ben waren fortan unzertrennlich, man fand sie nur noch zusammen
und es ist bis heute so geblieben, siebzig Jahre später leben Sie hier in einem alten Haus in der Nachbarschaft, und immer wenn sie sich einen schönen Abend machen, drehen Sie ihr altes Grammofon auf und hören ihr Lieblingslied "... dein ist mein ganzes Herz!"

Ende

So Ihr lieben Leserinnen und Leser - hier klicken und Ihr erhaltet die Geschichte als Komplett-.pdf Datei.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bildrechte:

Gruselvilla © Moreen Blackthorne #23905625 © Moreen Blackthorne - Fotolia.com
-  3d render of a happy girl © Gouraud Studio #45340708 © Gouraud Studio - Fotolia.com
3d render of a happy boy © Gouraud Studio #45340211 © Gouraud Studio - Fotolia.com 

Was Ihr dazu meint...

  1. Klasse Ende einer onehin guten Story.

    Ja die wahre Liebe zu finden ist der größte Schatz den man finden kann, denn dieses Glück ist mehr wert als alle Reichtümer zusammen.

    Danke für diese wunderbare Geschichte :)

    Liebe Grüße
    Holger

    AntwortenLöschen
  2. Hach schön!

    Dir und deiner Familie ein geruhsames Weihnachtsfest und guten Rutsch ins Neue Jahr.

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh wie schön!!! Seufz... :-) Was für ein wunderschönes Happy End!!
    Oh ja, die beiden haben wirklich jeweils den Schatz gefunden.

    Vielen Dank für diese zauberhafte Geschichte :-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Schöööön :-)das gefällt mir

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich süß. :-)
    Ein schöneres Ende hätte man sich wirklich nicht wünschen können.

    AntwortenLöschen
  6. Was ein tolles Ende :) Hast du toll geschrieben

    AntwortenLöschen

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.