Den Tönen auf der Spur...


In der Tageszeitung las ich davon, dass in einem Museum (und zwar ganz in der Nähe)  eine Sonderausstellung unter dem Motto "Tonträger" geboten wird...

...aber erst einmal Hallo zusammen :-)

Im Artikel wurde erwähnt, man würde die Geschichte der Tonträger von den Anfängen mit Lochplatten oder Edison´s Wachswalzen bis hin zur mp3 Datei darstellen. Also genau ein Themengebiet für meine Wenigkeit. 



So stand denn auch ein Besuch dieser Sonderausstellung auf dem Programm. Zunächst musste natürlich Sonntag sein, denn geöffnet ist nur an Sonntagen und dann auch nicht gerade lange....aber es reicht natürlich um die Ausstellung in aller Ruhe zu besuchen, die wirklich interessant aufgestellt wurde. So einen alten Musikschrank wie oben hätte ich auch gerne *bewunder* 




Der Schwerpunkt der Ausstellung lag ganz klar auf Tonbandgeräten der verschiedensten Arten, dazu gab es auch noch eine Reihe von Grammophonen. Das Thema Phonograph wurde jedoch mit nur einem Exemplar abgehandelt - schön dekoriert mit dem Hund Nipper - der ja ziemlich bekannt wurde, da hätte ich mir gerne etwas mehr gewünscht....aber das Leben ist ja kein Wunschkonzert ;-)

Auf dem obigen Bild sieht man zwei alte Tefifone, so etwas besitze ich auch und es funktioniert sogar noch sehr gut - die großen Kassetten können bis zu vier Stunden Musik abspielen...für heute wenig, aber damals...




 Aber es gab auch ganz moderne Gerätschaften zu sehen, verschiedene Plattenspieler, Kassettenrekorder, mp3-player. Grammophone waren auch dabei - schön. Wobei ich da natürlich schon so einiges bereits kenne. Man hat sich sichtlich Mühe gegeben die Thematik umfassend darzustellen. Natürlich gab es auch eine ganze Reihe der unterschiedlichsten Tonträger zu sehen.




 Die ganze Ausstellung war über das gesamte Museum verteilt, zumindest in den Innenräumen. Dadurch kommt man natürlich auch in den Genuss zu einem vollständigen Besuch. Auf Wunsch konnte man auch mit den vielen anwesenden Museumsbetreuern ein paar nette Worte wechseln.

Ganz ehrlich, was mir jedoch fehlte war die Musik, bei all den Apparaten und Tonträgern...

auch wäre es vielleicht sinnvoller gewesen die Ausstellung nach einer gewissen Chronologie aufzustellen, also man läuft vom mp3 zurück in die Vergangenheit oder umgekehrt...

Aber dennoch war es eine sehenswerte Ausstellung und noch dazu ganz umsonst,
aber man konnte natürlich gerne eine freiwillige Spende abgeben - was natürlich auch prompt gemacht wurde - so ist man halt, freundlich und hilfsbereit ;-)



 Die Bilder geben nur einen kleinen Eindruck von dieser Sonderausstellung,
und leider ist die Qualität mit dem Handy nicht besser geworden - aber es geht...

mir persönlich gefällt am besten die Szenerie mit dem Trichtergrammophon und den Puppen
in passender Kleidung...wunderbar...


...bis demnächst

Björn :-)


Noch keine Meinung dazu vorhanden :(

Deine Meinung?

alltagserinnerungen.de | Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2015.